Ich schaffe es nicht in der Hitze die Kompressionsstrümpfe zu tragen ist das schlimm?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du die Strümpfe ein paar Tage aufgrund der Hitze mal auslässt wird das nicht automatisch zu einer Thrombose führen, aber du solltest sie jetzt nicht komplett weglassen es gibt ja gute Gründe warum du die tragen musst und du hast ja jetzt auch nicht mehr all zulange, also durchhalten!!!!!!!

bevor du gar keine trägst, versuche es einmal mit den stützstrümpfen aus dem diskounter. ich trage sie jeden tag und empfinde sie als recht angenehm. wären vielleicht ein guter kompromiß bevor du gar keine trägst. außerdem jeden tag beine mehrmals kalt abduschen. alles gute!

Wenn das den Sommer über so weitergeht musst du überlegen ob du dann eine orale Prophylaxe nehmen willst. Denn es wird noch eine Weile heiss sein! Wenn du dich ohne Strümpfe viel bewegst und die Beine Hochlegst geht das aber auch ein paar Tage gut :)

Thrombose trotz Spritzen und Strümpfe?

Ich bin sehr beunruhigt und hoffe auf deinen Rat.

Vor ca. 2 Wochen hatte ich eine Knie-OP und war 5 Tage im Krankenhaus, wo ich Thrombosespritzen bekam aber keine Strümpfe. Seitdem ich zu Hause bin, nehme ich weiterhin die Heparin-Spritzen und trage Kompressionsstrümpfe, letzteres da es mein Doc angeordnet hat und es mir auch sicherer ist. Was mich beunruhigt ist ein Gefühl von Schwere im operierten Bein, das trotz Strumpf immer wieder mal auftritt. Gestern Nacht (ich schlafe ohne Strümpfe) hatte ich wieder so ein schweres, unruhiges Bein und es erschien mir auch etwas wärmer als das gesunde Bein. Ich vermeide es auch, das Bein trotz Strumpf nach unten hängen zu lassen, da es mir unangenehm ist und lege es die meiste Zeit hoch. Jetzt mache ich mir Sorgen wegen einer möglichen Thrombosegefahr. Gibt es tatsächlich Anlass zur Sorge? Oder bin ich da evtl. zu panisch?

Leider kann ich nicht so einfach zu einem Arzt gehen, da ich recht immobil bin. Ich darf mein Knie nur bis 20 Kg belasten und trage Orthese sowie Stützen.

Noch zur Informatin, ich bin 30 Jahre alt und bei Oma und Tante gab es bereits Thrombosen.

Über einen Rat von euch wäre ich sehr dankbar! zahara

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?