Ich bräuchte hilfe

3 Antworten

http://www.aok.de/bundesweit/gesundheit/59717.php?id=7692

Hallo, ich habe hier noch eine Info gefunden von der Krankenkasse. Auch sonst würde ich Dir raten, so viel wie möglich zu lesen. Das gibt Dir etwas mehr Sicherheit im Umgang mit Deiner Krankheit. Vielleicht ist da der eine oder andere Rat dabei.

Helfen Dir nierenanregende Stoffe? oder macht man da mehr kaputt? Mir helfen immer Tropfen von Goldrute in viel Wasser, die kann man auch als Tee trinken. Aber ich habe gesunde Nieren (jedenfalls nichts bekannt) und benutze die Tropfen einfach, um mehr auszuscheiden, wenn Erkältungen im Anzug sind. Vielleicht kannst Du al jemanden fragen, evtl. auch beim Arzt anrufen, ob nierenanregende Stoffe gut oder schlecht sind bei Zysten.

Liebe Grüße und alles Gute für Dich!

Hallo David,

zuerst empfehle ich dir ,dich mal an einen Schmertherapeuten zu wenden. Das sind Ärzte die sich ganz speziell darauf spezialisiert haben ,das Pat. weitestgehend schmerzfrei leben können Dort bist du in guten Händen und auch unter ständiger Beobachtung bis eine optimale Schmerztherapie /Freiheit erreicht wurde.

Was die Zysten in deinen Nieren angeht, denke ich findest du genug Informationen im Netz.

Ich wünsche dir Alles Gute und Viel Kraft für deine Zwillinge!

LG Bobbys :o)

1

Danke die schmerztherapeuten hab ich ein termin im nächsten monat .

ich finde nicht besonders toll immer schmerzmittel einnehmen . ewil das mach ich jetzt schon seit 4 jahren. ich möchte nur von allem weg . aber wenn ich so nachdenke werd ich das nei mehr schaffen , glaub ich . aber danke für den guten tip mfg

0
44
@David2109

Gern geschehen:)

PS:Schmerzmittel sind nicht immer schlecht, sie können dir noch eine Lange Zeit an Lebensqualität ermöglichen. Es gibt sehr gute Schmerzmittel bei den Schmerztherapeuten.

0

Hallo David2109! Ich kenne Dein Problem, bei mir wurden letztes Jahr auch Nierenzysten festgestellt und die Schmerzen werden auch nicht besser. Es hieß auch nur, einmal im Jahr zur Kontrolle und ansonsten kann man nichts machen. Wenn man sich diesen megalangen Text bei Wikipedia durchliest, kann man schon erahnen, wo es im Prinzip drauf hinaus laufen wird, auf eine Nierentransplantation, erst wahrscheinlich Dialyse. Du scheinst eine erbliche bedingt Form zu haben, weiß Dein Urologe das mit Deinem Vater? Lass Dich doch mal in eine Fachklinik für Nephrologie überweisen und spreche mal dort mit den Ärzten drüber. Auf keinen Fall aufgeben! Denk an Deine Zwillinge und versuche alles, um wieder fit zu werden! Sag ihnen, das Du es vor Schmerzen nicht mehr aushältst und das jetzt endlich was passieren muss! Das mit Deinen Eltern und Deiner Schwester tut mir sehr leid, wahrscheinlich fördern Deine schlimmen Erlebnisse zusätzlich diese Krankheit. Vielleicht kannst Du etwas mit Kostumstellung und anderen Trinkgewohnheiten erreichen. Auf jeden Fall wünsche ich Dir alles erdenklich Gute, viel Gesundheit und ein langes Leben! Hier ist das von Wikipedia zum lesen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Zystenniere

47

Vielleicht noch eine ganz kleine Ergänzung

Bei einer Zystenniere sollte man sich auch UNBEDINGT um die Leber udgl. kümmern den nicht selten haben Patienten mit einer Zystenniere auch ein ähnliches Problem mit der Leber.... (oft bei Frauen ..). Wenn die Schmerzen im Oberbauch sind stammen die Schmerzen eher von den Nieren.

Hier etwas zum Thema Therapie

  • Blutdruckeinstellung mit diätetischer Salzrestriktion, ACE-Hemmer, Diuretika
  • Abraten von der Einnahme von Acetyl-salicylsäure (ASS) wegen Makro- hämaturieepisode
  • Fettstoffwechselstörung Statingabe
  • Studienmedikament Sirolimus/Everolimus
  • In Diskussion: Gabe von Somastostatin

http://www.pabst-publishers.de/Medizin/med%20Zeitschriften/jnt/2005-2/60-67.pdf

Es gibt da eine Focusliste von guten Ärzten und Kliniken ich habe leider nur die von BW. (z.B. Uniklinik Heidelberg) Da ich aber nicht weis in welchem Bundesland hat es wenig Sinn da ......

Alles Gute Stephan

3
1

danke auf geben tu ich nur einen brief . aber da kommt noch einiges an mich zu , den meine rechte niere arbeitet nicht mehr . bin gepannt wie es weiter geht , wahrscheindlich bekomm ich nur mehr tabletten , hab jetzt zur zeit schon 14 stück am tag . aber danke ich hab das auf wikipetia schon durchgelesen . ich wünsch dir auch viel kraft für die zukunft

0

Blutdruck zu hoch, Zyste an der Niere aber Hausarzt will immer nur abwarten, was ratet ihr mir?

Hallo :) Ich möchte mir hier gerne weitere Ratschläge zu meiner Sache holen und freue mich über jeden Rat :)

(Bin M und 24 Jahre alt)

Am Mittwoch(15.11) musste ich auf dem Weg zur Arbeit anhalten weil mir extrem schwindelig und leicht schwarz vor Augen war. Nachdem ich dort circa eine Stunde gestanden bin bin ich anschließend direkt zu meinem Hausarzt gefahren und hab ihm davon berichtet, er hat meinen Blutdruck gemessen, war bei circa 170 zu 100. Anschließend EKG, welches "ok" sei und Blut abgenommen. Er verschrieb mir Valsacor 80mg, diese nahm ich jeden Morgen. Zudem meinte er dass er mich, sofern es bis Montag (20.11/nächster Termin) nicht besser mit dem Schwindel und dem Blutdruck sei, stationär in ein KKh schickt. Naja, ich war dann wieder beim HA, Blutwerte seien ok, Leber und Entzündungswert leicht erhöht aber der Blutdruck sowie mein Schwindel sind nicht besser geworden..Jetzt sagte er dass ich eben die doppelte Dosis nehmen soll, eine morgens und eine Abends und wenn es dann nicht besser wird soll ich jetzt am Freitag nochmal kommen...

Nun hab ich trotz doppelter Dosis immer noch einen hohen Blutdruck: Heute:


  1. 13 Uhr 179 zu 116 Puls 86
  2. 14 Uhr 169 zu 95 Puls 73
  3. 15 Uhr 169 zu 94 Puls 90
  4. 16 Uhr 180 zu 96 Puls 97 (Gerät zeigt unregelmäßigen Herzschlag an)
  5. 17 Uhr 159 zu 101 Puls 96 (Gerät zeigt unregelmäßigen Herzschlag an)
  6. 18 Uhr 178 zu 100 Puls 87 (Gerät zeigt unregelmäßigen Herzschlag an)

Ich messe immer am linken Oberarm, in der gleichen Position so wie es mir gezeigt wurde. Anstrengungen habe ich im Moment auch keine und auch keinen Stress.

Dazu kommt noch dass ich eine 8cm große Zyste an der linken Niere habe bei der, seit man es am 31.12.2016 herausgefunden hat, auch nichts gemacht wurde. Bin sehr wackelig auf den Beinen, meine Hände zittern extrem, hab so ein Kribbeln in den Beinen, der Brust und im Kopf und ab und an wird mir auch komplett schwarz vor Augen, Verwirrtheit kommt ach noch dazu, mir ist andauernd schwindelig und ein leichtes stechen in der linken Brust hab ich auch dauerhaft.

Klar vertraue ich meinem HA und mache was er empfiehlt aber dennoch kommt mir das alles sehr komisch vor also dass er mich so lange warten lässt bis er etwas macht obwohl er ja selbst sieht dass es so nicht besser wird und mir geht es von Tag zu Tag "schlechter".

Selbst ins KKH einliefern hab ich mir auch schon gedacht aber mein HA meinte ja dass wir warten und beobachten sollen..weiß nun auch nicht genau was ich machen soll.

Danke für Eure Hilfe :)

...zur Frage

Was sind Parenchymzapfen der Niere?

Jetzt war ich beim Urologen am Montag und ich hatte doch jede Menge rote, und weiße Blutkörperchen und Bakterien im Urin (per Urinsticks konnte ja angeblich nichts festgestellt werden!) Er untersuchte meine Nieren per Sonographie und stellte eine Zyste an der rechten Niere und Parenchymzapfen fest. Was ist das? Im Netz finde ich nichts Aussagekräftiges dazu. Wegen dem Befund muss ich jetzt noch ins CT am Donnerstag. Kennt jemand Parenchymzapfen an den Nieren und was verbirgt sich dahinter? L.G. schanny

...zur Frage

Beidseit jeweils eine Nierenzyste

Ich bin aktuell 28, fast 29 Jahre alte. Vor einem Jahr wurde sowohl in der rechten Niere als auch in der linken Niere jeweils eine Zyste zufällig per Ultraschall gefunden. Beide wurden sowohl vom Hausarzt als auch vom Urlolgen gefunden. Zu diesem Zeitpunkt wohl eher unauffälig sonst wäre sicher eine weitergehende Behandlung angeraten worden. Aktuell habe ich Schmerzen immer Unterbauch und an den Flanken. Mein Bauch fühlt sich seit einiger Zeit deutlich vergrößert an. Ich habe große Angst an einer Polyzystischen Nierenkrankheit erkankt zu sein (ADPKD) da ja auch bereits JEWEILS 1 Zyste in jeder Niere äußerst selten bei unter 30 jährigen vorkommt. Weitere Hinweise: In meiner Familie (Eltern, Geschwister, Großeltern) sind keine Fälle von Nierenproblemen vorhanden. Trotzdem gibt es ja auch Spontanmutationen bei ADPKD, deswegen die Angst. Blutdruck ist normal: 120/75. Wie schätzt ihr meine Chancen ein. Und zum Hinweis einfach zum Arzt zu gehen. Da es bis heute keinerlei Medikamente oder ähnliches gibt bin ich mir nicht sicher ob dies überhaupt für mich persönlich von Nutzen wäre.

...zur Frage

was tun bei vaginalzyste

Hallo ich habe eine Vaginalzyste mit 1x 1,5 cm. Diese wurde vor kurzem durch einen Routine Check entdeckt. Da mich mein FA ins Krankenhaus zur besseren Befundung überwiesen hat, war ich heute dort und die möchten es operieren. Nun meine Frage kann die Art von Zyste auch wieder von alleine verschwinden? ? So wie es auch bei meinen Eierstockzysten ist. Danke

...zur Frage

Hautkrebs, Zyste oder was ist das ?

Seit einer Weile habe ich an meinem Hoden eine art festen Pickel. Es sieht aus wie ein Pickel, lässt sich aber nicht ausdrücken und ist sehr stabil und zu langwierig für einen normalen Pickel. Da ich mich nicht oft Nackt sonne weiß ich auch nicht was Hautkrebs dort zu suchen hätte. Hat jemand eine Idee ?

Vielen Dank, ich hache mir etwas Sorgen

Paul

...zur Frage

nierenzyste

Hallo mein mann 41 kam grad vom arzt links an der niere wurde ne zyste festgestellt nur der arzt versteht nicht warum die zyste von der niere getrennt liegt ?? Habt ihr erfahrungen ? Mein mann hatte die tage schmerzen. Rechts alles ok er soll zum mrt... bin so in angst und verzweifelt bitte nur ernste antworten gglg und danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?