Ich habe Schmerzen auf Grund Wassereinlagerungen!

2 Antworten

Hallo, eventuell leidest Du unter einem Lymphödem. Wäre ich an Deiner Stelle ginge ich zu einem Facharzt für Lymph- und Gefäßerkrankungen. Die sind zwar nicht gerade zahlreich zu finden, aber ich würde mich in Deinem Umfeld mal umschauen. Ich habe derzeit ein ähnliches Problem, bei mir sind immer die Fußsohlen und die Fußzehen schmerzhaft angeschwollen. Auch mir helfen meine Kompressionsstrumpfhosen und Hinlegen nur bedingt. Da ich erst für Ende November einen Termin bei einer Fachärztin für Lympherkrankungen bekommen habe, hat mir meine Internistin zur Überbrückung eine Verordnung für Lymphdrainage gegeben - hat mir sehr gut getan. Sprich Deine Ärztin mal darauf an, ob das bei Dir in Frage käme. lg Gerda

P.S. Fachärzte findest Du unter "Jameda Arztsuche"

Hallo,

neben der Therapie mit Kompressionsstrümpfen kann zusätzlich auch eine medikamentöse Therapie mit Diuretika (z. B. Furosemid) erfolgen, um das Wasser aus dem Körper zu treiben. Dadurch werden dann auch die Schmerzen gelindert.

http://www.apotheken-umschau.de/venenschwaeche

Ein Besuch bei einen Phlebologen ist empfehlenswert. Ein Phlebologe ist eine Arzt, der sich auch Erkrankungen der Venen spezialisiert hat.

Liebe Grüße und gute Besserung

Medicus92

kann zusätzlich auch eine medikamentöse Therapie mit Diuretika (z. B. Furosemid) erfolgen

Das wird sie schon durchhaben und im Übrigen ist so ein Ratschlag gefährlich denn eine Entwässerungstherapie kann auch sehr nachteilig sein. Man sollte hier eher Lymphdrainagen empfehlen.

3
@rulamann

Ja, das stimmt. Eine Entwässerungstherapie mit Furosemid o.ä. Medikamenten kann durchaus wichtige Mineralien aus dem Körper schwemmen und den Körper schwächen (Kreislauf). Danke für Ihren Kommentar!

2
@MMeyerho

Ich kann dazu nur sagen: Lasix oder Lass ich´s. Diuretika wird der Arzt nur verordnen, wenn das dringend notwendig ist (Herzerkrankung). Ich hatte bei mir auch gedacht, dass ich entwässern müsste und habe literweise Brennesseltee getrunken; außer dass ich ständig auf Toilette musste, konnte ich keine Verbesserung feststellen.

1

Bekomme ich Krankengeld, wenn ich wegen Problemen mit den Füßen nicht mehr zur Arbeit kann?

Seit zwei Monaten habe ich einen Job in der Lagerabteilung. Ich bin praktisch den ganzen Tag auf den Beinen. Nun sind bei mir sehr starke Schmerzen in den Füßen aufgetreten - der Mittelfußknochen ist laut Orthopäde leicht entzündet. Ich habe von ihm erst einmal Einlagen verschrieben bekommen. Ich will es versuchen mit den Einlagen den Job fortzusetzen, bin aber skeptisch ob das mit den Schmerzen besser wird. Was ist wenn ich wegen der Probleme mit den Füßen nicht mehr zur Arbeit kann, bin ich dann vorerst Arbeitsunfähig und bekomme ich dann Krankengeld? Die Schmerzen in den Füßen sind ja erst bei der Arbeit aufgetreten, vorher hatte ich sie nicht. Jedoch muss ich bemerken, dass der Orthopäde Senkfüße bei mir diagnostiziert hat. Wie wird sowas gehandhabt??

...zur Frage

Warum hat man morgens Schmerzen in den Füßen?

Und zwar direkt nach dem Aufstehen. Das geht so ein bis zwei Minuten lang, dann wird es besser. Ich kann mir allerdings nicht erklären, warum man, wenn man gerade aufgestanden ist, solche Probleme mit den Füßen und dem Auftreten hat. Wißt ihr es?

...zur Frage

Ungeklärte Schmerzen in den Fußgelenken

Hallo, ich (17) habe ein Problem. Seit ca. 4 Jahren habe ich regelmäßig Schmerzen in den Fußgelenken, besonders wenn ich Sport treibe bzw. danach. Mein Hausarzt tippte auf Rheuma, da auch meine Blutwerte dafür sprachen, doch ein Experte meinte, ich habe kein Rheuma ... Er tippte auf eine Überlastung der Sprunggelenke ... Aber wie kann man feststellen, ob das stimmt? War auch beim Orthopäde, doch dass einzige, was er meinte, war: Keine Ahnung, wir probierens mal mit Einlagen. Doch auch die helfen nicht (trage sie seit zwei Jahren!). Vielleicht weiß jemand, was ich habe, oder wie ich meinen Füßen zumindest Linderung verschaffen kann. Mache schon kaum noch Sport wegen der Schmerzen - welcher Sport ist denn nicht so "anstrengend" für die Füße bzw. entlastet diese? Vielen Dank im Vorraus!

...zur Frage

Kann Schwefeldioxid im Körper zu Wassereinlagerungen führen?

Zu mir: Bin schwer gehbehindert und kann mich nur mit Schmerzen bewegen. Deshalb sitze oder liege ich viel und gehe täglich nur wenige Schritte. Nun habe ich in der letzten Zeit starke Wassereinlagerungen in den Beinen bemerkt und auch schon einen Termin beim Arzt. Ich habe eigentlich nur zwei Dinge verändert. Erstens habe ich täglich ein kleines Tütchen getrocknete Mangostreifen gegessen und zweitens nachts nur 2-3 Stunden schlafen können. Nun habe ich gelesen, dass diese Mangostreifen Schwefeldioxid enthalten. Kann das die Ursache für die Einlagerungen sein? Oder wohl eher der Schlafmangel nachts. Ich habe wahrscheinlich eine Herzinsuffizienz für die auch das öftere Wasserlassen nachts sprechen würde. (Nykturie) Selbst 2 Tabletten Diuretika (Furosemit 40 mg) haben bislang nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Nun möchte ich aber schon vor dem Arztbesuch (in 14 Tagen) evt. Auslöser vermeiden. Da das Herz ja nachts das Wasser aus dem Körper befördert wenn man schläft, könnte auch der Schlafmangel die Ursache sein. Für mich wär es aber erst mal wichtig abzuklären, was Schwefeldioxid im Körper anrichtet.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?