ich habe einen zwerchfellbruch mit ungeklärten fragen. HILFE!

2 Antworten

aber ich habe doch noch eine Frage: was ist dieses "Hiatushernie" ?

Das ist der Fachausdruck für die Bezeichnung "Zwerchfellbruch". Im Zwerchfell ist eine kleine Bruchlücke und durch diese Lücke können sich Organe (oftmals der Magen) in Richtung Brusthöhle verlagern.

1
@Nic129

hm, macht sinn.. so fühlt es sich auch irgendwie an. naja, vielen dank für die antworten. :)

1
@Riley

Daher können dann auch die Oberbauchbeschwerden kommen. Also eher weniger hat das mit "Sodbrennen" zu tun, sondern vielmehr mit dem Bruch selbst.

0

also, ich bin euch sehr dankbar für die Antworten. aber, ich bin der Meinung, dass dieser Streit zu nichts führt. also, der Arzt hat mir tatsächlich die Tabletten verschrieben, damit keine Säure mehr aufsteigt. er sagte mir aber auch, dass es den Bruch nicht behebt und die nächste Spiegelung entscheidet, ob eine OP notwendig ist! aber das weiß ich ja schon alles! der Arzt sagte mir, dass die OP auf jeden Fall helfen wird, da ich noch jung bin.. also, er sagte es würde sich eher, bei älteren menschen nicht lohnen, solch eine OP durchzuführen.

wenn wir mal davon ausgehen, dass die Schmerzen nicht von dem Mangel der Einnahme der Tabletten stammt, was könnte es sonst sein,da ich diese Schmerzen früher auch nicht hatte, obwohl ich die Tabletten auch nicht regelmäßig genommen habe?

LG Riley

der Arzt sagte mir, dass die OP auf jeden Fall helfen wird, da ich noch jung bin.

Da hat er vollkommen Recht!!!

also, er sagte es würde sich eher, bei älteren menschen nicht lohnen, solch eine OP durchzuführen.

Diese Aussage kann ich nicht ganz nachvollziehen, denn die OP hat auch mir "älteren Person" super gut geholfen. Ich kann sie nur jedem Betroffenen empfehlen! LG

2
@walesca

Hallo,

wie gesagt, die Tabletten sind nur zur reinen Behandlung der Beschwerden. Nicht aber für den Zwerchfellbruch selbst. Daher sind die Schmerzen im Oberbauch auch eher weniger auf die unregelmäßige Medikamenteneinnahme zurückzuführen, sondern viel mehr auf den eigentlichen Zwerchfellbruch.

Klar, Operationen unterscheiden sich natürlich, wenn man es im Altersunterschied gegenüberstellt. Heißt aber nicht, das sie bei älteren Patienten nicht genauso erfolgsversprechend wären. Das bezieht sich viel mehr auf die möglichen Komplikationen (Risiken und Folgen). Denn in einem fortgeschrittenen Alter ist es natürlich wieder ein ganz anderes Verhalten, als bei jüngeren.

Es gibt verschiedene Operationsverfahren. Die Entscheidung hängt von verschiedenen Faktoren ab. Nicht jeder kommt für jedes Verfahren in Frage. Aber das ist immer Sache des behandelnden Arztes.

2
@Nic129

Nicht jeder kommt für jedes Verfahren in Frage. Aber das ist immer Sache des behandelnden Arztes.

Aber der Patient kann immerhin selbst entscheiden, ob er sich die Speiseröhre künstlich verengen lassen will oder nicht!! Das entscheidet nicht der Arzt! LG

1
@walesca

hm, hat das einen Nachteil? also, diese Verengung?

1
@Riley

Dabei kann es durchaus zu massiven Problemen beim Schlucken kommen. Aber auch in der Gegenrichtung können z.B. Aufstoßen oder auch Erbrechen erheblich erschwert werden. Auch kann sich die "Menschette" wieder lösen. Mein Internist hat mir nicht umsonst über 30 Jahre lang davon abgeraten!!! Alles ist hier nachzulesen: http://www.zwerchfellbruch-drloehde.de/fragen-und-antworten LG

0

Op-Wunde blau?

Hallo!

Ich habe vor 3 Tagen ein Geschwür am Finger entfernt bekommen. Lief auch alles wunderbar, hatte anschließend kaum Schmerzen. Habe einen Tag einen Druckverband und anschließend nur ein großes Pflaster bekommen. Diese soll / kann ich nun selbst wechseln täglich bzw. wenn es nötig ist und in einer Woche erst wieder zum Fäden ziehen zum Arzt, falls ich keine Beschwerden habe.

Nun habe ich beim Wechseln des Pflasters gesehen, dass die Wunde etwas blau ist, bzw. die Haut unter der das Geschwür war. Ist das normal? Auch der Finger tut etwas weh beim Drücken, also nicht auf der Wunde sondern ein stück davor. Es hat auch noch ein wenig geblutet, jedenfalls ist das Pflaster etwas rot, aber kann auch altes blut gewesen sein.

Die Haut die auf der Wunde sitzt ist außerdem taub wenn ich sie berühre, bzw. fühlt sich taub an. Ist das normal so? Oder lieber vor dem Fäden ziehen nochmal zum Azrt?

Und wie sehr muss man den Finger schonen? Mir passiert es leider ab und an, dass ich mit dem FInger irgendwo dran komme was dann starke Schmerzen macht, aber auch wieder kurz danach aufhört. Ist das schlimm? Ist es ok den Finger auch mal zu bewegen und zu beugen oder lieber komplett ruhig halten?

Danke für Tipps!

...zur Frage

Sind meine Beschwerden wirklich nur psychosomatisch?

Ich habe immer wieder irgendwelche Leiden, die ich als immer als schwer einstufe und sie dann im Nachhinein selber als lächerlich anschaue...

Was ich im Voraus schon mal sage: ICH BIN IN ÄRZTLICHER BEHANDLUNG! :-)

Zu mir: 21 Jahre jung, sportlich, hypochondrisch veranlagt, nicht Raucher, wenig alkohol,

Also zu meinem momentanen Leiden (alles begann vor ca. 2.5 Monaten): Ich verspüre oft Schwindel und bin nicht selten vom aufstehen bis zum ins Bett gehen TOT MÜDE. Dazu kommt diese komische Atemnot welche ich nach dem Treppensteigen oder anderer Anstrengung oft verspüre (Komischerweise auch manchmal wenn ich im Bett liege). Ich habe natürlich dann gegoogelt und mir schwerste Krankheiten wie Leukämie o.ä angeschaut und mir wie immer absolute Panik gemacht. Natürlich sind mir dann wieder die tollsten Dinge aufgefallen, wie z.Bsp dass ich immer ein wenig Blut im Nasensekret habe, mich immer schlapp fühle, usw. Ich habe mir auch überlegt ob es was mit einer Lungenentzündung oder allgemeinen Erkältung zu tun haben könnte. (Ein wenig normal bin ich noch :-)) Momentan habe ich eine leicht verstopfte Nase und Halsschmerzen.

Ich bin dann also zum Arzt und dieser hat mir dann das Herz abgehört und den Rücken abgeklopft. Er meinte die Atemwege und Lunge seien in Ordnung. Jedoch höre er ein Herzgeräusch... Er hat mir dann gesagt er will mich zum Kardiologen schicken. Ich fragte ihn ob er nicht einen Bluttest machen wolle, worauf er verneinte und sagte dass er nichts mit meinem Blut vermute.

Ich glaube langsam, dass all diese Beschwerden meiner Psyche entspringen und ich mich selber fertig mache! Ich bin ziemlich selbstkritisch und hatte bisher keinerlei psychischen Probleme. Wenn ich mich zurück erinnere haben diese Beschwerden mit einem Jobwechsel angefangen bei dem ich nicht sehr glücklich und auch unterfordert bin.

Vielleicht kann mir jemand einen Rat geben wie ich vorgehen soll oder was es sonst sein könnte.

...zur Frage

Nach Zwerchfellbruch op

Ich bin seit einenhalb woche operiert und ich weiss dass ich darf 6 wochen lang nichts schweres hochheben.Aber es gibt ein probleme:ich habe ein sohn er ist 1 jahr und 4 monate alt und 10 kg (mindestens) und ich wollte ihn raus bringen aus mein zimmer und ich habe sein beide hände gehalten,aber war dann auf einmal histärisch und er hat seine beine hochgezogen und ich musste seine gewicht tragen.ich möchte euch fragen,was kann jetzt passieren?hab ich jetzt alles kaputt gemacht?weil ich habe jetzt ein starke schmerzen im mein brustkorb und ich bin sehr verzweifelt :( ich möchte euch fragen wie schnell kann das naht aufreissen oder was für simptomen sind wenn diese naht am magen aufgeht? Danke:Lilla

...zur Frage

druck im brustkorb und übelkeit nach reflux op.ist es normal?

Hallo!ich muss schon wieder was fragen und zwar:nach reflux op (mit magenverengung) kann mein magen wieder hochrutschen im brustkorb?der arzt hat mir gesagt dass 2 wochen nach op kann man etwas verbesserung merken.es ist aber gerade gegenteil:ich habe immer übelkeit nach essen,und ich habe sauer geschmack im mund und ich habe seit gestern wieder ein starke druck im brustkorb und ich bekomme weniger luft (ich habe asthma bronchiale wegen reflux).habt ihr auch sowas gehabt 2wochen nach op?ich habe das gefühl als etwas wäre im meinbrustkorb.ich habe gestern herzrasen gehabt und bisschen schwer luft bekommen :( ich weiss nicht mehr weiter.ich habe auch ein kleines kind,ich muss mich um ihn kümmern und ich muss mich um haushalt kümmern,also ich kann nicht 6 wochen lang fast nichts machen,wie der arzt erwartet es von mir.habt ihr erfahrung nach zwerchfellbruch op?ich brauche eure hilfe.habt ihr asthma anfall gehabt nach op?wann hat sich eure asthma nach der op wieder verschwunden?sorry wenn ich habe etwas nicht richtig geschrieben,ich bin aber ungarisch :/ Danke eure hilfe:Lilla

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?