Ich habe ein sehr großes Problem mit meinem Blutdruck?

1 Antwort

Hallo!

Auch wenn du es vielleicht nicht mehr hören willst, wiederhole ich gerne, was dir hier schon mehrfach geantwortet wurde (auch wenn du da etwas beratungsresistent bist): der einzige, der dir helfen kann, ist ein Psychotherapeut!

Wenn man so krankhaft ständig seinen Blutdruck kontrolliert und immer schon Angst hat, dass er zu hoch sein könnte, dann steigt der natürlich immer mehr.

Fürs erste: hör auf, ständig deinen Blutdruck zu messen, geh raus an die frische Luft, genieße das schöne Wetter und bewege dich ein bisschen. Das ist tausendmal besser, als sich ins Bett zu legen. Und am Montag: Klemm dich ans Telefon und sich dir endlich einen Therapeuten!

Viele Grüße, Lexi

Schwindel im Bett

Nachts um 2 Uhr schaue ich auf die Uhr und mir wird schwindlig. Morgens beim aufstehen wieder Schwindel. Blutdruck ist bei 145 zu 95. Ist mir das erste Mal passiert. Was kann die Ursache sein?

...zur Frage

Isoliert diastolischer Bluthochdruck?

Ich habe in letzter Zeit vermehrt Probleme unter Belastung. (leichte Atemnot, Schwindel, allgemeine Schlappheit, manchmal Schmerzen im Brustkorb) Mir ist aufgefallen, dass immer häufiger mein diastolischer Blutdruckwert ISOLIERT erhöht ist.

Ich habe auch Momente wo unter Anspannung oder Belatung der Blutdruck generell erhöht ist - sprich etwa 135 zu 90 (das ist ja aber unter Belastung nicht außergewöhnlich).

Während aber nach Belastung des systolische Wert bei mir wieder auf die 110 runtergeht, bleibt de diastolische Wert vermehrt bei 83 bis 89 hängen.

Ich hatte die letzten Jahre immer guten Blutdruck sprich: Normale Werte und auch die Blutdruckamplitude war immer zwischen 40 und 50.

Nun, da der systolische Wert nach Belastung fällt, der diastolische aber nicht so wie er soll, ist auch die Blutdruckamplitude von meist ca. 30 schon sehr niedrig.

Ich weiß, dass ein diastolischer Wert zwischen 85 und 90 noch nicht stark erhöht ist, da ich aber zunehmend diese Atembeschwerden und generell Beschwerden unter Belastung habe, frage ich mich ob meine Blutdruckwerte schon ein Hinweis auf eine "GEFÄHRLICH" Sache hinweisen können, zumal ich auch in letzter Zeit Extrasystolen habe.

Ein Herzultraschall hatte ich im Januar diesen Jahres und war ohne Befund. Im Langzeit-EKG im Januar hatte ich wenige VES und SVES (laut Arzt wohl normal).

Kann ich unter den Umständen eine Herzschwäche haben? Also kann sich zwischen Januar und jetzt was Schlimmes entwickelt haben?

Auf kardiologische Untersuchungen muss ich leider noch etwas warten...Termine sind schwer zu bekommen.

Zu mir: 33 Jahre, untergewichtig, Raucherin, kein Sport, laufe aber viel, schlechte kondition, bislang keine Vorerkrankungen bekannt. (familiäre Vorbelastungen: Vater komplette Aortenstenose mit Anfang 50, Mutter leichter Bluthochdruck, Bruder Mitralklappenprolaps)

Vielen Dank im Voraus für Antworten!!

...zur Frage

Bluthochdruck? Blutdruckwerte spielen verrückt...

Hallo,

irgendwie spinnt mein Blutdruck seit geraumer Zeit! Immer wenn ich liegend messe habe ich Werte von 110-125 zu 65-80, wenn ich aber sitzend messe habe ich meistens einen Blutdruck von 145-180 zu 90-110! Eben hatte ich 145/93! Wenn ich nach dem putzen messe ach herje dann sind wir schon bei 180 zu 110...

Mein Arzt hat eine 24 std Messung angeordnet für kommenden Dienstag, das macht mir aber schon ein bisschen Angst..

Zudem fühle ich mich IMMER müde und schlapp, was aber auch daran liegen kann, dass ich Depressionen/Angst habe.

Wie hoch darf ein Blutdruck unter Belastung sein? Sollte ich mir Sorgen machen? Achja, ja ich bin übergewichtig, rauche, bin ziemlich unfit!

Lg

...zur Frage

Systolischer Blutdruck viel höher als diastolischer?

mein syst. blutdruck liegt immer wesentlich höher als mein diast. . Der diast. blutdruck liegt immer um 75 auch mal runter bis 65 --dabei habe ich aber oftmals einen syst. blutdruck von 160 , auch mal bis 175 , der sich dann durch ruhiges sitzen wieder bis auf 140 oder auch darunter einpegelt .

aber meine frage --WAS sagen diese hohen unterschiede aus ? ich habe auch einen ruhigen Puls von 68 - 76 selbst wenn der syst. wert sehr hoch liegt , ist der puls immer bei 90 max bei 100. Kann mir die zusammenhänge mal jemand erklären ?

ich nehme blutdrucksenkende medis --atakant 16 plus am morgen , mittasg amlodipin 5 ode r auch 10 mg und abends atakant 16 und trotzdem bricht mein blutdruck immer wieder aus .

...zur Frage

Nach welchem Zeitraum ist der hohe Blutdruck nicht mehr als phasisch anzusehen?

Nachdem ich mir ein Blutdruckmeßgerät gekauft habe, messe ich nun natürlich auch regelmäßig. Gerade nach der Neuanschaffung auch mehrmals am Tag. Im Schnitt liegen die Werte so bei 128/85 oder 125/ 83. Manchmal zeigt mir die Messung auch Werte von rund 140:90 an. Wenn ich nicht irre, spricht man ab diesen Werten ja von Bluthochdruck. Dieser Wert ist aber mir nicht nicht dauernd, sondern nur zeitweilig gegeben. Daher die Frage: Über welchen Zeitraum und wie häufig muss denn ein solcher Blutdruckwert gegeben sein, damit man von Bluthochdruck sprechen kann?

...zur Frage

Müde und schlapp, aber gesund - was ist das?

Hallo guten Morgen, ich bin oft an manchen Tagen auf einmal sehr müde am Tag. Woran kann das denn liegen wenn man aber körperlich kerngesund ist? An solchen Tagen ist mir aufgefallen dass mir das Rad fahren nach ein paar Minuten in den Beinen sehr anstrengend wird und ich eigentlich total kaputt bin nach 5 Minuten. Es ist super anstrengend. Hab ich diese Müdigkeit vorher nicht, dann ist es prima mit dem fahren.

Ich fühle mich an den Tagen wo ich so müde bin auch sehr lustlos, keine Kraft irgendwas zu machen. Möchte mich einfach ins Bett legen. Wenn ich noch einmal 30 Minuten mich hinlege und nix mache geht es manchmal besser. Fühle mich depressiv an solchen Tagen. Zuerst dachte ich es liegt am Zyklus, aber es tritt eigentlich verschieden auf.

Es fühlt sich auch oft so an als würde ich davon Kopfschmerzen bekommen. Ich leide schon seit meiner Kindheit unter häufigen Kopfschmerzen. Es ist quasi täglich immer ein ganz leichter Schmerz vorhanden. Es ist nie komplett weg. Es stört mich aber nicht weiter.

Ich hab sonst keine gesundheitlichen Probleme. Keine Beschwerden. NIX! Nehme alle möglichen Vitamine und Mineralstoffe zu mir. (Vitamine, B Vitamine, Eisen, Magnesium, Zink, ua.) Schlafe genug. Gehe halb 12 ins Bett, schlafe sofort ein, bis halb 7, wache in der Nacht aber manchmal kurz auf oder muss zur Toilette oder trinke Wasser. Ich denke dass ich genug trinke. gleich nach dem aufstehen 250 ml Leitungswasser. Danach ganz wenig leichten Kaffee, also nicht mal der Rede wert. Ich denke es kommen so 1,5 Liter Wasser am Tag zusammen. Was anderes trinke ich nicht. Ich nehme keine Hormone, rauche nicht, kein Alkohol, bin schlank.

Die Ernährung besteht fast tägl. aus Gemüse, Kartoffeln, Reis oder Nudeln und ab und zu Fisch und am Wochenende Hühnchen oder Gehacktes. Esse zur Zeit etwas zuviel Süßkram und Weißbrot. Aber als ich die Ernährung viel besser hatte ohne Süßkram und Weißmehlprodukten war ich auch müde!

Ich bin freiberuflich tätig, hab dauernd Stress mit irgendwas, zu viele Aufträge, zu viele Kunden die Nerven, noch mehr Stress mit mir und noch mehr Stress mit anderen. Eigentlich Stress pur. Ich leide an Ängsten und mache mir viele Sorgen und grübel viel. Sport ist leider auch Mangelware und Bewegung gibt es nur mit Hund oder Kind. Dadurch hab ich oft Verspannungen in der Schulterblattpartie.

Könnte es eventuell doch mit dem psychischen Dingen und dem Stress zusammen hängen? Ich fühle mich körperlich gesund, nicht krank. Nur halt schlapp, Antriebslos, lustlos, müde, kaputt und schnell erschöpft. Manchmal etwas mehr Kopfweh. Mein Blutdruck ist oft bei 90/60 bis 100/60

Ich bin 34. weibl., hab eine Tochter, wird bald 4 und immer irgendwas zu tun.

Was denkt ihr?

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?