Ich habe höchstwarscheinlich eine unbekannte Krankheit/ Anfälle - was tun?

3 Antworten

Es kann auf alle Fälle damit zusammenhängen und ist ein nervliches Problem.

Vielleicht können dir Entspannungstechnicken, wie progressive Muskelentspannung oder Bauchmassagen, Atemübungen helfen.

Versuche dich mal dafür zu interessieren und einiges auszuprobieren. Vielleicht hilft es dir deine Probleme in den Griff zu bekommen oder zumindestens zu lindern.

Man sollte dies aber regelmäßig am besten täglich machen, wenn es wirken soll.

Die Nerven brauchen dringend B-Komplex und Magnesium. Beides bekommen sie heute i.d.R. zu wenig.

0
@Hooks

Ich habe lange mit allen experimentiert, erst die Bauchmassage brachte einen Erfolg. Zusätzliche Mittel sollte man nur bei Mangel nehmen.

2

Es könnte auf einen Mangel an Vitamin D hinweisen. Besonders wenn es sich in den letzten 3 Monate verschlimmert hat. Der Körper bildet mit der Sonne Vitamin D, und bedient sich während der Wintermonate aus dem im Sommer aufgebauten Speicher. In Deinem Zustand auf keinen Fall Vitamintabletten einnehmen ohne dass der Arzt dies mit einer Blutuntersuchung feststellte. Wenn Du gerne Fisch isst, kann dies bis zur Blutuntersuchung als Übergang genutzt werden.  http://www.vitamind.net/mangel/                 http://www.vitamindmangel.net/vitamin-d-in-lebensmitteln

Übrigens dies mit den Brustschmerzen hatte ich auch, nachdem beim EKG es keine Auffälligkeiten gab, wurde das Blut auf Vitamin D Mangel überprüft.

Wenn Du schon einen Epileptischen Anfall hattest, könnte es sich bei den Blackouts um einen anderen Typ von Epilepsie handeln. Und zwar Temporallappenepilepsie. Bei mir ist es so, dass ich eventuell auf einmal an einem anderen Ort mich befinde. Ein Außenstehender merkt dies nur, wenn man mit mir spricht. Meistens spreche ich dann nur Unsinn.

http://www.diakonie-kork.de/de/diagnostik-behandlung/Links/Epi-Info/Was-ist-eine-Temporallappenepilepsie-34--Layout-Entwurf-2015-10-27.pdf

Gehe zu Deinen Hausarzt und lass ein Bluttest machen. Hierbei sollte zusätzlich geprüft werden: Schilddrüse, Vitamin D, auf Eisenmangelanämie

Nehme aber auf keinen Fall Nahrungsergänzungsmitte ein. Sollte dies schon geschehen sein, diese bitte langsam absetzen. Wenn sich die Anfälle verschlimmern weiter einnehmen und die Packung dann zum Arzt mitnehmen. Anhand der Blutwerte wird dann der Arzt eventuell spezielle Mineralstoffe oder Vitamine verschreiben.

Hier wurden schon B Vitamine angesprochen. Versuch mal Weizenkleie in Jogurt. Auch Leinöl  zum Jogurt beigeben, dies enthält Omega3

Wende Dich am besten schon Heute oder Morgen an den Hausarzt, und vereinbare einen Termin zur Blutentnahme. Vergiss aber nicht zu sagen, dass Vitamin D, Schilddrüse und Eisenmangelanämie geprüft werden soll. Und lass Dir erklären wann das letzte mal gegessen werden darf, und weitere Hinweise.

http://www.apotheken-umschau.de/Eisenmangelanaemie

Nicht hinausschieben, vielleicht bist Du schon zu Weihnachten beschwerdefrei, oder kannst während der Feiertage die Medikamente richtig einstellen.

Was könnte das bloß sein ???

hey leute,

ich hab mich jetzt doch mal entschieden euch um rat zu fragen, und zwar ging es mir vor ein paar monaten immer so schlecht (übelkeit).. ich war im krankenhaus und die haben mich dann zum psychologen geschickt. es kam heraus das es psychisch bedingt ist und desshalb habe ich demnächst ein paar termine beim psychologen. aber seit kurzen fühle ich mich sehr komisch: ich habe sehr oft kopfschmerzen, druck im hinterkopf und stirn, permanente sehstörungen (in der mitte des blickfelds sind so "grieselige" punkte und helle gegenstände haben nochmal eine art "aura", aber nur auf dem rechten auge) und was am meisten stört ist dieser seltsame schwindel. es ist nicht so, dass es mich dreht, sondern ich fühle mich wie "benommen", als würden meine gehirnhälften verschieden arbeiten und dann denke ich immer dass sich meine augen gleich nach ??innen drehen?? und sich ??mein gehirn auflöst?? - klingt seltsam - ist noch seltsamer als es klingt!

der augenarzt hat nichts feststellen können und hat mich zum neurologen geschickt , aber ich wollte euch trotzdem nochmal fragen was das sein könnte und was man dagegen macht, weil ich nachts nicht mehr schlafen kann, da das extrem stört!, ich weis dass ihr den arzt nicht ersetzen könnt, aber vielleicht kennt das gefühl ja jemand und weis was das ist, und außerdem ist der termin erst in einer woche :\ ist das auch von der psyche oder was?? ich bin im moment echt ratlos..

danke für die antworten im vorraus :)

(Frage aus Gutefrage.net)

...zur Frage

Probleme mit dem Herz?

Moin zusammen.

Ich habe einen Verdacht das irgendwie etwas mit meinem Herzen nicht Inordnung ist.

Von Anfang an: Vor ein paa Monaten, (gemäß Sommerferien Schleswig Holstein) bin ich mit einigen Freunden unterwegs gewesen und wir sind Kanu gefahren. Es war recht warm grade auf dem Wasser ohne Cap. Nach ca. 3h waren wir dann auf dem Nachhause weg. Wir saßen da warteten auf die Bahn. Da passierte es: Ich bekamm plötzliche Stechende Schmerzen in der Brust oben Links. Dazu bekamm ich manchmal das Gefühl als würde mein Herz aussetzen. Dann wurde mir ziemlicher komisch fast wie schwindel aber doch etwas anders. Nach dem kurzen Moment spürte ich mein Herz wider schlagen - ziemlich stark und schnell.

Das ging ca. 15-20min so weiter, wurde aber besser. Ich hatte extreme Angst und Panik.. Als ich dann zuhause war nur 10min nach der Ankunft bei uns, war es weg. Ich erzählte meiner Mutter davon sie meinte man müsse es mal beobachten. Bis heute ist so eine Situation wie beim Ausflug nicht wieder vorgekommen. Dafür plagt mich seit einigen Wochen manchmal vlt. so zwischen 10-20min immer wieder ein leichtes ziehen in der oberen linken Brust.

Dann bin ich zwischendurch einmal im Krankenhausgewesen. Das war ein Allergie Schock. Ich bekamm einige Medikamente Gegen alles mögliche. Am Abend im Krankenhaus war dann etwas komisch: Immer in dem Moment in dem ich einschlafen wollte, begang ein Messinstrument zu piepen. Es hat unteranderem die Herzfrquenz gemessen. Diese sank beim einschlafen ziemlich. So musste mehrmals eine Krankenschwester kommen, und das Gerät anpassen. Das letzte was im Krankenhaus geschah war am nächsten Morgen passiert: ich hatte plötzlich ein mega Herzrasen - und das mind. 1h+ lang. Es wollte einfach nicht aufhören. Dazu sah ich kurzzeitig weiße Punkte. Der Artzt wartete einfach ab und lies mich später gehen als es weg war.

Jetzt stellt sich die Frage: War all das Folge der Medizin oder dem Schock? Oder hatte es etwas mit dem Herzen zutun?

On Top plagten mich ebenfalls Wochenlang Kopfschmerzen über dem linken Auge die schon beim Aufstehen da waren. Und eine Zeitlang war ich tagsüber immer ab unserer 5. Schulstunde sehr müde.

Das ganze macht mir schon länger Sorgen, aber ich weiß einfach nicht was ich tun soll weil alles so unspezifisch scheint und meine Eltern soetwas gern als Hypochonder getue oder so darstellen. Ich habe nähmlich sehr viele Beschwerden weshalb sie da meinen ich würde mir zu viele Gedanken machen.

Hab dann gerstern gelesen das sowas auch z.B eine Herzmuskel Entzündung sein kann. Klar kann das alles verschiedene Ursachen haben und alles aber man macht sich trotzdem Sorgen!

Wäre super wenn ihr ne Idee habt was helfen kann (klar zum Artzt gehen aber die Überzeugung meiner Eltern fehlt) und was meint ihr was warscheinlich wäre?

Großes Danke im voraus!!! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?