Ich habe nach einem Treppensturz eine Steissbeinprellung und

1 Antwort

Hallo Helmut, sieh mal in den Gelben Seiten( oder Internet) nach, wo in der Nähe von dir ein Heipraktiker ist, den rufst du an und fragst ihn ob er sowas auch macht.

Gute Besserung von rulamann

Steißbeinprellung

Hallo! Ich bin gestern Nachmittag auf mein Steißbein gefallen. Seitdem habe ich ziemliche Schmerzen beim gehen, bücken, sitzen und so weiter. AIso, wahrscheinlich eine Steißbeinprellung.Ich gehe ja noch in die Schule, deswegen mache ich auch Schulsport. Sollte ich damit jetzt weitermachen? Und wie sieht es mit Laufen aus? Sollte ich zum Arzt gehen?

Danke im Voraus und Liebe Grüße!

...zur Frage

Steißbeinprellung und Sport?

Hallo Community!

Ich bin beim Inliner Fahren aufs Steißbein geknallt und seitdem tut es halt weh. Wenn ich hier gerade so sitze tut es nicht weh aber wenn ich mich bücke oder etwas anderes tuhe tut es etwas weh (wenn ich mich mehr bewege dann auch doller aber nicht schlimm).

Meine Frage: Kann ich damit Sport machen? Und ist das jetzt ne Prellung(wenn ja was kann ich dagegen machen)oder einfach nur schmerzen die morgen weg sind?

Lg Julia

...zur Frage

Schmerzen li. Schulter nach Treppensturz?

Nach einem Treppensturz am Fr. bei dem ich auf die Li. Schulter gestürzt bin, schmerzt die ganze li. Rückenseite vom Hinterkopf bis unter das Schulterblatt. Die Schmerzen sind unterschiedlich stark. Der li. Arm ist etwas schwach als ob ich ihn völlig überanstrengt hätte.Bewegen lässt sich alles. Schwierig aber es geht. Habe mit Kühlpack gekühlt und schmiere jetzt seit 2 Tagen Diclofenac auf alles was weh tut. Kann mir einer noch was raten, damit es langsam weniger weh tut?

...zur Frage

ALS, SMA oder doch Borreliose?

Hallo,

mein Freund (38) leidet seit Dezember 2011 an Muskelfaszikulationen mit Atrophie im Schultergürtelbereich und Oberarmen. Mittlerweile treten nach und nach weitere Faszikulationen auf im Bereich Oberschenkel, Hand, Kaumuskel, wobei letzere seltener sind.

Unser erster Gang zum Neurologen ergab nach Sonographie, Nadelmyographie und Muskelbiopsie die Verdachtsdiagnose ALS. Sein Bluttest enthielt einen CK-Wert von 1100 (später 700), erhöhte ALAT und ASAT, leicht erhöhte Eosinophile, leicht erhöhtes Cholesterin, Triglyzeride und MCV. Die Muskelbiopsie ergab das es keine Entzündung ist und das es eine chronische Muskelatrophie ist und auch über eine Motoneuronerkrankung zu diskutieren ist.

Wir sind daraufhin ins Krankenhaus (ambulant) und dort wurde er von einem Neurologenduo untersucht.

Normale Nervenleitgeschwindigkeit, lebhafte Reflexe...

Diese Ärzte haben einen Gentest angeordnet, der nun gerade läuft auf das Kennedy Syndrom (Spinale Muskelatrophie).

Mittlerweile beginnen die Muskelzuckungen langsam in Kaumuskulatur und Hand.

Er hat jedoch keine Spastik, die Willkürmotorik funktioniert, Zunge und Sprache ist ok.

Vor ca 2 Jahren fiel mir bereits auf, dass seine Oberarme weniger wurden, er hatte damals eine neue Stelle als Elektriker angenommen, wo er weniger Waschmaschinen schleppen musste und schob dies darauf...

Ausserdem hat er oft einen Blähbauch, Oberbauchschmerzen (Magen), Nase zu, hatte einen vereiteren Zahn, hat leichte Brustdrüsenschwellung und die Hoden sind kleiner geworden... Und er hat noch Amalgam-Füllungen!

Ein früherer Allergietest wegen des Schnupfens und der verstopften Nase ergab nichts...

Das Neurologenduo antwortete auf meine Fragen ob es auch Borreliose oder eine Autoimmunerkrankung sein könnte mit NEIN. (ohne Begründung...)

Mein Hausarzt war erbost darüber das noch kein Liquor entnommen wurde... Ausserdem fehlt noch ein CT oder MRT um zu sehen, ob nicht eine Rückenmarksentzündung vorliegt (die im Blut nicht nachweisbar ist)...

Hat jemand hier ähnliche Erfahrungen? Oder eine Idee?

Würd mich sehr über Antworten freuen!

LG

Katrin

...zur Frage

Gastritis von Amphetamin

Hallo, ich nehme seit einem Jahr Amphetamin gegen ADHS, da es mir als einziges Medikament wirklich hilft. Leider habe ich davon ein Magenproblem bekommen, Gastritis meinte der Arzt. Habe weder Schmerzen noch Übelkeit, aber andauernd Druck im Bauch, was ziemlich unangenehm ist. Einerseits fürchte ich, dass ich meiner Verdauung total schade, wenn ich weiterhin Amphetamin nehme, anderseits würde ich es nur sehr sehr ungern absetzen, da es mir einfach viel zu stark hilft. Gibt es eine Möglichkeit, wie ich es trotzdem weiter nehmen kann z.B. mit einem Magenschutzmittel, einer besonderen Ernährung oder so? LG

...zur Frage

Habe noch immer nach 6 Wochen ein ausgeprägtes Hämatom?

Nach Treppensturz habe ich mir ein Hämatom zugezogen . Das wird derzeit permanent per Ultraschall begutachtet. Jetzt nach 6 Wochen ist es immer noch sehr ausgeprägt. Kann sich das noch zurückbilden? Habe Angst, dass es aufgeschnitten werden muss.

Mir wurde dazu geraten die Durchblutung anzuregen. Das Blut ist innen ist jetzt fast raus. Ist noch eine starke Schwellung.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?