Frage von Niki49, 78

Ich habe leichten Bluthochdruck und möchte mir nicht sofort Blutdrucksenker verschreiben lassen. Wie bekomme ich meine Werte wieder in den Normalbereich?

Hallo, vielleicht sind die Werte ja erhöht, weil ich diesmal vor Weihnachten besonders viel Stress habe? Ich möchte erst einmal selber versuchen meine Werte wieder zu normalisieren. Über brauchbare Tipps wäre ich Euch dankbar.

Lieben Dank dafür!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Winherby, 55

Hall oNicki,

für eine Hypertonie gibt es unterschiedliche Gründe.

Falls etwas Übergewicht vorliegt, muss das Normalgewicht angestrebt werden.

Es gibt gefäßverengende Gifte, die werden getrunken oder geraucht, d.h. sowohl Alkohol, als auch Nikotin sollten vermieden werden.

Eine Fehlfunktion der Schilddrüse kann ebenfalls BHD verursachen. Da müsste vom Hausarzt ausgehend, ein Endokrinologe ins Spiel gebracht werden, er kann die erforderlichen Maßnahmen einleiten.

Ja, auch Stress verursacht bei vielen Menschen den Bluthochdruck, aber dann meist in Verbindung mit anderer Ursache. Für einen gewissen Ausgleich kann regelmäßiges Saunieren sorgen. Der Saunameister wird Dir sicher gerne den genauen Ablauf erklären. Es gibt da nämlich für die Sauna unterschiedliche Verhaltensweisen für Hoch- und Niederblutdrückler.

Salz reichlich genossen kann ebenfalls zum Hochdruck beitragen. Falls das bei Dir zutrifft, bitte weniger Salz ins Essen geben, oder die geliebten Salzstangen oder sonst. Laugengebäck beim abendl. Fernsehen weglassen.

So, das sind die möglichen Gründe für den Bluthochdruck die mir spontan einfallen, nun kannste Dir aussuchen, was davon für Dich zutrifft. Es gibt vermutlich weitere Gründe, aber da müsste sich hier ein Internist einbringen. LG 

Hier noch ein sehr informativer Link:https://www.meine-gesundheitsakademie.de/article/Bluthochdruck/Bluthochdruck-Abe...

Kommentar von Tigerkater ,

Tut er gerne :

Es gibt leider noch mehr Krankheiten die eine Hypertonie auslösen können : Morbus Conn, Morbus Cushing, Nierenarterienstenose und das Phäochromozytom !

Antwort
von spikeronline, 8

sicher hilft dir einer der 12 tipps vom soforthilferatgeber der seite http://blutdruckmessgeraet-kaufen.eu/, um .deinen blutdruck ohne medikamente sofort zu senken. Schau einfach mal unter dem menüpunkt "ratgeber". dort müsstest du alle 12 tipps als video finden.

Antwort
von wooifal, 58

Hallo Niki49, wichtig ist natürlich ein gesunder Lebenstil, d. h. eine vitalstoffreiche Ernährung wie z. B. die Mittelmeerkost, tägliche Bewegung an der frischen Luft u.a. zwecks Vitamin D-Bildung, ausreichend Schlaf und ein gutes Stressmanagement. Zusätzlich empfiehlt sich die Einnahme des Antistress-Minerals Magnesium (z. B. Magnetrans, rezeptfrei aus der Apotheke). Magnesium entspannt nämlich nicht nur die Muskulatur, wobei das Herz ja auch ein Muskel ist. Es soll auch bei leichtem Bluthochdruck helfen.

Sollten sich durch diese Maßnahmen die Werte nicht spätestens nach 3 Monaten wieder normalisiert haben, sind ein Arztbesuch und vermutlich auch die Einnahme von Blutdrucksenkern unerlässlich.

Das heißt für Dich im Moment, dass Du regelmäßig messen und die Werte auch notieren solltest.

Viel Erfolg und schöne Feiertage!

Antwort
von DrPille, 55

Das Trinken von klarem Wasser hilft auch, den Blutdruck zu senken, da es in der richtigen Dosis (mehrmals täglich 1/2 Liter) zur Reinigung des Körpers und Blutes beiträgt.

Bärlauchtee und Misteltee trinken und Stress abbauen.

LG

Kommentar von Tigerkater ,

Na ja : DrPille eben !!

Kommentar von whoami ,

Das ist großer Unsinn Dr. Pille!

Kommentar von DrPille ,

Versuch es doch und wenn es nicht klappt, kannst du dich immer noch ein Leben lang mit Medikamenten vergiften...

Kommentar von Tigerkater ,

Na ja : Unsinn à la DrPille eben !!!

Antwort
von whoami, 41

Viel intensiven Ausdauersport, Gewichtsreduktion, gesund essen. Manchmal ist aber auch die Genetik am Bluthochdruck schuld...

Vor Mg hilft besser das gefäßerweiternde L-Arginin. Ist gesund und hat keine Nebenwirkungen, außer größerer Sexlust (kein Witz). Citrulin, Agmatin helfen auf die gleiche Art wie Arginin, am besten in Kombination.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten