Ich habe oft Zungenbrennen und Mundtrockenheit? Viele meiner besuchten Ärzte könnten nichts dagegen machen? Wer kann mir helfen und wer weiss eine Linderung?

3 Antworten

Es kann eine allergische Reaktion des Körpers auf ein Lebensmittel, oder sonst. Allergene sein.

Ich habe diese Erfahrung mit Muskatnuss gemacht. Abends ein Hühnersüppchen mit lecker Muskatnuss zubereitet, dann wachte ich nachts auf und mir klebte die Zunge am Gaumen, dermaßen trocken war die Mundhöhle. Hat aber einige Zeit gedauert bis ich den Zusammenhang erkannte.  Das war jetzt nur ein Beispiel, aber könnte es bei Dir nicht auch so eine Reaktion sein?

Du schreibst ja, dass Du diese Symptome oft hast, d. h. also nicht permanent. Somit muss es doch einen Auslöser dafür geben. 

Ich empfehle Dir dazu, ein Symptomtagebuch anzulegen. Also immer wenn dieses Brennen mit der Trockenheit (gleichzeitig??) auftritt, dann überlege was Du zuletzt gegessen hast, getrunken hast, was Du bis dahin getan hast, wo Du zuletzt warst, usw., all diese Dinge notieren, dann wirst Du irgendwann so eine Art "Roter Faden" bei diesen Notizen bemerken. Mit dieser Methode haben viele meiner ehemaligen Patienten die Ursache für ihre gesundheitlichen Probleme herausgefunden, somit die Therapie erleichtert / verkürzt.  VG

Herzlichen Dank für die ausführliche Antwort. Ich werde es Mal probieren!!!

1

Das kann unterschiedliche Gründe haben.

Es kann einmal sein, dass du nicht genügend Speichlfluss hast.

Nimmst du irgend welche Arzneimittel, dann schaue dir mal an, ob ein Vermerk im Beipackzettel steht, wegen der Mundtrockenheit.

Aber es könnte auch leichte Allergien sein von bestimmten Lebenmitteln oder Stoffen, das ist aber ungefährlich.

Versuche mal in der Apotheke Glandosane oder Aldiamed dir zu besorgen. Das ist ein Mittel, das den Mundraum anfeuchtet.

Gerade Menschen in einer Chemotherapie oder auch bei Einnahme von Blutdruck senkenden Mitteln ist das oft, mit dem Gefühl der Mundtrockenheit.


Danke für Deine Hinweise. Beide Medikamente habe ich in Benutzung und helfen etwas!

1

Es gibt natürliche Mittel den Speichelfluss anzuregen. Stecke die Zunge raus und rolle sie nach oben ein. Durch das entstandene Röhrchen ziehst du die Luft beim Einatmen ein und atmest durch die Nase wieder aus. Mehrere Male wiederholen.

Du kannst auch einen Kern in den Mund nehmen und ihn hin und her bewegen, z.B. einen Kirschkern.

Gegen das Brennen empfehle ich dir Öl, einfach einen Schluck normales Speiseöl nach dem Zähneputzen in den Mund nehmen oder auchmal zwischendurch tagsüber, hin und her bewegen und nach 10-20 Minuten ins Klo spucken.


Leide seit mindestens 20 Jahre an Ganzkörperschmerzen, wer weiß Rat?

Hallo!

Ich leide seit sehr langer Zeit (ca. 20 Jahre) unter Ganzkörperschmerzen, die Schmerzen werden schlimmer, je älter ich werde; ich war schon bei vielen Ärtzten, die mir leider nicht weiter helfen können.

Dann kamen schwere Depressionen, bis heute anhaltend; ich denke sehr oft darüber nach, mich umzubringen, da es nicht aufhört.

Nebenbei kommen viele andere Beschwerden, die Ärzte schieben es immer auf meine Depressionen, was aber nicht stimmt. Ich weiß, dass die Schmerzen schon sehr früh angefangen haben und zunehmend stärker werden; ich bin an einem Punkt angelangt, dass ich nicht mehr weiß, was ich machen soll.

Trotz Targin und Oxigesic akut habe ich weiterhin Schmerzen, auch wenn es ein wenig lindernd ist durch die Tabletten. Das Arbeiten fällt mir sehr schwer, bin ständig müde und möchte mich am liebsten nicht mehr bewegen. Selbst wenn ich ein Eis am Stiel halte, tun mir meine Finger weh.

Ich habe das Gefühl, dass mich kein Arzt ernstnimmt sondern denkt, was ich erzähle, kann nicht sein. Und da sind die Depressionen, wodurch kamen meine Depressionen? Durch meine Schmerzen! Alle Gelenke tun mir weh, es kommt mir vor, als ob ich mehr Muskeln habe als Arnold Schwarzenegger.

Ich bin mittlerweile so verzweifelt, dass ich mich am liebsten umbringen will, und das schon seit längerem.

Jede Bewegung tut einfach weh, egal was ich mache.

Außer den Schmerzen komme ich mich wie ein 100 Jähriger vor, so steif bin ich teilweise, habe alles probiert, Sport hilft gar nicht, Dehnungsübungen helfen ein wenig.

Ich höre jetzt auf, meine Finger tun weh.

Wer kann mir helfen, bevor es irgendwann zu spät ist? Ich bitte bitte bitte, dass es jemanden gibt, der mir helfen kann, und auch mal ne Diagnose feststellen kann.

Das einzige, was mich davon abhält, mich von dieser Welt zu verabschieden, ist meine Familie. Ich weiß nur nicht, wie lange noch, denke sehr oft darüber nach, wie ich mich am besten umbringen kann, wie es schnell und schmerzlos geht.

Bitte, kann mir jemand helfen? Ich wohne in Bochum NRW.

Mfg, Marcel.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?