Starker Schnupfen, zäher Schleim und nun ein Knacksen in der Nase - was ist das?

1 Antwort

Das Knacksen sind die Nasennebenhöhlen. Deine Nasenschleimhaut ist wohl noch geschwollen, sodass die Verbindung zu den Nasennebenhöhlen fast zu ist. Wenn zwischendurch doch mal eine Luftblase durchkommt, knackst es.

Dass man bei Schnupfen nichts mehr riechen kann, kommt oft vor. Das sollte wieder vergehen.

Hat jemand eine Idee was mit meiner Nase sein könnte?

Hallo,

Ich hatte im Juli letzten Jahres eine Nasenscheidenwand- und Nasenmuschel (linksseitig) OP. Der gesamte Therapieverlauf lief soweit ganz gut, Nase stets gepflegt verhiel alles, HNO gab OK, das alles gut ist.

Nun aber zu meinem Problem Seit längerer Zeit habe ich in der rechten Seite (Höhe der Nasenflügel) ein Gefühl der Trockenheit, Fremdkörpergefühl etc. Es nervt den ganzen Tag und schmerzt manchmal sogar.

Alle paar Wochen kommt ein erbsengroßer Popel heraus wenn ich schnaube ansonsten sehr zäher klarer Schleim (Ich schnaube weil ich denke "Vielleicht kommts diesmal was raus"). Der Popel hat auch eine merkwürdige Form. Er ist kreisrund und platt. Die Stelle creme ich abends mit Salbe ein, erreiche sie aber nur mit einem Wattestäbchen. Der HNO sieht nix.

Mein nächster Ansatz wäre dass ich jetzt erstmal mehrmals täglich meine Nase mit Meerwassersalz spüle und wenn das nicht hilft mal einen anderen HNO aufsuche.

Oder hat jemand eine Idee was das sein könnte...?

...zur Frage

Fußpilz in der Nase

Ich weiß das klingt etwas absurd, aber ich glaube ich habe Fußpilz in der Nase?! Ich hatte vor geraumer Zeit Fußpilz, ich habe es schon angefangen zu behandeln aber das dauert ja auch ein paar Wochen.. und ich glaube nachdem ich meine Zehennägel geschnitten hatte, habe ich mir an die Nase gefasst. Was zugegebener maßen nicht selten vor kommt da ich einen Nasenring (Septum) habe und den öfters gerade rücke ;) Nun hab ich seit 1 oder vielleicht auch schon 2 Wochen, eine gereizte Nase die ständig juckt und auch die Haut etwas abblättert (obwohl ich sie ständig eincreme) und innen wund ist. Deswegen denke ich auch nicht das es ein Schnupfen ist, da keine Creme (Bebe, Penathencreme, Bepanthen, Zinksalbe etc.) gegen das wund-sein hilft oder den Juckreiz. Außerdem ist beim ausschnauben oft Wundwasser und etwas blutiger Schleim mit dabei. Ich meine, in der Nase wäre ja schon "ideale" Umgebung dafür... Habt ihr eine Idee wie ich testen kann ob es das ist!? Und wie man das da behandelt?

...zur Frage

Nase immer zu (Kieferhöhlenproblem). was tun?

Hallo,

angefangen hat alles mit normalen Schnupfen. Dachte es geht schon von alleine weg habs auch nicht behandelt. Doch nach dem mein Schnupfen auch nach 2-3 monaten nicht besser wurde bin ich zum HNO. Bilder gemacht - Zyste in der linken Kieferhöhle. Seit dem krieg ich dieses erkältet sein nicht mehr weg. Nach der Einnahme von AB wars für 2-3 Wochen weg und kam dann wieder. Doch in letzter Zeit hat sich das ganze verschlimmert: die Nase ist immer zu. Beim schneuzen kommt fast nichts raus, erst nach dem das Nasenspray zum einsatz kommt. Dann kommt in übermengen ein dursichtiger schleim raus und sehr selten mal gelblich. Ab und zu hab ich auch reizhusten in der früh nach dem aufstehen, wo man dieses komische jucken in der Brust hat. Nase spülen hilft kaum. Schmerzen hab ich keine. Das schlimmste für mich ist das meine nase standig zu ist. Ich weiß nicht was ich tun soll.. OP? Beim Kieferchirurgen oder HNO?

...zur Frage

Nebenhöhlenentzündung mit Schmerzen am Hals

Hallo!

Erst einmal noch frohe Weihnachten euch allen (auch wenn es schon fast wieder vorbei ist).

Nachdem ich seit Mitte letzter Woche starke Halsschmerzen mit Schluckbeschwerden hatte, habe ich nun seit Montag heftigsten Schnupfen und die Nase zu sitzen. Die Halsschmerzen sind zwar besser geworden (wenn auch noch nicht weg). Ich vermute, dass es jetzt noch zusätzlich eine Entzündung der Nebenhöhlen ist, da ich beim Bücken rechts und links der Nase einen ziemlich starken Druck verspüre. Gestern und heute hätte ich am liebsten meine Brille gar nicht aufgesetzt, weil selbst das leichte Gestell das Druckgefühl verstärkt hat. Habe mehr oder weniger die ganzen Feiertage mit meinen Taschentüchern im Bett oder auf der Couch verbracht. Meine Nase ist schon ganz wund. Ich bin schlapp und würde am liebsten gar nicht aufstehen... :-(

Ich hatte zum Glück noch Nasenspray und Sinupret-Tabletten zuhause, die ich auch die letzten Tage regelmäßig genommen habe. Dazu auch ein Halsspray (Locabiosol).

Heute habe ich dann was komisches bemerkt. Beim Bücken hatte ich nicht mehr nur diesen Druck im Gesicht. Ich hatte auf einmal so einen drückend-stechenden Schmerz im oberen Hals- und Nackenbereich. Aber jetzt nicht wie normale Halsschmerzen, sondern so von außen. Das war wie so ein Ring um meinen Hals. Das tat so weh, dass ich mich schnellstmöglich aufgerichtet habe, dann war der Schmerz aber auch schnell wieder weg.

Wenn ich außen seitlich (quasi in einer Linie von den Ohrläppchen runter) leicht auf meinen Hals drücke, tut das auch etwas weh. Und ich habe das Gefühl, dass rechts ein Lymphknoten etwas geschwollen ist.

Ist dieser Schmerz am Hals denn noch normal? Mir kommt das irgendwie so komisch vor...

Natürlich ist mein Arzt mal wieder bis Anfang des Jahres im Urlaub. Sollte ich trotzdem morgen versuchen, einen Termin bei einem Vertretungsarzt zu bekommen? Oder reicht das mit der Selbstmedikation noch aus? Ich muss in einer Woche ganz dringen fit sein...

Liebe Grüße, Lexi

...zur Frage

Dunkelroter Nasenschleim - Arzt?

Hallo, ich bin seit etwas über einee Woche erkältet, aber das ist alles schon wieder auf dem Weg der Besserung. Hatte am Anfang ziemlich die Nase zu mit dunkelgelbem Schleim usw.. Mittlerweile muss ich nicht mehr so oft niesen, aber es kommt trotzdem noch was raus, ist ja eigentlich auch normal. Vor ca. 5 Tagen war dann der Schleim des rechten Nasenlochs nicht mehr gelb sondern hellrot und das nicht nur teilweise sondern durchgängig. Mittlerweile ist er dunkelrot. Es ist nur das eine Nasenloch. Ich hab aber keinerlei Verletzungen direkt in der Nase. Der Schleim ist ja auch durchgängig gefärbt. Es ist fast so, als würde ich reines Blut schnupfen, nur halt in schleimiger Form. Ich denke ich werde am Mittwoch damit zum Arzt gehen, allerdings wollte ich hier schonmal fragen ob jemand sowas schonmal hatte oder weiß was das seien könnte. Vielleicht mach ich mir ja auch nur unnötig Sorgen. War nur echt perplex, weil ich sowas noch nie hatte.

Danke schonmal im Vorraus :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?