Ich habe ein Gangiom am rechten Handgelenk wer weiß was ausser op noch hilft ?

0 Antworten

Nach Op (radiusschaftfraktur) kann ich meine Finger nicht mehr strecken

Hallo, vor etwa 5 Wochen wurde mir eine 9-Lochplatte in Folge einer Radiusschaftfraktur eingesetzt, am darauffolgenden Tag konnte ich wieder mit den Fingern greifen und mein Handgelenk auch schon einigermaßen bewegen. Was bis jetzt trotz Physio und Ergotherapie unverändert ist, sind meine Finger, ich kann sie einfach nicht mehr strecken. (spreizen und beugen geht ohne Probleme) mein Handgelenk kann ich auch ohne Probleme strecken und beugen. Die Ärzte sagen "der Nerv ist beleidigt, durchtrennt hätten sie nichts" , der Physiotherapeut meint: Er kann nicht einmal sagen welcher Nerv überhaupt betroffen ist, da ich mein handgelenk strecken kann. Jeder Finger ist betroffen (auch Daumen) und ein Taubheitsgefühl habe ich am knöchel vom Zeige und Mittelfinger, der rest fühlt sich völlig normal an. Wie lange könnte das ca. dauern und welcher Nerv/Nerven ist/sind nun eigentlich betroffen? einen Termin beim Neurologen habe ich leider erst Ende Mai.

...zur Frage

Chronische Sehnenscheidenentzündung am Daumen.. Bitte um Hilfe!

Guten Abend alle zusammen! :) Ich komme mal direkt zur Sache, also: Ich habe seit mehr als einem Jahr eine dauerhafte Sehnenscheidenentzündung, wahrscheinlich durch Tennis. Das Problem ist jetzt, dass ich total eingeschränkt bin; ich spiele Cello und das kann ich jetzt nicht mehr machen, zumindest im Moment. Die ganzen Konzerte muss ich leider absagen. Beim Spielen krampft erst mein Daumen, dann meine Hand und dann mein ganzer Arm. Mein Daumen rutscht die ganze Zeit von Frosch weg und das ist wirklich schmerzhaft und lästig. Operieren lassen will ich das aber nicht, denn ich habe von einem Arzt gehört, dass das keine Option für beispielsweise einen Musiker sei. Auch im Ruhezustand tut die Hand fürchterlich weh. Ich war schon mehrmals beim Orthopäden; das eine mal habe ich eine Bandage für die komplette Hand bekommen, das andere mal nur für den Daumen. Beides natürlich mit Schienen. Dann hab ich noch Creme bekommen und 600 mg Ibu [hilft kaum was gegen die Schmerzen]. In 6 Wochen soll das ganze geröntgt werden und ja. Meine Frage jetzt an euch: Habt ihr erfahrungen mit solchen Sachen? Könnt ihr mir vielleicht irgendetwas empfehlen? MfG

...zur Frage

operiertes Handgelenk schmerzt

Hallo, :) ich bin im Februar 2007 ausgerutscht und auf meine linke Hand gefallen. Im Krankenhaus bekam ich aufgrund der Schmerzen für eine Woche eine Gipsschiene. Die Schmerzen wurde dadurch aber nicht besser. Ich lief 3 Jahre mit diesen Schmerzen rum, bis sich 2010 herausstellte, dass ich eine Discus triangularis Läsion hatte. Daraufhin wurde ich operiert und der Schmerz war weg. Seit ca. einem Jahr habe ich ab und zu wieder starke krampfartige Schmerzen in meinem Handgelenk, die sich bis zum Ellenbogen ziehen. Meine Hand fühlt sich dann schwer und unbeweglich an. Das kommt und geht in unregelmäßigen Abständen wieder. :/

Kann mir vielleicht jemand sagen, was das sein könnte?

Vielen Dank schon mal im Voraus

...zur Frage

Handgelenk gebrochen, wächst das wieder problemlos zusammen?

Ein Bekannter hat sich kürzlich das Handgelenk gebrochen. Er macht sich Sorgen, weil es wirklich mitten durch geht, der Bruch, das etwas zurückbleibt. Könnte das passieren?

...zur Frage

Sind Schmerzen 2 Monaten nach einem gebrochenen Handgelenk noch normal?

Ich habe mir bei einem Fahrradsturz vor 2 Monaten das Handgelenk gebrochen. Hatte dann 4 Wochen einen Gips und der Arzt meinte aber, dass es gut aussieht. Ich solle noch etwas vorsichtig sein mit der Belastung, aber es war wohl nicht so ein schlimmer Bruch. Allerdings habe ich häufig noch Schmerzen im Handgelenk ohne dass ich mein Handgelenk arg belastet hätte. Ist das eine Gewöhnungssache und ist normal, oder sollte ich mir Sorgen machen, und den Arzt nochmals aufsuchen?

...zur Frage

Operation bei Handgelenksarthrose

Hallo an die Community,

mein Handgelenk ist degenerativ durch Arthrose zerstört. Nun soll es demnächst durch eine Knorpeltransplantation wieder schmerzfrei und belastbar gemacht werden. Dafür wird mir in Vollnarkose aus dem Rippenbogen ein Stückchen Knorpel entnommen und im Handgelenk eingefügt. Es soll dort einwachsen und das Gelenk mit neu wachsendem Knorpel versorgen. Termin steht bereits fest, der Handchirurg soll eine Koryphäe auf seinem Gebiet sein. Ein KH Aufenthalt von ca. 1 Woche ist vorgesehen, Anschließend wird die Hand für 6 Wochen geschient und es ist dann auch wohl in eine Rehaklinik vorgesehen.

Wer hat mit solch einer Methode Erfahrungen und kann mir meine Angst nehmen. Schließlich sind das 2 Op's und ich schwanke noch, ob ich das trotz meiner Schmerzen machen lassen soll. Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?