ich komme mit dem tod meiner oma nicht klar=(

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich kann dich wirklich verstehen.Ich habe auch sehr wichtige Personen in meinem Leben verloren.Die einte Person ist jetzt schon 1 1/2 Jahre tot und die 2 Person schon 7 Monate und es fühlt sich so an ,als wäre es gestern gewesen.Man darf die Tränen rauslassen,man darf weinen.Es ist nicht gut seine Gefühle in sich hereinzufressen.Ich konnte mich noch verabschieden ,doch ich dachte es kommt alles wieder ,doch es kam nicht dazu.Ich mache mir heute noch Vorwürfe.Doch auf jedes Warum, gibt es irgendwann eine Antwort,vielleicht nicht gleich morgen oder heute ,aber irgendwann.Die Person die gestorben ist,ist körperlich nicht mehr hier ja aber geistlich schon und sie wird für immer in deinem Herzen sein.Dich beschützen und nur das Beste für dich wollen.Meine Aufmunterung ist :Sie werden mich immer lieben und nie vergessen !Sie sind aus einem Grund gestorben und diesen Grund werde ich irgendwann vielleicht akzeptieren.Doch das Leben geht weiter.Ich kann dich wirklich verstehen doch mach das was du wirklich willst,sei das was du wirklich bist und setze keine Maske auf!

ich kann dich ganz gut verstehen meine mama und mein bruder sind vor 10 jahren vor meinen augen gestorben ich weiss noch wir waren in unserem auto unterwegs. es kam zu einem unfall das auto brante mein bruder brachte mich raus und sagte zu mir ich soll hier warten ich weinte und dan explodirte der wagen und ich hörte schrei und dan irgend welche anderen geräusche und ich fand mich im Krankenhaus wieder wo mein Papa neben meinem batt sahs und ich fargte ihn wo mama und mein bruder sind er konnte es mich nicht sagen ich habe immer noch diese bilder im kopf manchmal will ich auch sterben weil ich zu ihnen will doch dan habe ich gemerkt das mein Papa noch da ist ich habe ihm gesagt das ich sie ganz dolle vermisse und das hatte er zu mir gesagt wen du irgend was hast kannst du zu mir kommen

vieleicht findest du ja jemanden mit dem du darüber reden kannst

deine Ayumi

Ich habe ein ähnliches Schicksal hinter mir. Meine Tante ist vor einigen Wochen gestorben. Sie war sehr krank und musste Gott sei dank nicht so lange leiden. Aber ich bin damit leider gar nicht klar gekommen. Wir standen uns sehr nahe. Sie war eigentlich immer bei uns, solange ich denken kann. Wenn meine Mutter mal für etwas keine zeit hatte, hat sie es mit mir gemacht. Sie war immer für uns da. Da ich so große Schwierigkeiten hatten, habe ich mir die pflanzlichen Body Vita Joyful Kapseln bestellt und mit denen geht es besser. Ich bin zwar immer noch super traurig und weine auch abends in mein Kissen, aber tagsüber komme ich jetzt klar. zum Glück, sonst hätte ich meine Ausbildungsstelle aufgeben müssen.

Hallo cupcake21199,

......ich kann dich sehr gut verstehen, denn auch meine Oma war der wichtigste Mensch in meinem Leben.....dort bin ich groß geworden....ich konnte ihr alles erzählen...sie hat immer zugehört und mir geholfen, wenn es mir mal ganz schlecht ging....sie war die beste Oma der Welt für mich ......und heute bin ich selber schon Oma........auch ich leide heute noch unter den Verlust ,weil sie der wichtigste Mensch in meiner Kindheit und Jugendzeit war. Du solltest das Grab deiner Oma besuchen und zwar immer wenn es dir schlecht geht. Dort kannst du dann über deine Gefühle reden und auch deinen Kummer und Schmerz rauslassen. Das mag dir jetzt vlt. albern vorkommen, aber es hilft dir .Erinnere dich an die schönen Tage mit deiner Oma und behalte sie in deinem Herzen. Finde deinen Frieden und erschaffe dir ein Ritual ,lege deine Erinnerungen und Bilder in eine Kiste und öffne sie immer wenn dir danach ist.

Alles brauch seine Zeit und die Zeit heilt die Wunden.

LG Bobbys :o)

Das kann ich gut verstehen. Ich habe mal Ähnliches mitgemacht. Dein Problem ist wohl, dass du dich nicht richtig verabschieden konntest. Zu sehen, wie jemand leidet und nicht mehr gerettet werden kann, ist wirklich sehr schlimm. Man fühlt sich hilflos.

Deine Oma war sehr krank und hatte wohl auch Schmerzen. Sie wollte dir ersparen, sie so zu sehen. Es ist für dich auch besser, sie gesund in Erinnerung zu behalten. Die Krankheit, das Leiden und der Schmerz sind jetzt für sie vorbei. Der Tod hat sie erlöst.

Aber sei dir sicher: Ihr Körper ist zwar gestorben, aber nicht ihre Seele. Ich bin mir sicher, dass deine Oma nicht will, dass du so leidest. Du kannst versuchen, mit ihr zu sprechen in Gedanken. Denk an sie, wie sie in guten Tagen war. Du musst versuchen, dein Leben normal weiterzuleben. Du wirst die Oma sicher nie vergessen. Mit der Zeit vergeht der Schmerz aber. Man registriert, dass es einfach besser für sie war zu sterben und unabwendbar. Das ist der Welten Lauf. Wenn man aber daran glaubt, dass mit dem Tod nicht alles aus ist und dass wir uns einst alle wiedersehen, ist das ein großer Trost.

Hallo mein liebes Kind, ich weiß nicht, wie alt du bist, aber da deine Oma gestorben ist, könnte es sein, dass du noch jung bist, auf jeden Fall bist du das Kind deiner Eltern, das Enkelkind deiner Oma, die ja nun leider nicht mehr lebt. Es ist immer schlimm, wenn ein geliebter Mensch stirbt. Ich habe da auch so meine Probleme. Vor anderthalb Jahren ist jemand gestorben, den ich sehr gemocht habe, er war schon alt, es war gut. Trotzdem war und bin ich traurig. Manchmal gehe ich auf den Friedhof und nachzusehen, ob er noch da ist. Er war so lebensfroh, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass er da so tot liegt. Er wollte leben, war so lebendig, aber das Alter und die Krankheit haben ihn besiegt. Viele Menschen, besonders Ehepartner vermissen den Verstorbenen so sehr, dass sie daran denken, auch dorthin zu gehen, wo der Verstorbene jetzt ist. Sie verlieren ihren Lebenwillen. Aber du bist das Enkelkind, du hast dein Leben noch vor dir. Ich gehe davon aus, dass du mindestens noch 50 Jahre leben wirst. Du wirst Kinder haben, Enkelkinder, du wirst ein guter Opa oder eine gute Oma sein. Deine Oma wäre stolz auf dich. Sie würde sich freuen, dass du von deinen Enkelkindern genauso geliebt wirst, wie sie von ihrem Enkelkind, von dir geliebt wurde. Stell dir einfach vor, auch wenn es nicht unbedingt der Wahrheit entspricht, dass deine Oma im Himmel ist, sprich mit ihr. Du musst kein falsches Lächeln an den Tag legen. Du bist traurig, das ist o.k. Es gibt Menschen, die deine Trauer bemerken und dich verstehen, dich trösten, dir helfen wollen.

Was möchtest Du wissen?