Ich leide nach der Schwangerschaft unter tägl. Durchfall

6 Antworten

Ich weiß, daß Progesteron stopft. Durchfall könnte also evtl. mit Progesteronmangel zu tun haben. Du könntest das ganz einfach testen, indem Du 1-3 Blättchen Schafgarbe täglich ißt.KOmmst Du daran? Auch Frauenmantel ist progesteronhaltig.

Alternativ kannst Du Mandeln essen, die schwemmen überschüssiges Östrogen aus. Dann hättest Du jedenfalls relativ gesehen mehr Progesteron. Bist Du vielelicht auch grantig oder launisch, schnell aggressiv oder so? Das wäre zusätzlich ein Zeichen für wenig Progesteron.

Ganz abgesehen von Hormonen kannst Du es mal mit Möhren probieren, die regulieren den Stuhlgang. Entweder gekocht oder sonst knabber sie einfach roh. Auf den Tisch gestellt, wird das auch gerne von Kindern genommen (ich viertele sie der Länge nach und stelle sie wie Salzstangen in ein Glas / Becher).

Könnte wirklich sein, dass dies hormonell eine Rolle spielt. Nimmst Du die Pille (Hormone)? Auf jeden Fall ist ein Reizdarm vorhanden, die einen mit Durchfall, die anderen mit Verstopfung. Ich habe auch eine Lactoseintoleranz und einen Reizdarm mit Verstopfung. Darf dafür täglich Abführmittel nehmen und dies seit vielen Jahren. Sehr lästig, denn wenn die Verdauung nicht funktioniert, bekomme ich häftige Blähungen, die höllische Bauchschmerzen verursachen.

Was eigentlich für Dich sehr gut wäre, wäre Heilerde - sie ist sehr gut für Magen und Darm, und mit der Zeit festigt sie den Stuhl. Empfehlen kann ich Dir "Anliker Lehm" (Pulver).

Schau mal diese Seite hier:

http://www.dermapharm.ch/dermapharm_ch/produktuebersicht/natuerlichegesundheitsfoerderung/anlikerlehm/innerlichpulver900g/?cp=990106110301

Kompaktinfo

I Verdauungsbeschwerden; Sodbrennen

D 1-3mal tgl 1 Teelöffel in 1/2 Glas lauwarmem Wasser auflösen und langsam trinken. Bei Durchfall: 3-4 Teelöffel mit warmem Wasser zu einem Brei anrühren und langsam einnehmen.

Beschwerden: keine bekannt

Versuche es bitte, es hilft!

Liebe Grüsse Katinka (Heilerin)

Hallo Katinka Auch dir vielen Dank für die schnell Antwort. Verzichtest du den auch komplett auf Laktose?? Ich versteh nicht warum ich in der Schwangerschaft alles zu mir nehmen konnte ohne Probleme, und jetzt fängt alles wieder an. Die Bauchschmerzen kenne ich glaube ich, erst zieht sich der ganze Bauch zusammen als wenn man mir einen Gürtel um Bauch immer strammer zu zieht und dann muss ich innerhalb kürzester zeit auf Toilette. Das mit der Heilerde hört sich gut an, ich glaub das probiere ich wirklich mal. Vielen lieben Dank und Liebe Grüße

0
@Walline

Ich habe auch gelernt, lactosefrei zu essen..., es gibt ja heutzutage so viele lactosefreie Produkte. Falls ich mal sündigen möchte, nehme ich vorher "Lactigest"-Tabletten, dann habe ich keine Bauchschmerzen mehr.

Die Anliker-Heilerde ist bei Deinem Durchfall wirklich sehr zu empfehlen, Du kannst es überall nachlesen, dass sie sehr gut und schnell wirkt. Du kannst sie auch online bestellen. Ich hatte sie genommen, als ich so starkes Magenbrennen hatte. Sie beruhigte auch unheimlich den Darm, aber..., sie festigt halt den Stuhl, was ich nicht brauche - das Gegenteil, lach.

Da halt Schwangerschaften hormonelle Umstellungen sind, denke ich, dass Du dort alles ohne Probleme essen konntest.

Liebe Grüsse Katinka

0

Hallo Walline,

bei Dir wurde ...positiv also Laktose/Fructoseintoleranz festgestellt wie auch immer. Du schreibst nichts von einer Anpassung der Ernährung dazu. Ich habe ein ähnliches Problem allerdings hat das nichts mit Laktose zu tun. Ich weis nicht ob Du schon etwas von einem Reizdarm gehört hast.

Bei Dir könnte sich das ändern weil sich wegen der Schwangerschaft einiges ändert Hormonhaushalt! So eine Reizdarm kann man nicht unbedingt bei einer Darmspiegelung feststellen. Es gibt da ein Forum für Reizdarm (rds...). Ich lasse mir Amitriptilyn verschreiben und komme so einigermaßen zu recht bei Problemen (Durchfall) 7 Tropfen !

Ich würde einmal mit einem Arzt sprechen ob es bei Dir etwas ähnliches sein könnte und evtl. das A. das Ganze etwas lindern könnte..!

VG Stephan

Hallo Stephan Vielen Dank für deine schnelle Antwort. Meine Ernährung habe ich 2Jahre komplett umgestellt, ich habe komplett auf Laktose und Fructose verzichtet ohne Erfolg, sobald ich draussen war, musste immer schnell eine Toilette in der Nähe sein. Zuhause war alles gut. (Deshalb die Idee mit dem Psychologen, aber auch da kein Erfolg) Auf den Reizdarm hat mein Hausarzt als erstes getippt, nach 4Wochen Tabletten einnehmen und keiner Besserung, hat er mich zur Spiegelung und Laktose/Fructosetest geschickt. Mit dem Ergebniss Laktose/Fructose-unverträglichkeit, aber wie gesagt durch die Nahrungsumstellung keine Verbesserung. In der letzten Schwangerschaft und Stillzeit war alles super, ich habe sogar alles essen können mit Laktose und auch Fructose keinerlei Beschwerden, ich hatte endlich wieder normal festen Stuhlgang (ein Traum). Und nun hab ich abgestillt und alles ist wieder beim alten. Ich kann doch nicht noch mehr Kinder bekommen, nur damit es mir besser geht- Liebe Grüße

0
@Walline

Hallo Walline,

Du weist als Frau sich er das sich während der Schwangerschaft durch Hormone einiges verändert. So das eszum Beispiel zum Gestationsdiabetes kommen kann der nach der Schwangerschaft verschwunden ist. Bei Dir scheint das Ganze in der anderen Richtung zu laufen. Nun kannst Du das wie beschrieben tun und Deine Ernährung umstellen dabei beachten das auch Lactose in Dingen drin sein kann wo Du es gar nicht vermutest. So z.B. in Wurst.

Man kann natürlich auch einmal in solch einem Forum nachfragen was ich Dir genannt habe ob es da Frauen mit ähnlichen Problemen gibt.

Hier im Forum steht unter sonstiges auch etwas zu 1. Lactose- / Fructoseintoleranz und Allergien ich kann Dir nur den Hinweis geben!

Ich bin keine Frau das ich zu 100 Prozent alles über F... wüsste Also tue mir den Gefallen und schau da einmal rein und frage da ....!

http://www.rds-forum.de/rdsforum/ (2. Sonstiges)

Ich hatte Dir auch ein Medikament genannt, mehr kann ich nicht tun. Das Thema Schilddrüse usw. ist bei Dir bestimmt geklärt also fällt mir im Moment nicht mehr ein!

VG Stephan

0
@Walline

Hallo, Walline!

Warum kannst Du nicht noch mehr Kinder bekommen? Ich habe mich immer gefreut in der Schwangerschaft, ist doch auch ok. Die Kinder werden es Dir einst danken, wenn es da mehr Geschwister gibt. Wir haben sechse - prima! Also, nur Mut!

Liebe Grüße, Hooks

0

Fructosetest - Schwindel?

Hallo,

ich hatte heute einen Fructosetest und der Wert lag bei 100, womit ich dann wohl Fruktose definitiv nicht vertrage. Wirklich bemerkt habe ich das nie. Der Test wurde gemacht, weil ich fast durchgehend einen nervösen Magen habe und oft ein Völlegefühl. Außerdem kann ich seit Monaten des Öfteren nur erschwert atmen. Nun ja, Bauchschmerzen hätte ich kaum nach dem Test und auch keinen richtigen Durchfall. Nach 4-6 Stunden jedoch wurde mir auf einmal sehr schwindelig und ich begann fast am ganzen Körper zu zittern. Das zittern ging nach ca 30 Minuten weg, der Schwindel, diese Art Benommenheit und dieses Unwohlsein ist allerdings immer noch da. Test war heute morgen um 7:45-9:30.

Nun frage ich mich ob diese Symptome normal sind, da ich sowas noch nie gehört habe? Woran könnte das liegen? Und was kann ich tun? Habe schon mindestens zwei Liter heute getrunken. :/

...zur Frage

Nach der Schwangerschaft nachdem Essen tägl.. Stuhldrang bzw. Durchfall

Hallo zusammen,

Vielleicht kann mir geholfen werden! Leide seit ca. 7 Jahren weiß einfach nicht mehr weiter. 2 Monate nach der Geburt meiner Tochter habe ich tägl. Stuhldrang bzw. Durchfall nach dem Essen. Hinzu kommt dass ich seit diesem Zeitpunkt eine Schilddrüsenunterfunktion habe und kurz vor meiner Periode Migräne-Attacke habe die bis zu drei Tage anhalten. So meine Migräne habe ich soweit im Griff da ich keine Pille mehr nehme. Komisch ist das ja schon hatte vor meiner Schwangerschaft ja auch die Pille genommen und absolut keine Probleme Was ist seitdem nur los mit mir das schlimmste ist dieser unkontrollierte Stuhldrang den ich verspüre der mir das Leben zur Hölle machen,

Habe schon einiges versucht Komplette Darmsanierung, Darmspiegelung Magenspiegelung, Fructose Laktose-Test alles ohne Befund. Ist es ein Reizdarm? Oder ein Hormonmangel, ich weiß nicht mehr weiter....

Für eure Antworten wäre ich sehr dankbar... Lg eure Maxi13

...zur Frage

Dammschnitt-wie lange aufs Fahrradfahren verzichten?

Eine gute Freundin hat vor 5 Tagen ihr erstes Kind auf die Welt gebracht. Während der Geburt musste die Hebamme ihren Damm einschneiden (medialen Dammschnitt). Bis jetzt macht meine Freundin noch keinen Sport und sie fragt sich, wie lange sie aufs Fahrradfahren verzichten sollte. Ich kann ihr nicht weiterhelfen, denn bei mir war ein Dammschnitt nicht notwenig. Wer von euch hat Erfahrungen und kann meiner Freundin Tips geben?

...zur Frage

ständig aufgeblähter bauch, was kann ich tun ?

Egal was ich esse oder trinke, ich habe immer einen aufgeblähten Bauch. Auch wenn ich mich gesund ernähre und Sport mache, er bläht sich immer auf. Das stört mich total und sieht auch garnicht schön aus:( Was kann ich tun oder warn kann es liegen ? Bitte Hilfe!:/

...zur Frage

Zu großes Baby!!! Ab wann muss mein Baby raus?

Hallo, ich bin jetzt in SSW 34+1 und mein Baby wurde gestern beim Ultraschall auf 4000g geschätzt. Diese Schätzung ist auch realistisch, weil ich Diabetikerin bin (schon seit 13 Jahren). Mein erstes Kind ist in SSW 36+5 per Kaiserschnitt mit 4580g zur Welt gekommen. Die Ärzte in meiner Klinik wollen jetzt noch zwei Wochen bis zum geplanten Kaiserschnitt warten. Wenn sich mein Baby aber so weiter entwickelt wie die letzten vier Wochen, dann wird es etwa bei 5000g sein. Jetzt meine Frage: Ist es zumutbar für das Kind noch so lange zu warten? Müssten so schwere Kinder evtl. noch eher geholt werden als SSW 36+0 oder ist das Gewicht dabei egal und man wartet lieber noch länger, dass die Lunge richtig ausgereift ist? Bin mir ziemlich unsicher und für mich wird es langsam auch ganz schön schwer, weil das Kind schon so groß ist.

...zur Frage

Brustwarzen-Stillen überhaupt möglich?

Natürlich kann man das nicht genau sagen per Ferndiagnose, jedoch finde ich meine Brustwarzen sehr komisch. Seit der SS sind sie in der Mitte auch etwas weißlicher, es tritt aber keine Flüssigkeit aus. Zudem ist meistens die Linke eingezogen und wird nicht richtig hart, im Gegensatz zu der rechten. Schlupfwarzen?! Ist es möglich damit zu stillen, weis da jemand was?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?