Ich leide ständig unter Kreislaufproblemen und kippe auch immer öfters um - ist das noch normal?

4 Antworten

Hast du es schon mal mit Bewegung oder gymnastischen Übungen versucht. Es gibt da eine Übungsreihe " Die fünf Tibeter" und die bringen den Kreislauf gut in Schwung, wenn man sie gleich morgens nach dem Aufstehen macht und du kannst sie auch abends nochmal machen. Ich glaube sogar hier gibt es ein Video dazu, ansonsten brauchst du nur den Namen eingeben und du wirst sicher fündig werden. Wichtig ist aber immer, dass man das regelmäßig macht, also täglich.

Hey das kommt vielleicht etwas spät aber ich denke das lesen trotzdem einige. Ich bin 15 und habe das auch seid mehreren Jahren. Ich kippe bis zu 2 mal die Woche um weswegen ich auch in eine herzklinik überwiesen wurde die haben herausgefunden das es eine nervenstörung ist. Wenn dir das blut in die Beine absackt leitet dein Hirn falsche Signale zum Herzen und es fängt an zu rasen dadurch bekommt dein Hirn kein Sauerstoff mehr und du kippst kurzzeitig um. Man kann nichts dagegen tun außer regelmäßig Sport. Das kann in der Pubertät oft auftreten und das haben viele Mädchen es kann sein das es weg geht und das ganz plötzlich oder es bleibt das kann man nicht sagen. So hat es mir ein Facharzt vor wenigen Wochen erklärt

lg

Du bist 15 - das kann auch am Wachstum liegen, da kommt es öfters mal zu Kreislaufproblemen. Auch wenn Du beim Messen bislang gute Blutdruckwerte hattest, heißt das noch lange nicht, dass die nicht zuweilen in den Keller absacken. Es wäre mal interessant zu wissen, wie hoch Dein Blutdruck direkt nach einem Ohnmachtsanfall ist. Lass mal Deine Blutwerte untersuchen - sicherheitshalber. -- Ich war etwas erschüttert, dass eine 15jährige! Schlaftabletten einnimmt. Ich hoffe doch schwer, Du lässt das inzwischen? Treib mehr Sport - das ist gut für den Kreislauf - und dann bist Du auch abends müde und kannst schlafen. Kein Fernsehen direkt vor dem Schlafengehen - das fördert nicht gerade die Schlafbereitschaft. Wie sieht denn Dein Zimmer aus? Schläfst Du neben angeschlossenen Elektrogeräten? Hast Du evtl. Dein Handy neben Dir im Bett liegen? Dann wäre es kein Wunder, dass Du Schlafprobleme hast. Die meisten Menschen achten nicht auf Schlafhygiene. Alles Gute. lg Gerda

Noch zur Ergänzung: Unter Schlafhygiene versteht man nicht etwa saubere Bettwäsche, sondern ein Schlafzimmer, in dem keinerlei Elektrogeräte vorhanden sind, also Elektrosmog als Ursache für Schlafstörungen ausgeschlossen werden kann.

0

Merkwürdiger Schwindel und druck im Kopf

Hallo!:-) Ich habe seit etwas mehr als zwei Wochen schreckliche Kreislaufprobleme, aber nicht so wie ich sie kenne. Ich bin 17 und recht schlank und kenne daher normale Kreislaufprobleme. Aber seit kurzem ist es viel schlimmer und ich bekomme öfter so einen druck im Kopf als ob der Kopf zu klein ist für das was drin ist. Und manchmal dreht sich alles vor mir, nur für einen kleinen Augenblick. Und letzte Woche war ich mit einer Freundin in der Stadt und von ein auf dem anderne moment wurde der Druck so stark im Kopf und dann bin ich umgekippt. Das ist so schlimm das ich mitlerweile nicht mal mehr raus möchte weil ich angst hab das es passiert wenn ich zb alleine bin. Was mir seit diesen Wochen noch aufgefallen ist das ich 2-3 kg zugenommen hab. Obwohl meine Ernährung sich nicht verändert hat. Ganz im gegenteil, ich hab im Krankenhaus angefangen zu arbeiten und stehe daher unter mehr Körperlicher anstrengung als sonst. Ich weiss nicht ob das von bedeutung ist, wolllte aber falls doch es erwähnt haben. Und die meisten werden wahrscheinlich sagen ich solle zum Arzt gehen, was ja auch ganz logisch ist allerdings war ich da und bin sogar ins Krankenhaus gegangen mit meinem anliegen. Der Hausarzt sagte mir nur genervt : "Ach, wir hatten da doch schon einmal drüber geredet, sie sind in der Pubertät da ist das ganz normal. Gehen sie nach hause und machen sie sich nicht verrückt." Und im Krankenhaus wurde mir ins Ohr und in meinem Mund geschaut und dann gesagt das ich wahrscheinlich eine Grippe habe. Merkwürdig nur das ich sonst keinerlei anzeichen an einer Grippe habe, und auch wenn welche Grippe hält denn bitte drei Wochen an ? Langsam mache ich mir schon sorgen, und finde es sehr schade das ich bei den Ärzten nicht ernst genommen werde. Aber villeicht kennt das hier jemand ? Oder hat jemand eine Idee was ich noch tun kann ? Ich bin ratlos und bin langsam am verzweifeln..... Ich bedanke mich schon mal im vorraus, und wünsche ein schönes Wochenende:-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?