Ich habe extrem starken Heuschnupfen. Die Tabletten Citerizin wirken nicht besonders. Welche sind dagegen am besten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Sandra,

Du solltest aufjedenfall mit deinem Hausarzt/HNO/ Allergologen darüber sprechen. Es gibt noch andere Medikamente auf die du evtl ansprichst. ( Es gibt auch die Möglichkeit von einer Kortisontherapie). Hast du es denn auch schon einmal mit Akupunktur ausprobiert? Du kannst auch Nasenspray verwenden, in denen ein Antihistaminikum enthalten ist. Wenn man weiß um was es sich handelt, kann man auch eine Hyposensibilisierung durchführen. Ansonsten ist so wie @AliceF schon geschrieben hat, auch wichtig auf Kreuzallergien zu achten. 

Liebe Grüße alessam 

Hey ich kenne dieses Problem zu gut. Nach dem ich feststellen musste das Citerizin bei mir nicht wirkt habe ich den HNO Arzt aufgesucht. Ich nehme momentan ein Kortison Nasen Spray und Lora-ADGC Tabletten. Es ist deutlich besser geworden aber die Tabletten machen ein Müde.

Ein Antihistaminikum kann und darf meiner Meinung nach nicht die Lösung sein.
Du sollst den Körper "entlasten". Wenn es um Allergische Rhinitis geht solltest Du zuerst klären lassen worauf Du allergisch bist "Primäre Allergie auf...?" (mache „Pricktest“ beim Arzt: Allergologe / Dermatologe / HNO). Wenn Du weißt welche Pollen Auslöser sind, solltest Du deren Kreuzallergene (Nahrungsmittel) auswendig machen..., und diese strick meiden.
https://de.wikipedia.org/wiki/Kreuzallergie

Schon damit wird es Dir größtenteils besser gehen.  

P..S. Eine generelle Ernährungsumstellung (z.B. auf "Paleo") hilft zusätzlich. Da das größte Teil des Immunsystems sich im Magen-Darm-Trakt befindet.

alessam 08.06.2016, 23:07

Hallo Alice, Die Kreuzallergien auswendig lernen ist natürlich immer gut. Aber den Pollenflug kann Sandra damit leider ja auch nicht bekämpfen. Um ein Antihistaminikum kommen die meisten leider nicht drum rum, erst recht nicht wenn die Allergien stark sind.

LG alessam 

1
AliceF 09.06.2016, 12:54
@alessam

das dachte ich vor einigen Jahren auch.

Die Wahrheit ist jedoch, man kann mit der richtigen Ernährungsumstellung (ja es ist für viele "aufwendig", Tablette schlucken ist einfacher...) bi zu 90% an Beschwerden wegbekommen. (Ich spreche aus Erfahrung), und das in der Pollenflugzeit und so gut wie ohne Antihistaminikum (höchstens 1 bis 5 Tabl. pro Monat).

Natürlich ist jedes Organismus anders, deswegen sage ich „bis zu..“ (90% in dem Fall: höchstens leichter Juckreiz, entspricht den besten Erfolgen bis jetzt.)

0

Guten Morgen Sandra117,

Aerius hilft mir sehr gut, es ist allerdings verschreibungspflichtig.

Hast du schon mal an die Möglichkeit einer Hypersensibilisierung gedacht?

Liebe Grüße

Sandra117 09.06.2016, 12:54

Ich habe 3 Jahre desensibilisiert und hab schon ne Akupunktur versucht nützt alles nicht wirklich. 

1

Möglichkeit: Nebenhöhlenentzündungen (Sinusitis in irgendeiner Form) sind oft nicht auffällig aber verantwortlich für Polypen, Allergien etc. Allenfalls die Nebenhöhnen behandeln lassen.

Was möchtest Du wissen?