Ich hab seit 3 Wochen so einen trockenen Mund, woran liegt das?

1 Antwort

Ursache ist oft einfach Flüssigkeitsmangel. Wie viel trinkst du denn am Tag? Schau mal hier: http://www.onmeda.de/symptome/trockener_mund-ursachen-10060-2.html

Ebenfalls von dem Link: Bei Mundtrockenheit besteht die Therapie vor allem aus ausreichendem Trinken (z.B. Wasser oder Früchte- und Kräutertees), um die akuten Beschwerden zu lindern. Wichtig ist auch, einen Flüssigkeitsverlust (z.B. bei Durchfall oder Erbrechen) durch entsprechende Getränke sofort wieder auszugleichen. Ebenso kann es helfen, den Mund mit Wasser oder Tee auszuspülen oder den Speichelfluss durch saure Getränke oder Bonbons anzuregen. Ist ein trockener Mund Nebenwirkung eines Medikaments, kann der behandelnde Arzt entscheiden, ob das Medikament im Rahmen der Therapie abgesetzt oder durch ein anderes ersetzt werden darf.

Sowohl kurz- als auch langfristig kann die Speichelproduktion durch Kauen, zum Beispiel eines zuckerfreien Kaugummis, angeregt werden. Diesem können verschieden Aromen zugesetzt werden, um den Speichelflusses noch weiter zu erhöhen.

Bei einer starken Mundtrockenheit, die sich durch einfache Mittel nicht bessert, können Mundspülungen, Mundgels und Mundsprays Linderung bringen. Diese enthalten zum Beispiel Enzyme wie Lactoferrin sowie Inhaltsstoffe, die die Mundhöhle feucht halten. Außerdem können künstliche Speichellösungen einen trockenen Mund vermeiden. Sie enthalten beispielsweise Carboxymethylcellulose oder Hydroxyethylcellulose und sind ähnlich wie der natürliche Speichel zusammengesetzt.

Woher kommt bitterer Geschmack im Mund?

Woran liegt es, dass ich seit einiger Zeit einen bitteren Geschmack im Mund habe? Das ist ganz schön unangenehm.

...zur Frage

nach jeder Mahlzeit Übelkeit, woran liegt das?

ich hatte schon oft zeitweise Phasen, in denen mir permanent schlecht war, das lag allerdings an der Psyche, also ich hatte eher so ein bedrückendes Gefühl, weshalb ich dann auch nichts gegessen habe. So eine Phase hatte ich vor ungefähr zwei Monaten wieder, und habe ca einen knappen Monat lang extrem wenig gegessen. Dieses bedrückende Gefühl wurde besser, und ich habe wieder etwas normaler bis total normal gegessen. Seit ich wieder normal esse bin ich nach jeder Mahlzeit mehr als satt, mir ist immer mindestens 30min ziemlich übel, aber auch nicht so, dass ich brechen muss. Ich esse allerdings auch nicht extrem viel, und habe nach dem Monat, ich dem ich kaum was gegessen habe, auch erstmal "langsam angefangen" wieder normal zu essen. Also müsste sich mein Körper doch langsam mal daran gewöhnen, dass ich wieder normal esse? Oder diese Übelkeit müsste wenigstens ein bisschen besser werden? Woran liegt das, dass sich da gar nichts ändert?

...zur Frage

Sehkraft im Laufe des Tages schlechter - woran kann das liegen?

Ich habe im Laufe des Tages immer das Problem, dass ich immer schlechter sehen kann. Woher kann das kommen? Ich habe meine Augen letztens vom Optiker morgens messen lassen, da war alles ok, also daran liegt es nicht. Die Optikerin meinte auch, im Laufe des Tages kann zwar die Konzentration abnehmen und die Sehleistung schwanken, aber nicht so stark, dass man es bewusst auf die Augen schieben kann. Woran liegt es dann? Kann das auch mit meinen trockenen Augen zusammen hängen? Ich nehme im Moment keine Augentropfen mehr, weil ich das Gefühl hatte, immer mehr davon zu gebrauchen. Wisst ihr, woran das liegen kann?

...zur Frage

Woran erkenne ich chronische Mundtrockenheit?

Ich bin der Meinung, dass ich ausreichend Flüssigkeit zu mir nehme, habe aber dennoch desöfteren das Gefühl eines trockenen Mundes. Wenn ich mich nicht irre, ist das ja sogar eine Art Krankheitsbild. Gibt es denn sonstige, typische Hinweise darauf, dass ich so eine Mundtrockenheit habe und was kann ich dagegen tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?