Ich habe seit Jahren Nierenstein und bin erst 23 Jahre alt.

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Flüssigkeitsmangel, Bewegungsmangel und falsche Ernährung können Ursache(n) für Nierensteine sein. Eine Umstellung könnte in Ihrem Fall sicher hilfreich sein:

Die für Nierensteine beziehungsweise für die Nephrolithiasis (Nierensteinleiden) verantwortliche erhöhte Konzentration bestimmter Harnbestandteile kann verschiedene Ursachen haben – eine davon ist der Flüssigkeitsmangel (Dehydratation): Wenn der Mensch mit dem Essen und Trinken zu wenig Flüssigkeit aufnimmt, können seine Nieren nur wenig Harn erzeugen. Der Wasseranteil des Harns nimmt ab und die Konzentration bestimmter Stoffe im Harn steigt. Auch der Flüssigkeitsverlust durch Schwitzen (z.B. in heißem Klima) oder Durchfallerkrankungen (wässrige Stühle) erhöht das Risiko für Nierensteine.

Ernährung

Unter den für Nierensteine beziehungsweise für die Nephrolithiasis verantwortlichen Ursachen spielt auch die Ernährung eine wichtige Rolle: Bestimmte Ernährungsweisen führen zu einem Überschuss verschiedener Stoffe, die an der Bildung der Nierensteine beteiligt sind: •Durch eine einseitige Ernährung, die hauptsächlich aus Milch und Milchprodukten besteht, kann ein Überschuss an Calcium im Harn entstehen. •Eine dauerhaft stark eiweißhaltige Kost (viel Fleisch und Wurstwaren) führt zu einem Überangebot an bestimmten Stoffen im Blut (sog. Purine), die der Körper zu Harnsäure abbaut und so über den Urin ausscheidet. Steigt der Harnsäurespiegel im Urin über einen kritischen Wert, bildet sich ein Niederschlag aus Harnsäure (sog. Ausfällung). Dies verursacht Gichtbeschwerden und es bilden sich Harnsäuresteine. •In bestimmten Nahrungsmitteln wie Spinat, Rhabarber, roter Beete, schwarzem und grünem Tee ist sehr viel Oxalsäure enthalten, die in Verbindung mit Calcium Calcium-Oxalatsteine bilden kann.

Die Nierensteine bei der Nephrolithiasis (Nierensteinkrankheit) können ihre Ursachen unter anderem auch in Bewegungsmangel haben, denn: Starker Bewegungsmangel kann die Bildung von Nierensteinen fördern. Der Grund: Bei wenig Bewegung aufgrund lang anhaltender Bettlägerigkeit, zum Beispiel durch eine schwere Erkrankung oder im fortgeschrittenen Lebensalter, baut der Körper Calcium aus den Knochen ab. Infolgedessen steigt die Konzentration von Calcium im Harn an.

Lesen Sie bitte hier weiter: http://www.onmeda.de/krankheiten/nierensteine-ursachen-fluessigkeitsmangel-%28dehydratation%29-1403-4.html Es gbit noch weitere mögliche Ursachen für Nierensteine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Kindern (du hast ja seit deinem 6.Lebensjahr Nierenstein) sind Nierensteine häufig ein Hinweis für eine Stoffwechselstörung.

Ich hoffe, du warst in deiner Kindheit bei einem Kindernephrologen in Behandlung, der der Ursache der Steine nachgegangen ist.

Falls nicht, solltest du den Besuch bei einem Nephrologen jetzt schleunigst nachholen - mit Nierensteinen ist nicht zu spaßen - sie können unter Umständen zum Nierenversagen führen.

Ausschlaggebend ist, die Zusammensetzung der Steine zu untersuchen, denn daraus ergibt sich eine gezielte Therapie über spezielle Ernährung und Medikamente.

Und du mußt trinken, trinken, trinken! Das ist das A und O!!
Ein Liter ist natürlich viel zu wenig - 2,5 Liter sollten es schon sein, gerne auch mehr.

Wasser ist bestens geeignet. Es muß nicht der Tee der Heilpraktikerin sein, von dem die Inhaltsstoffe dir hoffentlich nicht unbekannt sind!!

Alles Gute wünscht

Zweimal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Du bist ja bereits in Behandlung bei einer Heilpraktikerin, das solltest du weiterführen. Zudem solltest du sehr viel trinken, das ist sehr wichtig und achte in Zukunft auf eine gesündere Ernährung. Gerade bei Nierensteinen bitte Zuckerhaltiges meiden.

http://medizin-ratgeber.info/krankheiten/nierensteine/

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie hast Du denn das geschafft? Mit 17 Jahren schon Nierensteine, dies habe ich noch nie gehoert. Isst Du uebermaessig viele Mehl- und Teigwaren, wie Brot? Nierensteine sind anorganische Substanzen, hauptsaechlich Kalzium in konzentrierter Staerkenahrung (Getreide), die sich in den Nieren zu festen Gebilden entwickeln. Du solltest mehr Gemuese und Obst verzehren, ausserdem mindesten 1/2 Liter Wasser mehr trinken, und nicht schwarzen Tee, Kaffee, Red Bull und Rockstar, sonst rockst Du eines Tages und siehst Red Bull.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von francis1505
11.04.2014, 22:00

Mir wurde mit 17 die Gallenblase ausgebaut, kommt durchaus vor.

1

mein papa hatte auch steine im bauch aber GALLENSTEINE er musste operiert werden, weil die steine weh tan aber jt geht es im besser. soviel ich weiß, laut ansagen muss man sehr sehr viel wasser und tee trinken. gut ist ein früchtee tee ohne zucker und eventuell zitrone!!! verzichte auf süßes, alkohol und red bull.
wünsche dir gute besserung!!! du musst ins kh gehen und es ihnen sagen, das die wieder da sind! DU wirst sehen, wenn du auf süßigkeiten verzichtest nur mal 1 wochelang tee trinkst und gesundes essen isst wie:gemüsesuppe, apfel, orangen, zuchinni-paniert, schitzl-natur mit kräuterkartoffl und gemüse...es wird dir sicher besser gehen. ob das so sein wird wie ich es dir hier geschrieben hab weiß ich nicht, gute besserung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pferdezahn
12.04.2014, 17:48

Durch Zucker oder Suessigkeiten entstehen keine Nierensteine.

0

Was möchtest Du wissen?