Ich kann nicht mehr essen

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Liebe Lovely,

das hört sich ja nicht sehr glücklich an!

Was gibt es denn außer der fehlenden Lust aufs Essen sonst noch in Ihrem Leben?

Wenn die Körperchemie nicht stimmt - wie sieht es denn mit der psychischen Komponente bei Ihnen aus? Im Beruf glücklich? Gute Freunde? Eigene Perspektive?

Oder sind Sie vielleicht in eine Familie eingebunden, in der es vor Problemen nur so wimmelt? Kaum schleicht ein Problem daher - schon ist es Ihres? Sind Sie gut darin? Ich phantasiere nur so vor mich hin... dann hätte ich auch keinen Appetit mehr... Bitte nichts für ungut wenn es das nicht ist.

Es gab ja sicherlich für die Adipositas bereits Ursachen, die noch nicht wirklich verändert wurden - oder? Sonst wären Sie ja jetzt mit Ihrem abgenommenen Gewicht ganz schön stolz auf sich?

Wenn Sie mögen gehen Sie doch noch zu einem Heilpraktiker. Die haben oft noch ganz andere Ansätze um wieder gesund zu werden. Es geht auch ein guter Ernährungsberater. Ein Versuch ist's ja wert - wenn die Medizin Ihnen schon nicht weiterhelfen konnte bisher! Oft haben auch die Ortokularmediziner nochmal ganz andere Ansätze, die hilfreich sein können.

Ich wünsche Ihnen auf jeden Fall viel Kraft und gute Veränderung!

Ich denke das das wirklich von der Psyche kommt... Die Adipositas kam durch familiäre Hintergründe.Ich hab nur noch gegessen und mich von meiner Außenwelt abgenabelt. Ich bin ja gerademal 15 Jahre alt. Aber die Probleme werden nicht besser, sie verzwicken sich immer weiter... Ich war bei 2 Psychologen. Der eine konnte mir nicht weiterhelfen und bei dem anderen habe ich einfach nicht wohl gefühlt. Ich selbst bin nicht im Streit mit meiner Familie, aber ich stehe genau dazwischen. Keinem kann ich es recht machen. Und dann kam der Umzug vom Dorf in die Großstadt. Und hier fühle ich mich gar nicht wohl... Aber meine Mama versteht mich nicht ... :(

0

Wenn du Probleme mit deiner Familie hast und dich nicht verstanden fühlst, solltest du über eine Therapie, vielleicht sogar eine Familientherapie nachdenken. Deine Probleme wirken sich nachteilig auf dein Körperbewusstsein und deinen Appetit aus. Alles Gute für dich.

Das ist aber leider auch leichter gesagt als getan, da meine Familie ,Therapien für unnötig halten. Wie es mir geht scheint denen auch egal zu sein.

0

Heimliche Magersucht-Vorwürfe von Eltern?

Meine Eltern wissen nichts von meiner Essstörung und wundern sich, warum unser Kühlschrank nicht "leerer" wird, wenn ich alleine zuhause bin. Da ich im Moment mein Gewicht mehr oder weniger halte, bis auf Schwankungen von 1-2 Kilogramm glauben sie, dass ich sie anlüge und woanders esse oder sonst was machen. Ich verliere seit einigen Tagen nur sehr wenig Gewicht. Manchmal esse ich eine Kleinigkeit, was leider nicht sehr auffällt, aber mehr kann ich einfach nicht. Sie sagen sie kochen umsonst. Da sie erst abends von der Arbeit kommen, sehen wir uns tagsüber nicht und essen auch nicht zusammen. Abends kann ich erst recht nichts essen.

Ich weiß nicht, wie ich reagieren soll und ob ich ihnen sagen soll, dass ich ein Problem mit dem Essen habe. Was passiert dann? Zurzeit warte ich auch auf einen Therapieplatz, aber es ist nicht direkt wegen meiner Essstörung sondern anderen Problemen, wie Konzentrationsschwäche in der Schule.

...zur Frage

Übelkeit beim essen

Hallo, Ich bin gerade 18 Jahre Alt bin 1.72m groß und wiege mittlerweile um die 55kg was laut meinem BMI noch gerade im "normal" Gewicht ist. Aber ich seh mich selbst irgendwie immernoch als viel zu dick an auch wenn mir meine Familie und Freunde sagen dass ich sehr dünn geworden bin. ( Ich habe vor einem halben Jahr noch 65kg gewogen), zudem ist mir aufgefallen dass ich die gleichen Mengen wie früher nicht mehr essen kann und mir nach einer geringen Portion bereits schlecht wird. Oft esse ich erst wenn ich am Abend nach Hause komme nur eine kleine Portion von welcher mir auch direkt schlecht wird und das war auch alles für den Tag. Ich weiß nicht ob das normal ist und mein Puls ist seidem auch deutlich gestiegen, ich habe oft Herzrasen liegt es eventuell daran, dass ich zu wenig esse ?

...zur Frage

Wie soll ich meiner Lehrerin von meinem Essverhalten erzählen?

In meiner Schule gibt es eine sehr nette Lehrerin, die mich durch alle Probleme begleitet und mir zur Seite steht und sie ist Vertrauenslehrerin. Ihr und anderen Lehrern ist aufgefallen, dass ich auffällig dünner geworden bin. Ich habe mehr als 15 kg abgenommen. Insgesamt haben mich schon drei Lehrer darauf angesprochen aber ich habe nie etwas dazu gesagt, weil ich sie nicht anlügen wollte. Ich glaube, dass sie es mir angemerkt haben. Sie vermuten, dass ich magersüchtig werde oder bin, weil ich nur noch sehr wenig esse und viele anzeichen zu erkennen wären. Mir ist immer kalt, ich kann mich nur sehr schwere konzentrieren, ziehe mich von meinen Freunden zurück und vermeide Treffen, bei denen wir etwas essen, wiege mich jeden Tag und achte sehr darauf, dass ich mich ausschließlich gesund ernähren. Und letztens war mir in ihrem Unterricht sehr schwindelig, so dass ich erstmal nach draußen an die frische Luft musste. Und auch da wusste sie, dass ich den ganzen Tag nichts gegessen und getrunken habe und sie hat sehr darauf geachtet, dass ich genügend trinke. Ich meine, ich weiß ja, dass mein Essverhalten nicht normal ist aber bin ich Magersüchtig? Wie kann ich ihr davon erzählen? Ich möchte sie auch nicht nerven, da wir fast jede Woche Gespräche führen und sie hat so sicher auch genug zu tun.

...zur Frage

Warum habe ich immer Hunger?

Guten Abend Ich bin 17 Jahre und habe ein Problem. Ich habe durchgängig Hunger und denke den ganzen Tag nur ans essen. Meistens esse ich dann Süßigkeiten, die mag ich am liebsten, aber auch bei Nudeln werde ich schwach. Sonst esse ich auch alles, was wir zuhause haben. Ich hab schon viel ausprobiert um endlich normal essen zu können, was mir nur leider nicht gelingt, obwohl ich weiß wie das geht. Ich kenn mich meiner Meinung nach sehr gut mit Ernährung aus, da ich mich einige Jahre darüber informiert habe, doch umsetzen kann ich das Ganze nicht. Freunde habe ich auch keine mehr. Woran das liegt weiß ich nicht. Vielleicht an meiner blöden Klasse oder daran dass ich eher introvertiert bin( früher war ich extrovertiert und beliebt). Vielleicht ja aber auch an der Essstörung, denn mir fällt momentan nichts ein, was ich lieber als essen machen würde und habe daher auch nicht immer Lust mit anderen Menschen etwas zu machen. Ich denke meine Essstörung fing mit 12 Jahren an im Physikunterricht als wir irgendeine Aufgabe ausrechnen sollten. Dafür brauchten wir einen Mitschüler, der sich auf die Waage des Physiklehrers stellte. Ein Junge aus meiner Klasse tat das und meine Klassenkameraden sagten das sei viel zu viel. Ich wog aber ein wenig mehr und war ja dann auch noch ein Mädchen. Früher habe ich mir über mein Gewicht und mein Essen keine Gedanken gemacht, doch nun war ich selbst davon überzeugt abnehmen zu müssen. Da kam ich auf die blöde Idee das Frühstück wegfallenzulassen und auch morgens in der Schule nichts zu essen. Erst mittags gab es dann wieder was zu essen, denn das Frühstück fiel mir am leichtesten wegzulassen. Diese ganze Geschichte machte mein Essverhalten total kaputt und mich essgestört. Es gab immer wieder Tage, da hielt ich es nicht aus weniger zu essen und aß an diesen dann umso mehr. Diese Tage, an denen ich immer mehr aß wurden dann immer mehr und die Tage, an denen ich hungerte immer weniger, bis ich dann an dem Punkt angelangt war wo es nur noch Tage gab an denen ich unnormal viel aß. Das ist heute immer noch so. Mit meiner Mama habe ich auch schon über meinen extremen Hunger (eigentlich ja Appetit) gesprochen, doch sie meinte ich soll mich zusammenreißen und einfach weniger essen. Nur das kann ich eben nicht. Das hab ich ihr auch gesagt, doch sie versteht es nicht. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll… Bitte helft mir!!! Es muss doch eine Möglichkeit geben aus der Essstörung herauszukommen, aber ich möchte nicht zum Psychologen, in eine Essgestörtenanstalt oder so etwas in der Art. Es muss doch eine andere Möglichkeit geben. Was wäre das Beste für mich? Ich MUSS diese Essstörung irgendwie loswerden! Vielen Dank schon einmal fürs Durchlesen, das war ja so einiges was ich geschrieben habe. Ich hoffe ihr könnt mir helfen:). Dafür wäre ich euch sehr dankbar!

...zur Frage

Wieso habe ich so ein schwankendes Hungergefühl?

Es gibt Tage, an denen habe ich absolut keinen Hunger, da esse ich einfach nur weil gerade Essenszeit ist und dann auch immer sehr wenig. An anderen Tagen, könnte ich durchwegs nur essen. Da habe ich dann richtigen Heißhunger auf alles mögliche und kann dann auch nur schwer wieder aufhören zu essen und manchmal überesse ich mich auch, dass mir danach der Bauch wehtut. Woran liegt das, was kann mir da helfen, ein ausgeglicheneres Hungergefühl wieder zu bekommen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?