Ich suche einen Facharzt in DU und Umgebung, der sich auf Morbus Bechterew spezialisiert hat!

1 Antwort

Hallo Mf,

wenn man Ärzte sucht wie in Deinem wäre diese Homepage hier sinnvoll. http://www.rheuma-liga-nrw.de/DE/Start/Rheuma-Was_nun/Versorgungslandkarte/index.php

Ja und dann den grünen Link Versorgungslandkarte anklicken. dann erscheint eine Maske es kamen sieben Ärzte / Kliniken. Dann würde ich mich einmal an die Deutsche Vereinigung Morbus Bechterew NRW wenden es gibt auf deren Homepage eine Kontaktmöglichkeit. Evtl. können die Dir einen Tipp geben welche von den gefundenen Ärzte am sinnvollsten ist! Es gibt eine Ortsgruppe in Moers aber auch eine Adresse in Duisburg

  • Dr. med. Jacek Kulesza Orthopäde/Rheumatologie, Chirotherapie Laakerstr. 4 // 47137 Duisburg - Nordrhein-Westfalen

  • Dr. med. Kheio-Eddi Dahhan Orthopäde/Rheumatologie Friedrich-Ebert-Str. 171 // 47179 Duisburg - Nordrhein-Westfalen

  • Dr. med. Albrecht Völkel Orthopäde/Rheumatologie Münchener Str. 10 // 47249 Duisburg - Nordrhein-Westfalen

  • Dr. med. Hartmut Winter Orthopäde/Rheumatologie, Chirotherapie, Physikalische Therapie Raiffeisenstr. 58-60

  • Dr. med. Günther Bittel, Dr. med. Matthias Steffen Trinks Allgemeinmediziner/Anästhesist Siegfriedstr. 9 47226 Duisburg - Nordrhein-Westfalen

Die Telefonnummern habe ich einmal weggelassen (die findest Du auf der Homepage -dasoertliche.de- )

Die Kliniken - Klinikum Duisburg - Wedau Kliniken //Katholisches Klinikum Duisburg - St. Barbara-Hospital Klinik für Rheumatologie und Physikalische Therapie //

  • Deutsche Vereinigung Morbus Bechterew e. V.-Landesverband Nordrhein-Westfalen Therapiegruppe Duisburg - Karl Heinz Plange 47 Duisburg - Nordrhein-Westfalen Telefon: 02 08-86 11 96

So das muss reichen wenn es um Duisburg geht. das nächste Mal wird es teurer dann kostet es einen Kaffee (lach).

Alles Gute Stephan

Nach 6 Monaten Krankenstand wegen Bandscheibenvorfall immer noch ratlos

Liebe Community,

nun suche ich euch hier online um Hilfe an. Vor 6 Monaten ließ ich mich von meinem Hausartz wegen Rückenbeschwerden krankschreiben. So verschrieb er mir Massagen. In meiner zweiten Sitzung übte der Masseur so einen enormen Druck aus, sodass ich seit dem noch viel schlimmere Schmerzen hatte, Nach 3 Monaten hin und her lautete meine Diagnose: Bandscheibenvorfall im Bereich der Lendenwirbelsäule 10 und 11. Der Bandscheibenvorfall ist genau an der Stelle aufgetreten wo der Druch seitens Masseurs ausgeübt wurde. Selbst der Artzt der behandelden Praxis gab zu, dass sei nicht in Ordnung. Als ich dann zur Heilgymnastik musste, half mir das auch nicht. So wurde ich unzählige Male mittels Röntgen, CT und MRT untersucht. Man findet aber nichts. Ein Familienverwandte der vom Beruf her Tierarzt ist, sagte sogar, die Aufnahmen seien nicht gut aufgenommen, sind verschwommen und da kann man unmöglich was erkennen. Letztens saß ich ganze 3 Stunden in Krankenhaus trotz Termins, und als ich dran kam verlangte der Arzt Aufnahmen von mir, die ich ihm schon 2 Mal brachte, aber er schaute sie sich die nicht an. Das dritte Mal hatte ich sie nicht mit, und er schickte mich nach Hause mit der Anmerkung, es sei egal ob man sich was anschaut oder nicht, man solle immer alle bei sich haben. Mittlerweile sind es wie gesagt unzählige Aufnahmen und jedes Mal sie hinzuschleppen ist auch nicht angehnem, besonders nicht wenn sie gar nicht angeschaut werden. Das ist dermaßen alles komisch, sodass mir selbst die Worte fehlen.

Keiner sagt mir was los ist, keiner hört anständig zu und gibt mir zu wissen wie es weiter gehen könnte.

Deshalb bin ich hier und möchte fragen an wen ich mich wenden soll...?? Denn selber weiß ich es echt nicht mehr....

Danke für euer Lesen und vielen vielen herzlichen Dank an Alle die zurückschreiben.

...zur Frage

Nier Darm?

Ich möchte hier mein Problem schildern weil ich mir eine Linie erhoffe, die mich vielleicht auf den Weg zum richtigen Arzt führt. Alles begann vor etwa 5 Wochen, ich wachte morgens auf mit typischen Anzeichen einer Blasenentzündung, häufiges Wasserlassen und innerhalb von wenigen Minuten pinkelte ich das pure Blut. Ich trank mehrere Liter Tee und die Beschwerden ließen innerhalb des Vormittags nach und ich war wieder vollkommen fit.

Am nächsten Morgen das gleiche Spiel nochmal, danach war ich Beschwerdefrei. Eine Woche später hatte ich GV bekam danach heftige Rückenschmerzen, bzw. in der linken Flanke, die wellenartig kamen und sich immer weiter steigerten Am nächsten Tag fuhr ich ins KH wo man keinen Nierenstau feststellen konnte auch die Blutwerte waren ok. Verdacht fiel nun auf eine geplatzte Zyste. Mittlerweile kamen die Schmerzen immer häufiger und immer heftiger, so vernichtend dass ich wie ein Kind weinte und bettelte wurden begleitet von Übelkeit und Schwindel vor Schmerz Die Schmerzen kamen nach einigen Metern gehen, Im sitzen ließen die Schmerzen nach. Ich brach dann mit einer Kolik zusammen und musste erneut ins KH, dort vermutete man einen Nierenkolik durch einen bereits abgegangenen Stein, der die Harnröhre verletzt haben könnte. Blutwerte und Nieren sahen immer noch gut aus. Ich bekam Schmerzmittel über die Vene, die ich später zuhause in Pillenform einnehmen musste. Nach einigen Tagen wurde es besser und ich konnte wieder normal gehen. Dann hatte ich wieder GV und ein paar Stunden später bekam ich erneut die Schmerzattacken, wenn auch nicht mehr so heftig und irgendwie verlagert in den Darmbereich. Seitdem habe ich täglich die Schmerzen immer wenn ich länger als 5 Minuten gehe beginnt es sich in der linken Seite zusammenzuziehen bis in den Darm, es ist als ob sich alles nach unten zieht, ich kann dann schwer atmen, nicht mehr gehen, stehen,muss den Darm entleeren, was mit schweren Krämpfen in der linken Seite verbunden ist und nach etwa 20 Minuten beruhigt sich alles.

Mittlerweile tauchen die Schmerzen auch im Liegen auf.Gehen ist eine Tortur geworden weil die Schmerzen immer schneller kommen. Besonders schlimm ist es morgens nach dem Aufstehen.

Nun ist meine Frage ob jemand ähnliches kennt, oder welcher Arzt aufzusuchen wäre, Gyn hatte ich schon Urologe auch, und beide hatten eher schwammige Diagnosen.

Oder kann es ein dass eine Nierenkolik sich auch im Darm bemerkbar macht? Kann es sein dass eine Nierenkolik mehrere Wochen anhält?

Vielen, vielen Dank schon mal fürs lesen und ich hoffe auf hilfreiche Antworten… Felicitas

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?