Ich habe den Verdacht einen Burnout zu haben?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Sim182,

bitte gehe zunächst zu Deinem/r Hausarzt/ärztin und lasse Dich untersuchen und ein Blutbild machen. Schildere dort Deine Symptome und erst dann kann man eine seriöse Diagnose erwarten.

Sollte es sich um ein Burnout handeln, können entsprechende Therapien eingeleitet werden, dazu könnte auch - wie Du schon in Deinem letzten Satz geschrieben hast - der Besuch einer psychotherapeutischen Praxis gehören.

Bitte gehe das zügig an, denn sollte es sich um ein Burnout handeln, ist damit nicht zu spaßen. Okay?

Solltest Du noch Fragen haben - ich helfe gerne :)

Gute Besserung

Buddhishi

Bevor du zu einem Psychologen gehst, würde ich mal mit dem Vorgestzten sprechen und ihn fragen wie zufrieden er mit deiner Arbeit ist bzw. was du konkret verbessern könntest.

Wie auch schon geschrieben wurde, ist deine Aufregung bzw. dass du dich so unter Druck setzt eventuell umsonst, da deine Chefs mit deiner Arbeit sehr zufrieden sind.

Aber definitiv sollte man nicht mit Angst zur Arbeit gehen. Dass jeder sicherlich mal ein wenig Angst vor bestimmten Aufgaben hat, ist klar, das sollte jedoch kein Dauerzustand sein. Und wenn du dich nicht gleich deinem Chef anvertrauen willst dann dem Betriebsrat oder dergleichen.

Hallo Sim182,

wichtig ist, dass Deine Einstellung stimmt, egal wie viele Fehler Du machst. Denke nicht, dass wenn Du immer Fehler machst, Du Dich immer mehr von Deinem eigentlich "Arbeits-Ich" entfernst, sondern das Du durch den Betriebswechsel wieder bei null startest und mit jedem Fehler den Du machst wieder näher an Deine alte Professionalität kommst.

Fehler machen gehört dazu. Wer keine Fehler macht, lernt auch nicht dazu und kommt nicht weiter.

Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen. :-)

MfG

Was sagen denn Deine Kollegen oder Chefs? Wie wird denn Deine Arbeit dort aufgenommen? Manchmal nehmen wir unsere Arbeit anders wahr als sie vor Ort ankommt.

Wie ist denn überhaupt die Situation auf Deiner Arbeit? Bist Du dort in einem netten Team? Oder ist dort eher die Ellenbogen-Situation, dass alle gegeneinander arbeiten?

Thinted 16.08.2017, 08:52

Was Pusteblume54 hier schreibt finde ich einen sehr guten Ansatz. Ich würde auch erstmal abklären, was deine Kollegen bzw Chefs von deiner Arbeit denken. Möglicherweise ist deine Aufregung ja umsonst, da - wie hier schon gesagt - man seine Arbeit teils anders wahrnimmt als andere.

0

Was möchtest Du wissen?