Ich habe eine schwere Omarthrose in der li.Schulte mit erheblichen Bewegungseinschränkungen, Schmerzen aber nur bei wenigen Bewegungen. Was kann man tun?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo Wolfi,

es gibt nur zwei Möglichkeiten ein künstliches Schultergelenk also eine Schulterendoprothese oder Physiotherapie um den Rest an Gelenkigkeit evtl. noch zu erhalten.

Die Frage ist wie gesund bist Du ansonsten wenn man an eine Schulterendoprothese denkt. Wenn Du ansonsten noch gesund bist würde ich zu einer solchen OP raten.

Wenn Du allerdings schon eine Reihe von Medikamenten nehmen musst Blutdruck usw. muss das sorgfältig überlegt sein. Eine OP hat bzw. kann Nebenwirkungen haben

Wenn Du geraucht hast usw. Thrombosegefahr, Wundheilungsstörungen udgl..

Ein Leben ohne solche Beschwerden ist auch etwas gutes.

http://www.prothesen-ratgeber.de/schulterprothesen/moegliche-komplikationen-bei-schulterprothesen/

Wenn Du an so etwas denkst solltest Du Dich einmal schlau machen wie oft die OP schon in der Klinik gemacht worden ist.  Also nicht gleich in die Klinik um die Ecke gehen.

http://www.schulterinfo.de/schulterprothese.html

Wenn Man so eine OP machen lässt sollte man nach der OP auch an die Behandlung der Narbe denken das heisst Lymphdrainage usw.. Nicht das die Narbe dann auch noch Probleme macht. zumindest Narbensalbe verwenden.

Wir können Dir nur raten wenn Du noch ..Jahre lebst könnte es sein Du ärgerst Dich weil die Arthrose ja nicht stehen bleibt. Die Möglichkeit von Nebenwirkungen ist zwar gering aber wir kennen Deine Allgemeinzustand nicht.

Wenn der gut ist dann OP OK ansonsten einmal mit dem vertrauten Hausarzt sprechen.

Gruss Stephan

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?