Frage von Tim1490, 37

Ich habe höchstwarscheinlich eine unbekannte Krankheit/ Anfälle - was tun?

Hallo Ich bin männlich und 17 Jahre alt und habe Muskel zuckungen. Soweit ich mich erinnern kann passiert mir dass schon seie 2010. Also seit 6 Jahren zucke ich oftmals zusammen. Mein Körper zuckt einfach so zusammen. Ich weiss nicht wieso und was genau in dem Moment passiert, denn während den Zuckungen wird mir für einen kurzen Moment Schwarz vor Augen und ich bekomme nichts von dem mit dazu hab ich dann auch kurze schmerzen in der Brust, und es fühlt sich dann auch so an als wäre mein Herz für einen kurzen Moment stehen geblieben. Das passiert manchmal 2 mal am Tag, manchmal auch alle 2 wochen, manchmal alle 4 Wochen... Ist schwer zu erklären. Neben diese Ganzkörper Zuckungen hab ich auch (falls man das so nennen kann) normale Zuckungen, wo sich einfach bestimmte Körperteile bewegen wie z.B mein Arm, Mein Finger oder mein Bein, die ich auch nihct erklären kann. Ich habe es meinen Eltern/Meiner Familie noch nicht erzählt ich möchte denen nämlich keine Sorge bereiten. Ich war aber auch schon beim Artz sie hat bei einer Untersuchung leider nichts herausfinden können und hat mich zum Neurologen geschickt. Mir wurde ein EEG gemacht, jedoch kam nichts dabei herraus. Daraufhin hat sie mich nachhause geschickt und meinte'' Wenn es schlimmer wird, dann komm wieder.'' Und das ist 3 Monate her seitdem ich das letze mal da war. Zur Info noch: Ich hatte mal im Jahr 2012 meinen ersten und einzigen großen epileptischen Anfall keine Ahnung ob es villeicht was damit zu tun hat.

Antwort
von vielefragen1, 10

Es könnte auf einen Mangel an Vitamin D hinweisen. Besonders wenn es sich in den letzten 3 Monate verschlimmert hat. Der Körper bildet mit der Sonne Vitamin D, und bedient sich während der Wintermonate aus dem im Sommer aufgebauten Speicher. In Deinem Zustand auf keinen Fall Vitamintabletten einnehmen ohne dass der Arzt dies mit einer Blutuntersuchung feststellte. Wenn Du gerne Fisch isst, kann dies bis zur Blutuntersuchung als Übergang genutzt werden.  http://www.vitamind.net/mangel/                 http://www.vitamindmangel.net/vitamin-d-in-lebensmitteln

Übrigens dies mit den Brustschmerzen hatte ich auch, nachdem beim EKG es keine Auffälligkeiten gab, wurde das Blut auf Vitamin D Mangel überprüft.

Wenn Du schon einen Epileptischen Anfall hattest, könnte es sich bei den Blackouts um einen anderen Typ von Epilepsie handeln. Und zwar Temporallappenepilepsie. Bei mir ist es so, dass ich eventuell auf einmal an einem anderen Ort mich befinde. Ein Außenstehender merkt dies nur, wenn man mit mir spricht. Meistens spreche ich dann nur Unsinn.

http://www.diakonie-kork.de/de/diagnostik-behandlung/Links/Epi-Info/Was-ist-eine...

Gehe zu Deinen Hausarzt und lass ein Bluttest machen. Hierbei sollte zusätzlich geprüft werden: Schilddrüse, Vitamin D, auf Eisenmangelanämie

Nehme aber auf keinen Fall Nahrungsergänzungsmitte ein. Sollte dies schon geschehen sein, diese bitte langsam absetzen. Wenn sich die Anfälle verschlimmern weiter einnehmen und die Packung dann zum Arzt mitnehmen. Anhand der Blutwerte wird dann der Arzt eventuell spezielle Mineralstoffe oder Vitamine verschreiben.

Hier wurden schon B Vitamine angesprochen. Versuch mal Weizenkleie in Jogurt. Auch Leinöl  zum Jogurt beigeben, dies enthält Omega3

Wende Dich am besten schon Heute oder Morgen an den Hausarzt, und vereinbare einen Termin zur Blutentnahme. Vergiss aber nicht zu sagen, dass Vitamin D, Schilddrüse und Eisenmangelanämie geprüft werden soll. Und lass Dir erklären wann das letzte mal gegessen werden darf, und weitere Hinweise.

http://www.apotheken-umschau.de/Eisenmangelanaemie

Nicht hinausschieben, vielleicht bist Du schon zu Weihnachten beschwerdefrei, oder kannst während der Feiertage die Medikamente richtig einstellen.

Antwort
von dinska, 27

Es kann auf alle Fälle damit zusammenhängen und ist ein nervliches Problem.

Vielleicht können dir Entspannungstechnicken, wie progressive Muskelentspannung oder Bauchmassagen, Atemübungen helfen.

Versuche dich mal dafür zu interessieren und einiges auszuprobieren. Vielleicht hilft es dir deine Probleme in den Griff zu bekommen oder zumindestens zu lindern.

Man sollte dies aber regelmäßig am besten täglich machen, wenn es wirken soll.

Kommentar von Hooks ,

Die Nerven brauchen dringend B-Komplex und Magnesium. Beides bekommen sie heute i.d.R. zu wenig.

Kommentar von dinska ,

Ich habe lange mit allen experimentiert, erst die Bauchmassage brachte einen Erfolg. Zusätzliche Mittel sollte man nur bei Mangel nehmen.

Antwort
von Hooks, 15

Das klingt für mich sehr nach Mangel an Vitamin B1 (nimm den ganzen Komplex! 3x1 ratiopharm oder 1x1 life extension) oder Magnesium, oder beides. Probier das mal aus, das ist billig und schadet nichts.

http://www.vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=tuchd25aunogtba5hjhlj2m0e0&...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten