Frage von vladi123c, 14

Ich habe offensichtlich ein Problem mit meinen Spermien. Kann mir wer weiterhelfen (natürlich mit Worten)?

Hallo,

ich hatte früher bei meiner Ejakulation ziemlich viel und extrem weißes bzw. "starkes" Ejakulat. Das waren richtige, fast knorpelige Samenstränge..

Mittlerweile ist mein Ejakulat aber eher wässrig und nur teilweise weiß.

Ich wollte früher als Frau leben, weil ich nicht schwul sein wollte.. hab das aber abgebrochen, nachdem ich alle Gutachten für die Hormonersatztherapie beisammen hatte. Das Problem ist, dass ich einige Monate lang ziemlich enge Damenhosen getragen hatte. Hatte ständig Schmerzen beim gehen und irgendwann war mein Ejakulat komplett durchsichtig (nichts Weißes mehr). Hab mich dann aber in der Familie als schwul geoutet und trage nun normale, gemütliche Herrenhosen. Das Ejakulat hat wieder etwas mehr weiße Anteile - nach ein paar Monaten war wieder Weißes dabei..

Aber es ist eben nicht mehr so wie früher.. Diese "Dichte an Weißem" scheint nicht mehr zurückzukommen, da es sich seit einem Jahr nicht mehr weiter gebessert hat.

Was das ganze noch komischer erscheinen lässt, ist der Fakt, dass ich seit ein paar Monaten sexuell eher auf Frauen fixiert bin und jetzt vielleicht doch wieder Kinder haben möchte.. :(

Was hat sich da mit meinem Ejakulat getan? Ich nehme an, dass ich jetzt weniger Spermien habe als vorher.. oder ist nur der "schwache" Anteil der Spermien auf ewig verloren? Oder sind die wenigen Spermien, die ich nun habe (im Vergleich zu früher) von schlechterer Qualität, da sich die Samenzellen neu haben bilden müssen? Ist die Wahrscheinlichkeit, dass mein Kind behindert wird, nun größer?

Über ein paar konstruktive Antworten würde ich mich sehr freuen.. und bitte keine blöden Sprüche. :(

Antwort
von elliellen, 5

Hallo!

Du könntest eine Spermienprobe beim guten Urologen untersuchen lassen im Labor, zudem rate ich zu einer gesunden und zinkreichen Ernährung.

Dass du nun keine engen Hosen mehr trägst, ist sehr gut, denn das ist auf Dauer nicht der Gesundheit( vor allem der Spermientätigkeit) dienlich.

Da du ja damals keine Medikamente oder Hormone genommen hast, denke und hoffe ich nicht, dass sich die Spermientätigkeit nicht wieder bessern kann.

Aber Sicherheit kannst du nur durch die Abgabe und Untersuchung der Probe bekommen.

Zu deiner anderen Frage:

Angst vor einem behinderten Kind brauchst du nicht haben, sind deine Spermien nicht in Ordnung, käme es erst gar nicht zur Befruchtung. Nur starke und gesunde Spermien sind zeugungsfähig.

LG und alles Gute

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community