Ich habe im Winter oft Nasenbluten, wie kann ich das verhindern?

1 Antwort

Die Nasenschleimhäte sind im Winter trocken und gereizt. Da hilft am besten, dass Du sie regelmäßig mit fetthaltiger Creme innen in den Nasenlöchern cremst. Es kann auch eine Wundsalbe sein. Empfehlen kann ich Bepanthen extra für die Nase in passender Tubenform. Sonst kann man noch zusätzlich ab und zu ein rein pflegendes Nasenspray zum Beispiel mit Meerwasser verwenden-

ständiges Nasenbluten, 2x verlöten ohne Erfolg

Hallo, mein Bruder hat immer mal wieder heftiges Nasenbluten, es läuft dann 15-30min, mehrere Taschentücher voll. Manchmal so doll das er ganz bleich wird und ihm schwindelig wird.

Er war schon mehrmals bei der Ärztin, 2x haben sie es nun schon verlötet oder wie man das sagt. Es kommt zwar immer nur aus einem Nasenloch, aber ich denke mir das das nicht das Problem behebt! Heute hat er eine Dolormin extra gegen Kopfschmerzen genommen und es läuft wieder... (sonst nimmt er keine Tabletten, bekommt aber trotzdem Nasenbluten)

Bei unserer Mutter hatten sie mal eine schlechte Butgerinnung festgestellt da sie früher auch oft Nasenbluten hatte. Ich denke mir das auch mein Bruder eine Blutgerinnungsstörung hat. Denn normales Nasenbluten hört ja nach wenigen Minuten von selber auf und tritt nicht so häufig auf! Er hat die Ärztin auch drauf angesprochen, aber die sagte in dem Alter (20) passiert das schonmal, wird verlötet und dann ist gut.

Warum geht man nicht erstmal dem Verdacht nach die Blutgerinnung zu kontrollieren, wenn es vererbt wurden sein könnte? Einmal Blut abnehmen dürfte ja wohl kein Problem darstellen? Oder hat das was mit der Abrechnung zu tun, er ist gesetzlich versichert zur Zeit.

Was meint ihr?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?