Ich habe innere Unruhe und Angst. Was könnte das sein?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Warte erstmal den Termin beim Nuklearmediziner ab, bevor Du Dir noch weitere Arztbesuche antust und Dich verrückt machst. Ich kenne diese Symptome von mir: Hitzewallungen, wahnsinnige Nervosität, Gereiztheit bei den nichtigsten Anlässen, Gedächtnisprobleme, Muskelschmerzen, Müdigkeitsgefühl der Extremitäten, Schlafbedürfnis - obwohl man 8 Stunden geschlafen hat, Durchfälle... Bei mir hatte sich bei der Untersuchung beim Nuklearmediziner herausgestellt, dass ich eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse habe ( Hashimoto, nach dem Entdecker so benannt). Ich bekam dann L-Thyroxin (Schilddrüsenhormon) verordnet und dann ging es mir schlagartig und zunehmend deutlich wieder besser. Der Nuklearmediziner wird weitergehende Blutuntersuchungen durchführen und einen Ultraschall Deiner Schilddrüsenlappen machen, dann weiß man Genaueres. Alles Gute. lg Gerda


2

Tut mir leid das ich erst so spät antworte. Du hattest wirklich Recht, Ich habe eine leichte Schilddrüsenunterfunktion und nehme jetzt seit ca. dreieinhalb Wochen L-Thyroxin 50 Henning. Ob es jetzt Hashimoto oder eine andere Ursache hat konnte mir die Ärztin nicht genau sagen. Sie meinte nur das es meistens Hashimoto ist. Die Beschwerden sind bis jetzt leider nur leicht besser geworden, aber Unruhe, depressive Verstimmungen und Lust-/Appetitlosigkeit (mein Magen macht auch komische Geräusche) habe ich immer noch in regelmäßigen Abständen. Mal geht es mir ein paar Stunden oder sogar Tage gut und dann ist es wieder als würden die Symptome mit voller Kraft zurückkommen. Ich hoffe das liegt daran das ich noch nicht perfekt eingestellt bin und legt sich mit der Zeit noch. Manchmal habe ich aber auch Angst das es doch eine richtige Depression ist. Nächste Woche habe ich jedenfalls wieder einen Termin bei meiner Allgemeinärztin. Ich denke sie wird mir dann Blut abnehmen und gucken ob meine Dosis gegebenenfalls erhöht werden muss. Ich werde ihr auch mal alles schildern und fragen ob ich sonst noch etwas tun kann um die Symptome loszuwerden.

0

Hallo, als ich den Text las, dachte ich das gibt es nicht, der Inhalt spiegelt mein derzeitiges Leben. Mit Ausnahme, dass laut Blut- und Ultraschalluntersuchung meine Schilddrüsenwerte richtig eingestellt wären. Das Schlimmste an der ganzen Sache ist für mich, abgesehen, dass mir bislang auch kein Arzt sagen kann, woher der Gesundheitszustand plötzlich herrührt, dass mein Umfeld mitleidet. Bist Du evtl. schon im Wechseljahrmodus, dass daher die bis dato dir unbekannten Probleme auftreten?

2

Falls das mit den Wechseljahren auf mich bezogen war, nein ich bin erst 23 und männlich. Wenn es wirklich nicht an der Schilddrüse liegt könnte es vielleicht noch ein Selen- oder Magnesiummangel sein. Ich kenne mich da nicht wirklich aus, aber Selen und Magnesium nehme ich jetzt seit ein paar Tagen/Wochen noch zusätzlich zu meinen Schilddrüsentabletten und ich habe das Gefühl das es auch etwas hilft. Wurden denn bei dir alle Schilddrüsenwerte untersucht oder nur der TSH Wert? Viele Ärzte kennen sich da nämlich nicht perfekt aus und vergessen z.B. den T3 und T4 Wert. 

0

Herzschmerzen und SchwindelGefühle - nur psychisch?

Hallo alle zusammen :)

Also ich bin 19 Jahre alt, weiblich, und habe das Problem , dass ich seit ungefähr 6 Wochen ständig ein Ziehen in der linken Brust bzw auch mal ein Stechen habe. Hinzu kommen muskelkaterartige Gefühle im linken Arm. Außerdem geht es auch seit 6 Wochen so, dass mein Herz gelegentlich anfängt schnell zu schlagen und wie kurz aussetzt und zuckt. Hinzu kommen ständig Schwindelgefühle, mein Blutdruck ist oft etwas zu niedrig und mir kommen alle Sachen wie 'unwirklich' vor. Ich hatte vor etwas mehr als zwei Monaten eine Entzündung im Auge und muss deswegen Dexamethason als Salbe nehmen. Ich war jetzt fünf mal beim Hausarzt (zweimal EKG , Blutziehen usw) alles unauffällig bis auf einen Wert der auf Rheuma (aber dann im Auge) hindeutet. Beim Kardiologen war ich auch schon , nochmal EKG und Ultraschall - normal nis auf dass mein Herz ein wenig zu schnell schlägt. Ich fühle mich auch unglaublich müde und schlapp in letzter Zeit (also seit Wochen). Auch beim Schädel CT war ich und alles normal. Jetzt habe ich ständig Angst einen Herzinfarkt zu bekommen und schiebe den ganzen Tag nur Panik. Kann man sich denn sowas nur einbilden? Ich hab schon regelmäßig Nervenzusammenbrüche aus Angst vor der Sache. Was soll ich denn noch machen? ._.

...zur Frage

Naturheil-Erfahrungen mit innerer Unruhe beim Einschlafen, ^Restless Legs^?

Beim Einschlafen ergreift mich eine innere Unruhe, ein unbehaglicher Bewegungsdrang. Ich muss aufstehen. Das kann das Einschlafen stundenlang verhindern. Manchmal helfen etwas: Herumlaufen, Pferde-Balsam, Dafalgan, Beine mit Wasser kühlen (anspritzen). Über den Tag meldet es sich nicht, ausser im Zahnarztstuhl auf Bohrgeräusche. Vermutlich hat es sich von einem klaustrophobischen Anfall im MRI weiterentwickelt. Ich bin bereits im «Alter», jedoch nehme ich normalerweise keine Medikamente. Magnesium (Longoral-5) nehme ich schon lange. Kaffee oder koffeinhaltige Getränke verursachen Herzrasen. Psychiater, Psychopharmaka sind mir ein Gräuel. Kann man es irgendwie aus der Welt schaffen?

Wer hat so etwas schon erfolgreich behandelt und womit? Ich bin ein Fan von Heilmittel aus der Natur und von TCM-Kräuter. Kennt jemand eine erprobte Mischung dafür?

...zur Frage

Akute hilfe bei ständigen panikattacken?

Hallo. Ich hab seit jahren mit ängsten zutun. Krasse angstzustände kenn ich also. Ich nehme medikamente, bin allerdings durch einen wohnortswechsel noch nicht wieder bei einem therapeuten. Seit einigen wochen habe ich nun regelmäßig nachts extreme panikattacken mit kreislaufausfall. Die panik entsteht immer durch irgendwelche faktorwn, bei denen ich das gefühl habe, ich könnte ersticken (zur zeit eine krasse erkältung) Da ich alleine wohne, habe ich fast nie hilfe zu diesem zeitpunkt. Kurzer ablauf: Herzrasen, nach luft schnappen, aufstehen, anfangen zu zittern (und das nicht wenig) blitzartiger Schwindel (beschreibe es immer wie ein zucken oder blitz im kopf). Manchmal geht es nach 15-20 min weg, manchmal hält es std an. Ich will jetzt hier bitte nicht hören, dass ich das ärztlich abklären lassen muss denn das weiß ich. Wo kann ich da akut hin? (Bzw mal wenn es mit tagsüber gut geht?) Muss ich dann ins krankenhaus? In eine psychiatrische/neurologische klinik? Ich weiß es echt nicht. Ich schlafe nachts schon nicht mehr richtig und wenn, dann träume ich häufig zu ersticken. Bitte gebt mir hilfreiche tips! Ich bin für alles sehr dankbar!!!! Ach, und allen noch ein gesundes neues jahr :)

...zur Frage

Atemnot / Grippalen Infekt !?

hi,

seit Freitag leide ich unter Atemnot. ich fühl mich sehr Klapprich. wenn ich mich zu sehr anstrenge, bekomme ich Anspannung. so schlimm das ich nicht mehr zur ruhe komme. ich hab mich im Internet erkundigt. wie auch mein Hausarzt angerufen. denn wegen meiner Psyche kann ich nur mit Begleitung raus. wenn es klappt gehe ich morgen zum Lungenarzt, ansonsten geht es Montag zum Hausarzt. ich nehme seit heute auch mein Notfall Spree 4 mal in alle 4 Stunden. kann mir einer vielleicht sagen was ich mit der Unruhe machen kann. denn das ist echt Stress pur. gesten war ich kurz in der Klink und die wollten mich in die Psychiatrie einweisen. wegen der Unruhe. ich sagte das ich was mit der Luft habe, aber ich wurde nicht erhört. mit Beratung eines Freundes, bin ich wieder nach Hause. denn Psychisch geht mir recht gut. klar die wärme macht jedem zu schaffen. aber das gehört leider zu dem Sommer da zu. ich bin auch sehr müde, aber traue mich nicht schlafen zu legen. denn mein bedenken ist: das ich im Schlaf in einer anderen ebene komme und weg von Fenster bin. wegen meiner Luft. wie ich mich auch frage ob es okay ist wenn ich zur Unterstützung Diazepam nehme oder Promethazin. in Moment kann ich die Beine beim schreiben Ruhig halten, aber ich merke wie mein ganzer Körper vor Unruhe strömt. heute lag ich ein teil des Tages nur so im Bett ohne Decke. so war ich ruhiger. für mich ist dieser zu stand sehr anstrengen. bis hin nicht aus haltbar. ich liege oder sitze da und frage mich wie ich wieder zur ruhe komme. wie ich mich auch frage: ob ich schlafen darf oder nicht. sondern warten muss bis meine normale Medikamente nehme, wie jede Nacht. ich hoffe jemand kann mir weiter Helfen oder Rat geben, wie ich damit umgehe. denn den ganzen Tag zu sitzen oder zu liegen, ist echt anstrengend. laufe des Abend, kann ich nicht mal TV gucken oder andere anstrengende Sachen machen. außer Ruhe. ich kann nicht mal richtig laufen oder stehen, wenn ich Richtig Unruhig bin. wie gesagt Diazepam wirkt nicht gegen die Unruhe. die machen mich noch mehr müde und schlapp. auch wenn ich durcheinander geschrieben habe, hoffe ich das einer mir Helfen kann.

Lieben Gruß Strenwanderer

...zur Frage

Herz- und Kreislaufbeschwerden. Welche Ursache?

Hallo,

ich leides seit ca. 2 Jahren an folgenden Symptomen: Herzrhythmusstörungen, Kreislaufproblemen, Angstattacken, Schmerzen in der Brust sowie im Linken Schulterblatt und der Schulter selbst, Unwohlsein, Atemnot, Schweißausbrüche.

Nun habe ich schon wirklich zahlreiche Ärzte aufgesucht und es wurden ungefährliche Extrasystolen, eine Reflux mit Barett-Syndrom sowie Asthma diagnostiziert.

Untersuchungen wurden folgende vorgenommen: 2x Herz Ultraschall, mehrere EKGs, belastungs EKG, Cardio CT, Lungenfunktionstest, Blutbilder, Röntgen der Lunge, Ultraschall im Bauchraum, Magen- und Darmspiegelung. Mehr fällt mir gerade nicht ein.

Es ist jetzt so, dass ich gestern erneut so einen "Anfall" hatte. Ich hatte den ganzen Tag so ein Unwohlsein und als ich beim einkaufen war, wurde mir schwindlig, übel und ich verspürte ein brennen in der Region links, wo die Rippen aufhören neben dem Solarplexus. Dazu kamen Rückenschmerzen, Schweißausbrüche und Herzrhythmusstörungen.

Ich weiß langsam wirklich nicht mehr weiter. Ich war bei vielen Fachärzten und hab so ziemlich jede Untersuchung gemacht, die mir eingefallen ist. Nach dem Cardio CT und den anderen Untersuchungen scheinen mehr Probleme am Herzen ja sehr unwahrscheinlich?

Oder könnte es auch vom Rücken kommen? Ich sitze sehr viel und habe oft Rückenschmerzen. Vielen Dank für eure Hilfe.

...zur Frage

Herzkrankheit ausgeschlossen?

Hallo ihr Lieben,

Ich war vor zwei Wochen in der Notaufnahme mit Herzrasen, Schwindel etc. Infolgedessen lag ich vier Tage im Krankenhaus und es wurden folgende Untersuchungen gemacht: 6x Ruhe EKG, 2x 24std EKG, Röntgen vom Thorax, ca 10 Blutabnahmen, noch ein belastungs EGK, Ultraschall von Bauchgegend und 2x Herzecho (Ultraschall Herz).

Laut den Ärzten alles ohne Befund bis auf intermittierende Sinustachykardien. Also manchmal zeitlich beschränkt hoher Puls.

Leider hat mich das Ganze nicht wirklich beruhigt, sodass ich eine regelrechte Herzphobie entwickelt habe. Merke jetzt oft meinen Herzschlag und gelegentlich sog. extrasystolen. Macht mir jedes mal Panik.

Hatte die letzten Tage so schweren Schwindel und Herzrasen dass ich wieder in die Klinik bin. Die haben mich jetzt in der stationären Psychiatrie untergebracht. Bekomme 3x am Tag etwas Tavor zur Beruhigung. Nunja der Schwindel ist weitesgehend weg (nicht ganz) und gerade hatte ich wieder eine leichte Panikattacke mit Ruhepuls von 100-110 und in 1,5 Stunden etwa 4-6 kurzen Stolperern. Jetzt ist der Ruhepuls wieder auf 86 zurück. Bin aber immer noch angespannt und meine leichte Herzstolperer zu verspüren zwischendurch.

Da der Schwindel aber auch ohne Panik leicht da ist. Macht mir das auch wieser Sorge genauso wie folgendes:

Was mich auch irritiert ist, dass mein Puls (ohne Attacke) im stehen schon gegen 100+ geht. War zwei Stunden spazieren vorhin mit etwa 5 kmh. Da war der puls ständig zwischen 110 und 125. Ist das nicht viel zu hoch? Sowohl im Stehen als auch im Gehen/Spazieren.

Wie sicher ist es bei den oben genannten Untersuchungen, dass das alles wirklich nur psychis und nicht organisch ist (vllt was übersehen?) ??

Tut mir Leid bin momentan sehr ängstlich und brauche Rat. Habe ständig Angst doch einen Infarkt oder ähnlich zu bekommen. Bin übrigens 31.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?