Ich mach seit 4 Jahren Kraftsport und nehm BCCA Eiweiß L Arginin und mir wird sein Wochen Übel und

3 Antworten

Hallo, ich kenne diese Zusatznahrung, die Du isst, nicht. Aber ich mache selbst Krafttraining und ich nehme keine Nahrungsergänzungsmittel. Wenn Du die in Verdacht hast, dass Dir davon übel wird, lasse sie doch einfach mal weg. Wenn Du weiter Kraftsport betreibst, kannst Du nicht an aufgebauter Muskelmasse verlieren, das geht gar nicht. Grüße Gerda

Ich mache schon seit 50 Jahren Bodybuilding und Kraftsport, und es hatte auch eine gewisse Zeit gedauert, bis ich bemerkt habe, dass all die im Bodybuilding angebotenen Produkte fuer einen raschen Muskelaufbau lediglich nur den Herstellern und Vertreibern nutzenn. Auch Du muesstest doch mittlerweile gemerkt haben, was sie Dir gebracht haben, naemlich nichts. Gewiss benoetigt ein Muskel Eiweiss, genauso wie unser Immunsystem, aber nicht die vorgeschriebenen Mengen, wie es die Proteinhersteller angeben, damit sie groesere Umsaetze machen koennen. Wenn Du Dich normal ernaehrst, dann benoetigt Du kein zusaetzliches Eiweiss, und in Deutschland ist noch kein Eiweissmangel aufgedeckt worden, eher ein Ueberschuss. Wenn Du Masse, und somit Muskeln aufbauen moechtest, dann benoetigt Dein Koerper Kohlenhydrate, komplexe Kohlenhydrate, wie sie in staerkehaltigen Lebensmitteln enthalten sind, wie Getreide, Brot, Kuchen, Gebaeck, Backwaren, Konditorwaren, Nudeln, Reis, eben alle Teig- und Mehlspeisen. Nur so nimmst Du an Gewicht zu und bekommst Muskeln, und nicht durch uebermaessige Mengen an Eiweiss. Wenn das mit dem Eiweiss so einfach waere, dann braeuchten die Profis keine 5-6 Mahlzeiten am Tag, obwohl alle Profis Steroide nehmen. Esse alles, was auf Deinen Teller kommt, denn Du musst ja nicht befuerchten, dass Du zu fett oder zu dick wirst, da Du ja Deinen Koerper trainierst. Besorge Dir lieber gute Vitamin/Mineral/Spurenelemente Supplemente und trinke viel Wasser. Trainiere nicht laenger als hoechstens eine Stunde, und merke Dir, das viele macht es nicht, sondern kurz, wenig und intensiv. Du musst an Dir ausprobieren und experimentieren, was fuer Dich gut ist.

Ich habe mir mal angesehen, was in den Ampullen so drin ist.

Für deine Übelkeit wird die L-Glutaminsäure darin verantwortlich sein. Der Anteil ist ernährungstechnisch viel zu hoch. Dann enthält es keinerlei Fett. Um Nährstoffe zu verwerten, die nötigen Enzyme dafür in der Leber zu bauen, brauchen wir aber auch Fette, vor allem ungesättigte und mehrfach ungesättigte Fettsäuren.

Und was sie da so loben - frei von kollagenem Eiweiß - ist auch nicht bio-logisch. Die Aminosäuren sollen in den Zellen eingebaut werden. Dazu müssen sie im Zellkern transskribiert, also von der DNA und RNA in vielen Zwischenstufen umgebaut werden. Ohne Kollagen geht das aber nicht. Das Kollagenmolekül durchläuft besonders viele posttranslationale Modifikationsschritte, ohne klappt es also nicht.

Dann ist als einziges Vitamin der B-Gruppe Vitamin B6 drin. B-Vitamine soll man nicht einzeln nehmen, das führt zu einem Ungleichgewicht, das der Leber nicht bekommt. Das B-Vitamine sollen die Leber beim Bau von Enzymen für die Eiweißaufschlüsselung unterstützen, aber einzeln genommenes Vitamin B6, vor allem ohne ausreichende Fette bewirkt da rein gar nichts.

Deine Übelkeit kann durchaus eine Eiweißvergiftung durch die Einseitigkeit dieses BCCA Eiweiß L-Arginin kommen. Die ganzen Inhaltsstoffe bekommst du auch, wenn du dir zwei Eier in die Pfanne haust, eine Scheibe Vollkornbrot und eine Scheibe Schinken dazu isst. Schmeckt bestimmt besser, und macht garantiert mehr Laune, als so eine teure Ampulle zu leeren ;-)

Unsere Muskeln wachsen nach Bedarf, das heißt, wenn wir sie gebrauchen. Maurer, Maler, Schmiede, Bäcker... bekommen bei vernünftiger Ernährung durch ihre Arbeit ganz von allein kräftigen Bizeps und Waschbrettbauch, weil sie ja nicht nur alle paar Tage mal drei Stunden lang Krafttraining machen.

Frage zu Magenproblemen und Pille

Alsooo..an sich ist ja mit der Pille nix verkehrt. Hab sie um kurz vor 19:00 genommen und kurz vor 23:00 weichen (aber nicht flüssigen/unhaltbaren) Stuhl gehhabt. Die 4 Stunden in denen nix passieren darf waren da also vorbei.

Was mich nur stört ist, dass ich trotz gesunder Ernährung sehr oft weichen Stuhl habe. Ich weiß zwar, dass sich das solange man ihn halten kann und er nicht (fast) flüssig ist nicht auf die Wirkung der Pille auswirkt, aber selbst wenn die 4 Stunden rum sind mache ich mir jedes mal Sorgen: Ich könnte ja falsch auf die Uhr gesehen haben. Dann mach ich mir Sorgen wegen kleinen jeder Minute. Oder dass es sich vllt doch schon auf die Pille ausgewirkt hat. Ich bin da eben sehr pingelich.

Ich habe wirklich jeden Monat Magenprobleme und weil ich da so pingelich bin habe ich dann die ganze Zeit über garkeinen Sex. Mein Freund ist da sehr verständnisvoll aber uns geht das wochenlange warten bis ich meine Tage habe und endlich keine Panik mehr hab wirklich auf die Nerven.

Was kann ich ändern?

...zur Frage

Starke Wiedereinschlafprobleme durch Schildrüsenunterfunktion/Nahrungs-Unverträglichkeit?!?

Hallo Community,

ich durchlaufe nun über 1 Jahr eine Leidenszeit und weiß bis heute nicht, was ich habe.

Zu mir: Ich bin 26 Jahre, männlich, mache sehr viel Sport (2-4 Joggen/Woche; 2mal Kraftsport im Fitnesstudio). Sehr gesunde Ernährung: (Einkaufskorb: Tomaten/Paprika, viel Eiweißhaltige Milchprodukte wie körniger Frischkäse/Camembert (zw. 300-500g/tlg.), , tgl. Eier/Rühreier, ca 0,5L frische fettarme Milch/tgl., mind. alle 2 Tage Fisch, morgens viel Lachs, viel Jogurt, Magerquark, Walnüsse, Sonnenblumenkerne, wenig Kohlenhydrate (wenn nur dunkles Brot/Körnerbrot) Alkohol habe ich stark reduziert, wenn nur Bier/Wein. Rauchen habe ich aufgehört.

Nun zu meinen Symptomen: Begonnen hat alles mit einem schweren Darminfekt, was die Folge hatte, dass ich eine chronische Verstopfung bekommen habe. Anfangs konnte ich tagelang nicht "Groß" und wenn es ging, dann nur Vormittags und mit langer und krampfhafter Stuhlsitzung. Abends ging es nie! Anschließend habe ich meine Ernährung stark umgestellt hin zu Ballaststoffreicher Ernährung, ohne Verbesserung. Trinkmenge seit Beginn der Probleme immer mind. 2-3 Liter, dass ist auch nicht die Ursache... Auch zwei Darmspiegelungen haben keine Ursache erkennen lassen, sieht alles sehr gut aus. Stuhlgang hatte ich jedoch am nächsten Tag immer wenn: - Kaffee hat es stark vereinfacht, jedoch keine Garantie (ebenso Zigaretten) - Alkohl am Vorabend war Garant für mehrere Stuhlgänge am nächsten Tag

Nach meinem Urlaub im August habe ich meine Ernährung noch weiter umgestellt, kein Fleisch, keine Wurst, Rauchen aufgehört und sehr stark zu Milchhaltiger/Käsehaltiger Ernährung gegriffen (teilweise zu viel denk ich, manchmal 4 Packungen körniger Frischkäse, da viel Eiweiß....).

MEIN HAUPTPROBLEM :((( Seit dieser Umstellung habe ich starke Schlafprobleme, wache nachts immer auf (hatte ich davor auch schon, musste Wasser lassen und bin jedoch wieder eingeschlafen) und schlafe nicht mehr ein. Manchmal habe ich auch Schwierigkeiten beim Einschlafen, jedoch selten, schlafe ehr sehr schnell ein. Das Wiedereinschlafen funktioniert ganz selten, wenn dann nur kurze Phasen, bis ich wieder aufwache und irgendwann, ca zw. 4-5 Uhr kann ich gar nicht mehr schlafen. Es spielt auch keine Rolle ob ich um 20 Uhr oder 01 Uhr zu Bett gehe. Alle Schlafhygiene -Methoden habe ich schon probiert, lesen, nicht auf Uhr schauen, nichts trinken vor dem Schlafen, bringt nichts. Ich habe keinen großen psychischen Stress, bin Single, mir geht es privat auch sehr gut!

Blutuntersuchung hat eine leichte Schildrüsenunterfunktion gezeigt, jedoch ist es nur ein Verdacht. Nun habe ich auch viel über Histaminunverträglichkeit gelesen, sehe hier evtl auch parallelen (u.a. häufig kalte Füße, vermutlich Blutunterdruck, )...

Ich bin absolut ratlos, woran ich leide, jedoch ist es mein größter Wunsch einfach mal wieder durchzuschlafen. Es ist ein Horror im Bett zu liegen, todmüde zu sein, jedoch nicht schlafen zu können.

BG Stefan

...zur Frage

Alle Zähne links und Ohr und Wange schmerzen, was tun??

Hallo, Seit einer Woche habe ich Schmerzen in der linken Gesichtshälfte: teilweise alle Zähne oben und unten, mal der eine mehr, mal der andere, sogar die Brücke tut weh... Die Wange bis zum Ohr, der Punkt direkt vor dem Ohr. Die Schmerzen wandern auch hin und her. Tagsüber bin ich meist schmerzfrei, manchmal ein kurzzeitiger Schmerzanfall, nach 5-15 min aber wieder vorbei. Bin auch seit zwei Wochen erkältet. Seit ein paar Tagen beginnen nun aber pünktlich um 17 uhr die Schmerzen, dauern dann von einer halben stunde bis zu 6 Stunden!! Gestern durchgehend! aspirin und Ibuprofen, vom arzt verschrieben, helfen wirklich genau null. Beim Zahnarzt war ich schon, Röntgenbild von Kiefer und Kieferhöhle, keinerlei Anhaltspunkte, alles tiptop. Beim hausarzt war ich auch, habe wohl eine kleine Schleimansammlung hinterm Trommelfell, aber keine Ohrentzündung. Der Trigeminusnerv wäre wohl gereizt. Hat eben ibuprofen und Ananasextraktkapseln zum Abschwellen verschrieben. Nun nehm ich das alles brav seit 4 Tagen, keinerlei Besserung. Auch Zwiebelsaft einnehmen und Zwiebelsäckchen aufs Ohr hab ich probiert. Bin echt ratlos. Was kann ich noch machen??? Rotlichtbestrahlung mach ich auch... Hilft etwas... Aber auch nicht deutlich... was kann das sein??? Bin nicht so schmerzempfindlich aber so langsam gehts mir schon an die nerven... Vielen dank für die Antworten, Jessica

...zur Frage

Hashimoto: Warum helfen die Tabletten nicht?

Vor einem Jahr wurde bei mir Hashimoto diagnostiziert, ich hatte vorher innerhalb von 10 Wochen knapp 20 Kilo zugenommen. Mittlerweile bin ich bei 125 Novothyral und mein TSH Wert ist immer noch bei 6,7. Meine Werte:

Ich schreibe hier einfach mal alles rein, was bisher abgenommen wurde mit Referenzbereich dahinter in Klammern und + davor bei Abweichung vom Referenzbereich

+TSH liegt bei 6,78 ( 0,27 - 4,2) +FT 3 ist bei 5 ( 2-4,4) FT4 ist bei 14,7 (9,3 - 17) HB 13,5 (12-16) HKT 39,5 ( 36-46) MCV 86,4 ( 85-95) MCH 29,5 (27-33) MCHC 34,2 ( 32-35) Thrombo. 391 (150-400) Lipase 19 ( 7-60) +Gamma GT 49 (6-42) +GOT 45 ( <35) +GPT 65 ( <35) +GGT 49 ( <40) HBA1C 5,3 ( 4-6) +Insulin Basal 29,2 ( 3,21-16,32) +Cholestrin 213 ( 50-200) +Triglyceride 691 ( 0-200) +HDL 37 ( 45-100) Ferritin 46,9 ( 15-150) Kalium 4,6 ( 3,5- 5,1) Natrium 138 ( 136-145) Creatinin 0,7 (0,5- 1) CRP 2,7 (0-5 ) +TPO AK 44,6 ( 0-35) TRAK 0,3 (0-1,75 ) ACTH 24 (4,8- 47) +Phos. anorg.0,77 (0,8-1,45)

BZ Nüchtern 84 nach einer Stunde bei 200. Mir wurde gesagt, dass noch keine Diabetis vorliegt.

Ich ernähre mich gesund, wobei gesunde Ernährung für mich heißt regelmäßige ausgeglichene Mahlzeiten mit viel Gemüse, Obst ab und zu sowie viel Eiweiß. Eine gesunde Anzahl an Kohlenhydraten und gesunde Fette.

Zudem mache ich 2x pro Woche Ausdauersport, jetzt nur noch Fahradfahren, um die Gelenke wegen dem Übergewicht zu schonen.

Wer eine Idee hat bitte schreiben, vielen Dank schon mal im voraus.

...zur Frage

Diät-Frage: Mit Salat und Thunfisch abnehmen gesund? (+Sport)

Hallo,

ich habe aufgrund verschiedener tragischer Ereignisse leider innerhalb von 4 Monaten das zugenommen, was ich in 1,5 Jahren zuvor abgenommen hatte. Viel Frustessen und mit Sport aufgehört aufgrund von Trauer und Schock.

Nun ja, nun bin ich da, wo ich schon mal war bzw. sogar noch 1 Kilo drauf.

Ich versuche es diesmal aber schneller zu schaffen und direkt die Ernährung umzustellen, was ich damals nicht sofort gemacht hatte, so sollte es keine 1,5 Jahre dauern, denke ich.

Aber zu meiner Frage:

Ich habe ab und an doch recht guten Appetit. Den Appetit versuche ich logischerweise durch viel Trinken zu stillen, aber das hat noch nie wirklich gut bei mir geklappt oder vielleicht schon, aber gefühlt nicht, außer, dass ich oft auf Klo rennen muss. :)

Ich mache mir nun seit ein paar Tagen schon immer wieder einen Salat. Paprika, Tomate, Gurke, etwas Öl, manchmal etwas Käse und ne Thunfischdose dazu. Da komm ich dann, hab ich errechnet, auf ca. 250 kcal pro großer Salatportion. Aber so richtig satt, also für 10 Stunden oder so, macht die ja nicht unbedingt. Meist muss ich danach auch noch ein Schwarzbrot mit Käse essen oder manchmal auch 2 oder 3, je nachdem, wie groß eben der Appetit noch ist.

Ist das normal? Dachte, dass Salat viel mehr satt macht oder machen kann und die Portion, die ich mir mache, ist meist auch nicht so klein.

Und viel wichtiger: Wie "schädlich" ist Thunfisch? Also ich würde auch 2-3 Salate am Tag essen, aber gerne mit Thunfisch und nicht ohne. Aber 2-3 Dosen Thunfisch am Tag ist bestimmt auch nicht so gesund, oder?

Wäre cool, wenn sich jemand dazu äußern könnte und ich beruhigt Salat mit Thunfisch den ganzen Tag essen könnte plus ein paar Scheiben Brot.

Aktuell liege ich bei 1.500-1.900 kcal, die ich pro Tag zu mir nehme durch diese Methode und dazu mach ich ja noch Sport, hab also ein Defizit pro Tag von mehr als 500 kcal, was ja gut ist.

Danke im Voraus an alle.

...zur Frage

abnehmen - erfahrung ohne sport

ich habe in einem monat 5 kilo abgenommen jedoch war das aber nur wasser wie in dem meisten foren gelesen habe. jetzt möchte ich noch mal 5 kilo abnehmen. aber möglichst ohne sport da meine pruefungen mir jetzt bevorstehen.

ich würde es sehr nett finden wenn mir nur leute antworten die erfahrung haben und mir genau sagen koennen wie ich vorgehen soll.

DANKE IM VORRAUS.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?