Ich habe Einschlafprobleme...

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Für dieses Problem gibt das Gesundheitsportal Onmeda jede Menge Tipps:

  • Schlafhygiene

Bei leichteren Formen von Ein- und Durchschlafstörung gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie man sich auf eine ruhige Nacht einstellen kann.

Oft hilft bereits eine Umstellung der Ernährungs- und Lebensgewohnheiten. Diese allgemeinen Maßnahmen zur Förderung eines gesunden und erholsamen Schlafs bezeichnet man als Schlafhygiene:

  • Nehmen Sie vier bis sechs Stunden vor dem Schlafengehen keine koffeinhaltigen Getränke, wie Kaffee, Schwarzen Tee oder Cola bzw. koffeinhaltige Medikamente zu sich.

  • Rauchen Sie grundsätzlich nicht vor dem Schlafengehen oder während der Nacht.

  • Trinken Sie vor dem Schlafengehen keine alkoholischen Getränke. Ein Glas Wein oder Bier kann zwar eine einschläfernde Wirkung haben, der tägliche Schlummertrunk führt wie auch übermäßiger Alkoholkonsum jedoch im weiteren Verlauf zu Durchschlafstörungen.

  • Essen Sie nicht zu spät und zu reichhaltig. Auch schwer verdauliches Essen während des Tags kann den Nachtschlaf stören. Eine leichte Nachtmahlzeit hingegen kann durchaus schlaffördernd wirken.

  • Treiben Sie unmittelbar vor dem Schlafengehen keinen körperlich anstrengenden Sport, da sonst der Kreislauf zu sehr angeregt wird.

  • Sorgen Sie für ausreichend Ruhe und Dunkelheit im Schlafzimmer. Lüften Sie Ihr Schlafzimmer ausreichend. Die Raumtemperatur sollte 18 Grad Celsius nicht überschreiten. Ein gutes Bett und eine gute Matratze sind Voraussetzung für einen erholsamen Schlaf.

Entspannt schlafen

Um entspannt zu schlafen, können einige Tipps hilfreich sein:

  • Entspannen Sie Ihren Körper mit einem warmen Bad (34 bis 36 Grad Celsius). Verschiedene Badezusätze wirken zusätzlich beruhigend. Empfehlenswert sind Melissen-, Baldrian-, oder Hopfenzusätze.

  • Baldrian, Melisse, Hopfen oder Lavendelblüten wirken auch in Form von Tees oder Tabletten schlaffördernd.

  • Versuchen Sie sich geistig zu entspannen. Gerade schwer wiegende Probleme oder Sorgen sollten nicht vor dem Einschlafen diskutiert werden.

  • Trinken Sie ein Glas warme Milch mit Honig.

  • Wenden Sie eine Entspannungstechnik an, wie Autogenes Training, Yoga oder Progressive Muskelentspannung nach Jacobson.

Verbesserung des Schlafs

Oft verursachen die Probleme beim Einschlafen im weiteren Verlauf eine regelrechte Angst vor der Schlaflosigkeit, selbst wenn die Ursachen beseitigt sind.

Der bloße Gedanke an die quälenden Einschlafversuche reicht aus, um die innere Unruhe weiter zu steigern und die Anspannung zu erhöhen. Hierbei helfen einige Techniken, um diesen Teufelskreis zu durchbrechen:

  • Gehen Sie grundsätzlich erst dann schlafen, wenn Sie sich auch müde fühlen.

  • Wenn Sie absolut nicht einschlafen können, hilft es nicht, sich übermäßig lange mit dem Gedanken herumzuquälen: Stehen Sie stattdessen auf und beschäftigen Sie sich noch eine Weile.

Kochen Sie sich einen Tee oder lenken Sie sich mit einer leichten Lektüre ab, bis Sie wieder müde sind.

  • Halten Sie regelmäßige Schlafenszeiten ein, auch am Wochenende oder im Urlaub.

  • Sie sollten im Bett nicht lesen, essen, fernsehen oder berufliche Unterlagen bearbeiten. Löschen Sie das Licht, sobald Sie ins Bett gehen.

  • Achten Sie darauf, keine Uhr in Ihrem Blickfeld zu haben. Viele Menschen mit Einschlafschwierigkeiten schlafen besser, wenn der Zeitdruck wegfällt.

  • Verzichten Sie nach Möglichkeit auf ein Nickerchen am Nachmittag, auch wenn Sie sich tagsüber müde fühlen.

Rezept-Tipp: Schlummertrunk

Sie brauchen:

5 g Fenchel,

5 g Kümmel,

20 g Pfefferminz und

20 g Baldrianwurzel

Besorgen Sie sich aus der Apotheke oder dem Reformhaus die Zutaten und vermischen Sie diese in einer Schüssel.

Pro Tasse brauchen Sie einen Teelöffel von der Kräuterzusammenstellung, die Sie mit heißem Wasser aufgießen.

Nach Belieben können Sie einen Teelöffel Honig zugeben.

Auf keinen Fall mehr diese Medikamente einnehmen. Baldrain z.B. in konzentrierter und absolut regelmäßiger Anwendung ist ok und meist auch hilfreich. Ein Tablettenmix ist ebenfalls hochgradig schädlich und meist auch nicht hilfreich. Ansonsten sollte man immer unbedingt den Ursachen der Schlafprobleme auf den Grund gehen und nicht immer nur die Symptome bekämpfen. Eine recht hilfreiche Seite im Internet wird leider immer wieder vom support gesperrt, weil es angeblich eine kommerzielle Seite ist. Ich gebe die Adresse trotzdem gern weiter, weil ich sie recht gut und informativ finde. http://www.ursachen-schlafstoerungen.de Ich kann hier nichts Kommerzielles erkennen und finden. Hier findet man wirklich gute Tipps und Hintergrundinfos.

Und hier findet man auch wieder ein gewisses E-Book, welches Du hier fleißig bewirbst. :o(

0
@evistie

Ich rate und empfehle nur Dinge, die auch sinnvoll und nützlich sind. Ich habe keinerlei finanzielle Vorteile oder sonstige Vergünstigungen dadurch. Wenn ich auf bestimmte Seiten oder Produkte aufmerksam mache, dann nur weil sie auch gut und hilfreich sind. Ich denke nicht, dass dieses Portal nur mit Kommentaren von Amateuren und deren Halbwissen gefüllt werden sollte. Ein Verweis an Profis und Experten halte ich für sinnvoll. Ich gehe davon aus, dass hier Hilfestellung angeboten werden sollte, dafür sind gute Tipps sicher sinnvoll, auch wenn sie hin und wieder einmal Geld kosten sollten. Mir aber kommerzielle Eigeninteressen zu unterstellen finde ich eher befremdlich.

0

Liebe/r leffie33 ,

Fragen und Antworten dürfen auf gesundheitsfrage.net nicht dazu genutzt werden eigene kommerzielle Dienstleistungen anzubieten.

Bitte schau diesbezüglich noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gesundheitsfrage.net/policy

Vielen Dank für Dein Verständnis.

Herzliche Grüße Klaus vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Mir hilft es, wenn ichtagsüber aktiv bin - an der frischen Luft war oder Sport gemacht habe. Dann kann ich meistens wunderbar einschlafen. Probiere das doch aus!

Einschlafprobleme nach nächtlichem Aufwachen. Tipps?

Hallo zusammen! Ich muss mich heute mal wieder mit einer Frage an euch wenden.

Ich bekomme über Nacht immer die parenterale Ernährung über den Port. Das sind immer 1250 ml. Zudem soll ich mir Abends vorher immer noch eine 500ml-Infusion Jonosteril anschließen. Also insgesamt eine ganze Menge Flüssigkeit am Abend / in der Nacht.

Durch diese Menge werde ich natürlich Nachts immer auch mal wach und muss zur Toilette. Meist ist dies so gegen vier. den letzten Wochen habe ich dann aber sehr häufig das Problem, dass ich, wenn ich von der Toilette komme, nicht mehr wieder einschlafen kann. Ich habe schon alles mögliche versucht, aber ich komme dann nicht wieder in den Schlaf, sondern liege dann wach und wälze mich im Bett hin und her. Oft passiert es dann, dass ich gegen morgen, kurz bevor der Wecker klingelt nochmal kurz einschlafe, und dann gar nicht richtig wach werde und nicht aus dem Bett komme. Gerade an Tagen, an denen ich morgens Termine habe, ist das sehr unangenehm.

Ich habe nachts schon alles mögliche versucht: Entspannungsübungen, leise Musik, lesen, was trinken, ein warmes Körnerkissen (bei Wärme schlafe ich normalerweise schneller ein) und sogar "Schäfchen zählen". An manchen Tagen klappt es mit dem Einschlafen, oft aber eben auch nicht. Es ist auch nicht so, dass ich mir dann irgendwelche Gedanken mache oder denke, "jetzt musst du aber schnell einschlafen", denn dann geht es ja erst recht nicht.

Habt ihr irgendwelche Ideen oder Tipps, wie ich nach meinem Toilettengang wieder schneller einschlafen könnte?

Danke und viele Grüße, Lexi

...zur Frage

Warum schlafe ich 1,5 Stunden und bin danach FIT?

Hallo zusammen, ich habe da folgende Frage. Zur Zeit tritt es min. 1 mal in der Woche auf, dass ich Abends müde bin, mich dann logischerweise ins Bett lege (so müde das mir schon schwindelig ist und ich die Augen kaum auf halten kann). Ich schlafe dann sofort ein. Ohne Hilfsmittel. Kein TV! manchmal schaue ich nochmal kurz auf dem Smartphone nach dem Wetter oder bei Facebook. Oder höre noch ein Hörbuch. Aber meist schlafe ich einfach so ein. Nach 1,5 Stunden wache ich wieder auf und bin Topfit und könnte meine Arbeiten erledigen.

Diese Nacht war es auch so. Ich bin um 23 Uhr ins Bett, sofort eingeschlafen und war halb 1 wieder aufgewacht und hätte dann frühstücken können und mit dem Hund raus gehen können und dann arbeiten können.

Ich bin allerdings liegen geblieben und habe 45 Min progressive Muskelentspannung gemacht, weil ich schon sehr aufgedreht war und das Herz schlug schnell. Wie gestresst.

Nach der Muskelentspannung war ich dann wieder runter gekommen. Hab dann aber noch eine Doku geguckt auf dem Smartphone (ich nutze immer einen Lichtfilter) dann wurde ich wieder müde und bin ruhig eingeschlafen.

Das war dann ca. 4 Uhr Morgens und um 7 Uhr war ich auch wieder allein aufgewacht. Ich war nicht besonders müde und habe mich auch nicht irgendwie schlecht gefühlt.

Warum passiert das denn??? Ich habe immer den selben Ablauf in etwa. Normalwehrweise gehe ich ins Bett wenn ich müde bin. Es ist immer in etwa die Zeit zwischen 23 Uhr und 24 Uhr. manchmal auch 1 Uhr morgens, weil ich da eben nicht müde bin. Zur Zeit stehe ich ca. halb 7 auf. Ich habe auch festgestellt, dass wenn ich genau 5 Stunden komplett durch schlafe, ohne auf Toilette zu müssen, dann fühle ich mich am besten. Bei 8 Std. Schlaf fühle ich mich irgendwie übermüdet und total gerädert,

Ich habe eine APP installiert. Wenn ich aus einer Leichtschlafphase aufwache, bin ich nicht so müde als wenn ich aus der Tiefschlaffphase oder Traumphase aufwache.

Kann es sein das auch 1,5 bis 2 Stunden Schlaf reichen? Wenn ich am Wochenende nochmal einschlafe Morgens für 2 Stunden fühle ich mich total erschlagen. Ich achte darauf Abends vor dem Schlaf 30 Minuten davor kein PC mehr zu benutzen oder Probleme zu wälzen.

Ich freue mich auf einige Ideen. Vielen Dank.

...zur Frage

Welcher Tee hilft beim Einschlafen?

Welche Tees kann ich trinken, wenn ich Einschlafstörungen habe? Ich liege abends manchmal recht lange wach, etwa eine Stunde, bevor ich einschlafen kann. Ich denke über nichts nach, habe sonst auch keine Probleme, ich bin einfach müde aber kann nicht schlafen. Was könnte da helfen?

...zur Frage

Häufige Einschlafprobleme

Ich hab schon längerem Einschlafprobleme. Ich bin leider ein Mensch, der erst fit ist wenn er 8-9 Stunden geschlafen hat. Ich bin 18 und bin gerade 11.Klasse Gymnasium. Ich hab mir das so geplant, dass ich um 21 Uhr mit lernen aufhöre (danach gesicht waschen,abschminken, pijama anziehen, haare kämmen...) und dann 22 Uhr im Bett bin dass ich vor 23 Uhr noch einschlafe und einen ca. 7,5-8 stündigen Schlaf habe. Wenn ich vor 23 Uhr einschlafe passt es eigentlich perfekt am Morgen.

Aber es läuft nicht. Ich plane meine Zeit, gehe jeden Abend um die gleiche Uhrzeit ins Bett und mache am Abend auch immer das gleiche (abschminken, pijama anziehen, haare kämmen...) und wenn ich dann im bett bin so geger 22 Uhr dauert es Stunden bis ich einschlafe! Meist dauert es 2-3 Stunden. Nach 3 Stunden ist es schon 1Uhr nachts dann schlaf ich nur 5Stunden obwohl ich eigentlich viel viel mehr bräuchte. Und ja die folgen sind dann schlechte laune, keine konzentration, keine lust, sieben tage regenwetter... obwohl ich jetzt eigentlich volle power brauche bei abivorbereitung! Ich steiger mich nicht so in meine Noten rein, aber wie gesagt meine fast immer Müdigkeit beeinflusst alles einfach zu schlecht!

Grad sind die Ferien zu Ende gegangen. Weil ich in den Ferien jetzt eine Woche lang ausschlafen konnte, hab ich mich jeden Tag so fit und aktiv gefühlt und hatte nie dieses brummen im schädel weger schlafmangel.

das problem ist also im einschlafen. wenn ich mal eingeschlafen bin dann schlaf ich durch.

was ich schon dafür getan habe? ich hab ohrstöpsel gekauft. die sind total gut und es ist schön still dann abends. also kann ich weger den stöpsel auch keine entspannungsmusik hören. ich hab versucht 1,2,1,2,1,2... zu zählen mit meinem atem zusammen. das half nur einmal bis zweimal dann nicht mehr. ich denk mir geschichten aus aber schlaf dabei nie ein die geschichte geht einfach weiter und weiter und weiter... ich hab mir vorgestellt ich bin auf meinem rad und radel zur schule und hab mir den ganzen weg vorgestellt. das half auch nur einmal dann nicht mehr. ich guck nicht mehr abends auf die Uhr doch kann ich mir schon immer schätzen wie viel Zeit schon wieder verlaufen ist. Milch mit Honig hilf mal natürlich null auch genau so wie eine baldrian tablette zur beruhigung eine stunde vor dem schlaf. ich trink nur kaffee am morgen der natürlich nicht viel bringt. ich trinke am tag 1,5Liter wasser. mein zimmer ist warm genug. je mehr ich da liege desto trauriger werde ich, weil ich dann weiß, dass der morgige Tag genau so müde und schlecht verlaufen wird wie der heutige.

keine ahnung was ich noch machen soll. wie viel muss ich mich denn bewegen um gut einschlafen zu können? und wie viel und wann darf ich essen? dabei muss ich hinzufügen, dass meine verdauung langsam ist. Sie ist echt total langsam. vielleicht gibt es etwas was ihr kennt was man im bett sich "denken" kann damit man irgndwnn eindöst.danke im vorraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?