ich hab schon zwei Zeckenimpfungen hinter mir möchte die dritte aber nicht machen. Hat das Folgen ?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die dritte Impfung ist die Booster-Impfung, eigentlich schon die erste Auffrischung, die einen mehrjährigen Impfschutz gewährleistet. Die meisten Menschen haben bereits zwei Wochen nach der zweiten Impfung einen ausreichenden Impfschutz, welcher jedoch ohne die dritte Impfung evtl. nicht für drei bis fünf Jahre anhält.

Die Konsequenz ist also, dass dir niemand sagen kann, wie lange dein sicherlich bereits vorhandener FSME-Impfschutz anhält.

Deine eigentliche Frage ist aber eine ganz andere, nämlich, ob es Konsequenzen hat, die dritte Impfung mit Verspätung durchzuführen.

Antwort: Nein, eine Verspätung von einigen Monaten gefährdet den dauerhaften Impfschutz nicht. Die angegebenen Abstände sind sowieso Mindestabstände, welche nicht unterschritten werden dürfen. Eine moderate Überschreitung macht nichts.

"möchte die dritte aber nicht machen."

Das könnte durchaus Folgen haben:

"Mir sind drei FSME-Fälle bei Kindern bekannt, die nach einer unvollständigen FSME-Impfung, bei der nur ein oder zwei Injektionen vorgenommen wurden, aufgetreten sind."

( http://kuerzer.de/1WfjEGmWV)

0

Die einzige Folge ist die, dass du dann bei einem eventuellen Zeckenbiss nicht oder nicht ausreichend geschützt bist.

Impftermin versäumt, kann er nachgeholt werden?

Ich habe versehentlich den Impftermin für mein Baby vergessen. Er wäre letzte Woche fällig gewesen. Bringt die Impfung noch was, wenn ich mir einen neuen Termin hole?

...zur Frage

Termin beim Gastroentologen - welche Untersuchungen?

Hallo,

ich bin Anfang 20 und ich habe am 18.Juni einen Termin beim Gastroentologen. Der Grund dafür ist, dass ich schon seit Jahren Verdauungsbeschwerden habe. Ich habe Verstopfung, ein ständiges Völlegefühl, außerdem Augenringe und Erschöpfungszustände. Ich schlafe genug, daran kann es nicht liegen. Außerdem habe ich zunehmend auch psychische Probleme (Ängste usw.), die immer parallel zu den Verdauungsbeschwerden auftreten.

Vor zwei Jahren hatte ich eine Darmspiegelung und dort wurden leichte Entzündungen im Darm festgestellt. Habe dann ein paar Monate lang Azathiorpin eingenommen, nach einem Jahr waren die Entzündungen weg. Außerdem habe ich eine Laktoseintoleranz und eine Eierallergie.

Meine Vermutung ist, dass ich eine Glutenunverträglichkeit oder eine Zöliakie habe. Ich habe aber noch keine glutenfreie Diät ausprobiert, weil ich die Testergebnisse beim Gastroentologen nicht verfälschen wollte.

Habt ihr eine Idee, welche Tests außerdem noch sinnvoll sind? Ich bin wirklich etwas ratlos...

Über weitere Tipps wäre ich auch sehr dankbar!

...zur Frage

Die dritte Erkältung innerhalb von knapp 3 Monaten: ist das normal?

In noch nicht einmal drei Monate habe ich seit gsetern die dritte Erkältigung. Also ich finde das nicht normal, das mein Immunsystem so wenig abkann. Hat jemand ein ähnliches Problem mit Erkältungen und kann mir einer sagen ob ich mir Sorgen machen muss?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?