Ich habe innere Unruhe und Angst. Was könnte das sein?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Warte erstmal den Termin beim Nuklearmediziner ab, bevor Du Dir noch weitere Arztbesuche antust und Dich verrückt machst. Ich kenne diese Symptome von mir: Hitzewallungen, wahnsinnige Nervosität, Gereiztheit bei den nichtigsten Anlässen, Gedächtnisprobleme, Muskelschmerzen, Müdigkeitsgefühl der Extremitäten, Schlafbedürfnis - obwohl man 8 Stunden geschlafen hat, Durchfälle... Bei mir hatte sich bei der Untersuchung beim Nuklearmediziner herausgestellt, dass ich eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse habe ( Hashimoto, nach dem Entdecker so benannt). Ich bekam dann L-Thyroxin (Schilddrüsenhormon) verordnet und dann ging es mir schlagartig und zunehmend deutlich wieder besser. Der Nuklearmediziner wird weitergehende Blutuntersuchungen durchführen und einen Ultraschall Deiner Schilddrüsenlappen machen, dann weiß man Genaueres. Alles Gute. lg Gerda


Tut mir leid das ich erst so spät antworte. Du hattest wirklich Recht, Ich habe eine leichte Schilddrüsenunterfunktion und nehme jetzt seit ca. dreieinhalb Wochen L-Thyroxin 50 Henning. Ob es jetzt Hashimoto oder eine andere Ursache hat konnte mir die Ärztin nicht genau sagen. Sie meinte nur das es meistens Hashimoto ist. Die Beschwerden sind bis jetzt leider nur leicht besser geworden, aber Unruhe, depressive Verstimmungen und Lust-/Appetitlosigkeit (mein Magen macht auch komische Geräusche) habe ich immer noch in regelmäßigen Abständen. Mal geht es mir ein paar Stunden oder sogar Tage gut und dann ist es wieder als würden die Symptome mit voller Kraft zurückkommen. Ich hoffe das liegt daran das ich noch nicht perfekt eingestellt bin und legt sich mit der Zeit noch. Manchmal habe ich aber auch Angst das es doch eine richtige Depression ist. Nächste Woche habe ich jedenfalls wieder einen Termin bei meiner Allgemeinärztin. Ich denke sie wird mir dann Blut abnehmen und gucken ob meine Dosis gegebenenfalls erhöht werden muss. Ich werde ihr auch mal alles schildern und fragen ob ich sonst noch etwas tun kann um die Symptome loszuwerden.

0

Hallo, als ich den Text las, dachte ich das gibt es nicht, der Inhalt spiegelt mein derzeitiges Leben. Mit Ausnahme, dass laut Blut- und Ultraschalluntersuchung meine Schilddrüsenwerte richtig eingestellt wären. Das Schlimmste an der ganzen Sache ist für mich, abgesehen, dass mir bislang auch kein Arzt sagen kann, woher der Gesundheitszustand plötzlich herrührt, dass mein Umfeld mitleidet. Bist Du evtl. schon im Wechseljahrmodus, dass daher die bis dato dir unbekannten Probleme auftreten?

Falls das mit den Wechseljahren auf mich bezogen war, nein ich bin erst 23 und männlich. Wenn es wirklich nicht an der Schilddrüse liegt könnte es vielleicht noch ein Selen- oder Magnesiummangel sein. Ich kenne mich da nicht wirklich aus, aber Selen und Magnesium nehme ich jetzt seit ein paar Tagen/Wochen noch zusätzlich zu meinen Schilddrüsentabletten und ich habe das Gefühl das es auch etwas hilft. Wurden denn bei dir alle Schilddrüsenwerte untersucht oder nur der TSH Wert? Viele Ärzte kennen sich da nämlich nicht perfekt aus und vergessen z.B. den T3 und T4 Wert. 

0

Ich leide ca. 8 Wochen Schlafmangel, Depressionen, Gewichtsverlust, Konzentrationsstörungen, Magen-Darmproblemen , innere Unruhe/ Stress -> Was kann das sein?

Ich weiß nicht, ob ich Krebs, eine Autoimmunkrankheit oder sonstiges habe.

Ich leide seid ca. 8 Wochen unter akutem:

Gewichtsverlust inkl. Muskelabbau, bedingt und begleitend durch andauernden Stress und innere Unruhe Nervösität Sshlaflosigkeit Wärmeempfindlichkeit (kalte Hände & Füsse) etwas Bluthochdruck, Durchfall (Magen-Darm-Probleme) Ernährung ist schwer geworden (viele Intoleranzen wie Gluten, Histamin, Lactose) manchmal Kribblen in den Händen Muskelzucken in den Beinen, manchmal im Gesicht Muskelkater in den Beinen Depression (Traurigkeit, Sorge, Angst) Tinnitus aus beiden Ohren sehr laut Konzentrationsprobleme

Aktuell wird eine Analyse von Stuhlproben unternommen. Blutanalyse bzgl. Schilddrüse läuft. Ultraschall-Anylse der Organe haben nichts ergeben. Eine evtl. Magenspiegelung ist in Diskussion. Ich habe Angst zu verhungern oder wegen der Schlaflosigkeit durchzudrehen.

Ich bitte um Hilfe und Antwort.

Danke & Gruß aus Göttingen Firmin Leutloff

...zur Frage

Herzschmerzen und SchwindelGefühle - nur psychisch?

Hallo alle zusammen :)

Also ich bin 19 Jahre alt, weiblich, und habe das Problem , dass ich seit ungefähr 6 Wochen ständig ein Ziehen in der linken Brust bzw auch mal ein Stechen habe. Hinzu kommen muskelkaterartige Gefühle im linken Arm. Außerdem geht es auch seit 6 Wochen so, dass mein Herz gelegentlich anfängt schnell zu schlagen und wie kurz aussetzt und zuckt. Hinzu kommen ständig Schwindelgefühle, mein Blutdruck ist oft etwas zu niedrig und mir kommen alle Sachen wie 'unwirklich' vor. Ich hatte vor etwas mehr als zwei Monaten eine Entzündung im Auge und muss deswegen Dexamethason als Salbe nehmen. Ich war jetzt fünf mal beim Hausarzt (zweimal EKG , Blutziehen usw) alles unauffällig bis auf einen Wert der auf Rheuma (aber dann im Auge) hindeutet. Beim Kardiologen war ich auch schon , nochmal EKG und Ultraschall - normal nis auf dass mein Herz ein wenig zu schnell schlägt. Ich fühle mich auch unglaublich müde und schlapp in letzter Zeit (also seit Wochen). Auch beim Schädel CT war ich und alles normal. Jetzt habe ich ständig Angst einen Herzinfarkt zu bekommen und schiebe den ganzen Tag nur Panik. Kann man sich denn sowas nur einbilden? Ich hab schon regelmäßig Nervenzusammenbrüche aus Angst vor der Sache. Was soll ich denn noch machen? ._.

...zur Frage

Kann Vitamin D Mangel zum Wintertief beitragen

Man hört ja ab und zu von einer so genannten Winterdepression. Ich habe das Gefühl, auch davon betroffen zu sein. Hängt dieser Umstand eigentlich auch mit einem Vitamin D –Mangel zusammen, dem ich evtl. durch Zufuhr dieses Vitamins entgegenwirken könnte?

...zur Frage

Kann ein niedriger Puls ein Zeichen für Rhythmusstörungen sein?

Ich habe mir heute mit meinem elektronischen Blutdruck und Pulsmessgerät den Blutdruck und den Puls gemessen. Dabei sind beim Puls sehr unterschiedliche Werte rausgekommen. Einmal ein sehr hoher Wert um die 80 und dann wieder ein Wert um die 40. Kann das daran liegen, dass ich Rhythmusstörungen habe? Oder liegt es eher daran, dass das Gerät wahrscheinlich nicht richtig funktioniert?

...zur Frage

Lebertran bei Vitamin D -Mangel ?

Hallo, bei mir besteht Vitamin D-Mangel. Wert von April 2013 : 25 -OH-Vitamin D ng/ml : 17,3 ( Norm 30 - 120) Wert August 2012 :21,6. Die Laboruntersuchungen erfolgten wegen Autoimmunthyrioditis. Vigantol-Öl habe ich bereits genommen, allerdings nicht regelmäßig. Wäre Lebertran eine Alternative, was spräche dafür? Gibt es bei Lebertran Qualitätsunterschiede? Gelesen habe ich, das der hohe Vitamin A-Gehalt problematisch sein könne.

...zur Frage

sehr starker vitamin b12 mangel . hiiiilfe

Hallo :) Ich bin 21 Jahre alt und seit 2 Jahren Mama. Mein Arzt hat bei mir einen starken Vitamin b12 mangel festgestellt. Mein Wert lag bei c.a 145. Ich habe sehr starke Stimmungsschwankungen bin sehr reizbar und bin depressiv verstimmt. Verdauungsprobleme habe ich auch ! Liegt das alles an dem Mange? Fohlsäure muss ich auch einnehmen. Ich soll mir jetzt 2 mal die Woche das Präparat in den Bauch spritzen. Kann ich noch irgendetwas tun ? Liegen meine beschwerden daran ? Und wann reguliert sich der Wert ? Und wisst ihr ib mein Wert (145) sehr niedrig ist ? Liebe Gruesse Mell

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?