ich habe beidseitige Bindehautentzündung! !!!!!

2 Antworten

Auf keinen Fall die Augen zusätzlich reizen. Das heißt, nicht im Auge reiben. Die Flüssigkeit bei Bindehautentzündung kann sogar hoch ansteckend sein!

Während der Bindehautentzündung penibel auf Hygiene achten! Handtücher und Waschlappen (eigentlich sowieso immer) nur von derselben Person zu benutzen. Nicht im erkrankten Auge reiben, oder sofort danach gründlich die Hände waschen.

Solange die Beschwerden bestehen, Vermeiden von intensiver Bildschirmarbeit, bzw. zumindest Maßnahmen wie Pausen alle 30 - 60 Minuten, Augenübungen, regelmäßiges bewusstes Blinzeln. Die Pausen und Augenübungen gelten generell ständig für alle, die viel am Bildschirm arbeiten.

Wenn der Arzt nach Abklingen der Symptome (Dexa-Gentamicin sollte man sowieso nur maximal 2 Wochen anwenden) keine weitere Antibitiotische Slabe / Tropfen verordnet, dann möglichst mit Euphrasia-Tropfen weiterbehandeln, denn die Antibitotika trocknen das Auge teilweise stark aus, sodass es danach gleich wieder gereizt sein wird.

Augenübungen:

Blinzeln

Gegen angespannte Augen hilft vor allem eines: Blinzeln. Genauer gesagt: bewusstes Blinzeln. Das rasche Öffnen und Schließen der Augen bewirkt dreierlei:

Den Augen wird eine kurze Dunkelphase gegönnt, was zur Entspannung beiträgt.Die Produktion von Tränenflüssigkeit wird erhöht.Ein starrer Blick wird verhindert.

Blinzeln kann als akute Maßnahme gegen das Starren ins Leere eingesetzt werden, es spricht aber auch nichts dagegen, einfach so zwischendurch zu blinzeln. Tipp: Falls Sie Fotos von Familienmitgliedern, Partnern oder Haustieren auf dem Schreibtisch stehen haben, zwinkern Sie diese ab und zu an. Zwinkern Sie abwechselnd mit dem linken und dem rechten Auge.

Augen-Blitzentspannung

Diese Übung entspannt neben den Augen auch die gesamte Gesichtsmuskulatur. Im Prinzip geht es darum, unser Antlitz in Bewegung zu bringen. Also: Runzeln Sie die Stirn. Kneifen Sie die Augen zu. Reißen Sie den Mund auf. Ziehen Sie jeden Muskel im Gesicht zusammen und reißen Sie anschließend die Augen auf. Schneiden Sie Grimassen. Schließen Sie am Ende für ein paar Sekunden die Augen. Den Vorgang dreimal hintereinander wiederholen.

Zugegeben: Für diese Übung sollten Sie sich einen unbeobachteten Fleck im Büro suchen (oder kurz auf die Toilette verschwinden).

Sekunden-Entspannung

Halten Sie einfach einen Moment inne. Setzen Sie sich aufrecht hin, halten Sie den Rücken gerade und legen Sie die Arme locker auf die Oberschenkel. Machen Sie die Augen zu und schalten Sie einen Moment ab. Dabei tief einatmen, kurz die Luft anhalten, dann ausatmen. Versuchen Sie ganz bewusst, sich im Geist an einen anderen, angenehmeren Ort zu beamen.

http://www.netdoktor.at/gesundheit/soziales/bildschirmarbeit-belastung-fuer-die-augen-313470?page=4

Habe seit februar die Symptome, habe gedacht es gibt sich wieder War aber nicht so,bin gestern erst zum arzt. Kann ich jetzt augen schäden haben,

Wenn du gestern beim Arzt warst, wieso hast du ihn nicht gefragt ob du Augen schäden erleiden wirst?

Vom Arzt hättest du wohl die kompetenteste Antwort erhalten.. Ich hatte auch schon eine Bindehautentzündung, jedoch nicht solange mit dem Arzt Besuch gezögert, deshalb kann ich dir nicht sagen wie sich das auswirken wird..

1
@rammieo

Genauso ist es, nicht verzagen, den Arzt fragen. Es koennte auch eine allergische Reaktion (Pollen) sein. Einen Augenschaden wirst Du wohl nicht davon bekommen. Aber Du solltest nicht zu viel jucken und die Augen in Ruhe lassen. Wenn die Augentropfen nicht helfen oder zu schwach sind, dann lass die andere verschreiben.

0

Zäher Schleim in Hals und Rachen

Wie ich im Internet verfolgen konnte, ist diese Problematik offenbar alles andere als selten. Auch ich „kämpfe“ in letzter Zeit mit zähem Schleim im Rachen, allerdings unterscheidet sich die Symptomatik von der der meisten Betroffenen etwas.

Vor ungefähr einem Vierteljahr fing es mit der Schleimbildung an, nachdem ich zuvor nie Probleme damit hatte (, es sei denn mitunter im Rahmen einer Erkältung). Nach und nach wurde der Schleim so zäh, dass ich abends stundenlang nicht einschlafen konnte, weil ich lange mit dieser klebrigen Masse zu kämpfen hatte, bis die Erschöpfung meine Nervosität überwog. Tagsüber war die Schleimbildung zwar lästig, aber zu ertragen. Nach und nach nahm sie jedoch so stark zu, dass ich mich zu einem HNO-Arzt begab. Dieser diagnostizierte eine akute beidseitige Kiefernhöhlen-Entzündung, es wurde mit Antibiotikum und Tabletten zur Schleimlösung therapiert. Nasenspülungen morgens und abends gehören ohnehin zu meinem „Standard-Programm“. Die Belastung durch den Schleim besserte sich, und nach zehn Tagen waren die Kiefernhöhlen wieder frei. Das ist jetzt ungefähr drei Wochen her. Ganz verschwunden war die Schleimbildung allerdings zu keiner Zeit, und sie nimmt inzwischen in ihrer Intensität leider wieder spürbar zu, das heißt, der Schleim belgeitet mich den ganzen Tag über, ist morgens nach dem Aufstehen kaum wahrnehmbar, wird aber trotz Nasenspülung über den Tag in Menge und Zähigkeit lästiger und stört mittlerweile bereits wieder deutlich meinen Einschlaf-Prozess. Ich bin 64 Jahre alt, bemühe mich, ausreichend zu trinken und mich oft an der frischen Luft aufzuhalten, ich rauche nicht und trinke keinen Alkohol. Ich habe keine Ahnung, was hier vor sich geht. Ich bin mir der Problematik von Fern-Diagnosen durchaus bewusst, aber der HNO-Arzt hat ja inzwischen offenbar auch nichts mehr zu bieten, und vielleicht hat ja jemand einen „heißen Tip“ für mich. Ich danke herzlich für jegliche Anteilnahme.

...zur Frage

Magenverstimmung Ursache

Hallo

kurze Anmerkung: nachdem Firefox mit einer ausgiebigen Beschreibung meines Problems abgeschmiert ist und ich deswegen etwas böse bin gibts jetzt eine kurze Zusammenfassung^^

Ich leide schon seit einiger Zeit an Magenproblemen. Dabei möchte ich betonen, dass es aufgrund des unregelmäßigen, unterschiedlich starken Auftretens kein Virus sein kann.

Bei zwei Ärzten und einem Internisten war ich schon, keiner konnte allerdings bei den allgemein Untersuchungen eine besondere Krankheit feststellen.

Am intensivsten ist die Übelkeit. Nahezu täglich ist mir schlecht. Die Intensität schwankt, doch besonders Morgens nach dem Frühstück und Abends, bis in die Nacht, ist mir (teilweise sehr) schlecht.

Ich denke, man kann Krebs ausschließen, da ich erst 18 Jahre alt bin.

Auf anraten meines Arztes habe ich mit verschiedenen Lebensmitteln herumprobiert und kann nun berichten, dass die Übelkeit nach extrem fettigem Essen und Süßigkeiten (z.B. Schokolade) stärker ist als bei milder Kost.

Allerdings kann sie auch sehr intensiv sein, ohne dass ich etwas besonderes gegessen habe. Etwa, wenn ich in der Bahn sitze, Fußball spiele oder schwimmen möchte, nimmt die Übelkeit stark zu.

Dazu muss ich betonen, dass ich mich seit Jahren nicht übergeben musste.

Zur Übelkeit kommt noch ein seltsamer Druck in Magen und (teilweise leicht) in der Brust sowie eine "abgeschwächte Form" eines Brechreizes im Hals.

Mein Hals wird dann ganz trocken, es kratzt und kribbelt, es wird viel Speichel produziert und mir wird ganz warm. Ich schwitze dann stark und manche Körperteile zittern.

Dazu muss ich sagen, dass ich eigentlich ein selbstbewusster Mensch bin.

Was mich am meisten fertig macht ist nichtmal die "Krankheit bzw die Symptome" an sich, sondern, dass ich einfach nicht weiß, was ich dagegen tun kann, und es scheint, als würde es sich nicht verbessern. Seit Monaten ist dies nun so und es wird auch nicht von selbst besser.

Wenn also jemand weiß, was die Ursache sein kann, dann bitte ich ihn, zu antworten.

Im Moment halte ich alles für möglich und bin für jeden Tipp offen!!

LG

...zur Frage

Meine Mundwinkel jucken seit längerer Zeit und die Haut um den Mund herum auch. Trotz Behandlung kommt das immer wieder. Was kann ich dagegen tun?

Hallo erstmal :) Ich bin ganz neu hier im Forum und habe auch gleich ein Problem. Und zwar habe ich seit circa 1 Jahr stark juckende Mundwinkel. Aber nicht nur die Mundwinkel sind betroffen, sondern auch die gesamte Haut um den Mund herum! Im letzten Jahr habe ich so extrem gejuckt dass ich mir die Haut augekratzt habe und dann eine bakterielle Entzundüng bekam. Das war alles ander als schön! DEmnach musste ich ja auch zum artzt gehen. dieser machte einen Bluttest, weil alle meinten das sei ein Vitamin B12 Mangel! Dem ist aber nicht so! Der Artzt meinte es könnte daran liegen dass ich zu sehr über meine Lippen lecke! Aber auch das halte ich für Quatsch weil ich das nicht mache. Jedenfalls hat er mir ein Salbe verschrieben (sie enthält Hydrocortison) die auch wirklich hilf. Fängt e an zu jucken mach ich es drauf un am nächsten tag ist der juckreiz verschwunden! allerdings tritt er nach 1 bi 1 1/2 wochen von neuem auf. Was kann das also sein? Eine Allergie? Zusätzlich sollte ich erwähnen dass ich schon seit dem Kleinkindalter eingerissene Mundwinkel habe! Nur der Juckreiz ist nun auch noch dazu gekommen! Ich habe auch versucht auf mein essen zu achten und mir ist aufgefallen, dass der juckreiz besonders dann wieder auftritt wenn ich bspw. Tomatensoße gegessen habe. Oder wenn ich Orangensaft trinke! Ich bin ratlos...zumal ich als Kind bereits einen Allergietest machen musste und nichts auffälliges dabei herauskam! KAnn mir vielleicht jemeand sagen was das ist, oder hat vllt jemand auch solche symptome? Ich kann nicht mehr! Das macht einen fertig... Vielen Dank schon mal für euer Antworten! LG schnuggi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?