Ich mag das Gefühl, wenn der Magen knurrt!? Essstörung?

2 Antworten

man könnte streng genommen dein essverhalten als nicht mehr normal - würde jetz aber nicht sagen als gestört - bezeichnen.

dass du dich vor industriell gefertigten essen ekelst, kann man nachvollziehen. und dass du durch die geringe kalorien-zufuhr (400 kalorien sollte normalerweise eine von 3-5 hauptmahlzeiten ausmachen) über lange zeit jetz immer weniger hunger hast, ist normal. wundert mich aber, dass du nicht trotzdem mal einen fressanfall bekommst ;) vlt ekelst du dich wirklich zu sehr.

wenn du wieder mehr essen möchtest, musst du es langsam angehen. vlt stündlich immer paar bissen, sodass dir nicht schlecht wird. und bau mehr kohlenhydrate ein, wovon dein körper zehren kann. selbstgemachtes brot, kartoffeln, selbstgemachte nudeln... so etwas.

normalerweise solltest du mindestens das dreifache essen, von der kalorienanzahl her. sonst tust du deinem körper nix gutes. man will nicht wissen wie schlimm es bei dir noch werden kann. ich kenn mich zwar nicht so gut aus (eher mit dem gegenteil gg), aber ich bin mir sicher dass dein essverhalten eine vorstufe von bulimie & co ist.

aber gut ist schon mal, dass du etwas dagegen tun willst und einsiehst, dass das nicht ganz normal is.

Hi!

Danke für deine Antwort! :-)

Ich würde am liebsten NUR noch gutes, gesundes, schadstoffreies, unbehandeltes und naturbelassenes Essen zu mir nehmen und dafür alles selber machen. Auch das Geld spielt keine Rolle, ich spare ja genug indem ich auf den ganzen Zusatzquatsch wie Weißbrot, Süßigkeiten und Fertigprodukte verzichte. Auch Fleisch gibt's vielleicht einmal im Monat nur ein kleines Stück Rind oder Hahn vom Bauern in der Nähe.

Problem: Keine Zeit, viel Stress und eine wirklich winzige Küche.

Gerade auf Arbeit "vergesse" ich zunächst immer was zu essen, und bekomme im Anschluss aber auch kein Bedürfnis danach, weil ich mit leerem Magen besser und konzentrierter arbeiten kann. Das ist doof! :-/

Ich bin aber auch die einzige, die auf meine Ernährung achtet, habe leider keine Freunde, die mir das mal sagen würden, meinen Eltern fällt es nicht auf, weil wir uns jede Woche sehen und meinem Freund scheint es egal zu sein. Wenn ich mir nicht selbst helfe, tut es niemand.

Daher bin ich dankbar für jeden kleinen Tipp! :-)

Lieben Gruß!

0
@Auadastutsoweh

hallo! bins gar nicht gewohnt, dass ich eine antwort bekomm, dass ich gar nicht mehr geschaut hab g

lässt sich aber sicher auch irgendwie arrangieren. essen ist lebensnotwendig, also muss man sich die zeit nehmen. oder nimm sie dir einmal, indem du rausfindest von wo du solche naturbelassenen produkte herbekommst. vlt hat der bauer in der nähe noch viel mehr anzubieten..!?

und geredet hast du noch mit keinen drüber? finds zwar etwas komisch, dass es offenbar noch keinem aufgefallen is, wie es dir geht und wie du dich veränderst..aber es is immer gut mit wem drüber reden zu können und wem zu haben, der dich unterstützt.

liebe grüße

0

Zumindest läufst du Gefahr, in eine Essstörung hineinzurutschen, wenn du nicht dagegensteuerst. Solltest du es nicht mehr alleine schaffen, dann hilft nur noch der Gang zum Psychologen. Dein Gewicht ist mehr als schlank einzustufen. Nur noch 50 kg bei einer Größe von 1,60m finde ich an der unteren Grenze. Auch die von dir verzehrte Tages-Kalorien-Anzahl ist mit 400 viel zu wenig. Du solltest dringend etwas an deinen Essgewohnheiten ändern. Es ist ja nichts gegen gesunde Bio-Kost zu sagen, aber es muss ausreichend genug sein, damit dein Stoffwechsel gesund ist und normal funktionieren kann.

Was möchtest Du wissen?