Ich bin so verletzlich, wie kann ich mich schützen?

1 Antwort

du kannst versuchen deine sicht der dinge zu ändern dh und nicht alles auf dich zu beziehen , du scheinst sehr wenig selbstbewusstsein zu haben .aber dagegen kannst du was tun. wenn du arg leidest dann mache eine verhaltenstherapie . und es gibt selbsthilfegruppen .es gibt ganz viele die dein problem haben und in der selbsthilfegruppe wirst du hilfe und neue menschen kennenlernen die dein problem verstehen. alles gute!!

Wie kann man sich vor Warzen schützen?

Gibt es eine Möglichkeit, um sich vor Warzen zu schützen?

...zur Frage

Hemmen Eltern die Persönlichkeitsentwicklung?

Beobachte in letzter Zeit immer wieder, daß manche erfolgreiche Leute, teilweise ohne Eltern aufgewachsen sind oder sich im laufe der Zeit mit Ihnen zerstritten haben.

Dennoch sind diese Leute überaus erfolgreich. Kann man daraus den Umkehrschluß ziehen, daß man sich ohne Eltern besser entwickeln kann?

Beispiele: Mario Barth, Michael Wendler, Uwe Hück, AWD-Chef Carsten Maschmeyer

...zur Frage

Gehen bei Delir eigentlich Hirnzellen kaputt?

Ich kenne jemand in der nachbarschaft und der ist schon lange Alkoholiker. Er kommt auch öfters mit einem Delir ins Krankenhaus. Jetzt finde ich, dass er sich von seiner Person her verändert hat. Kommt das von den Gehirnzellen, weil sie kaputt gehen ducrh den Alk?

...zur Frage

wie kann man sich am besten vor Kopfläusen schützen?

Wie kann man sich als Lehrer oder Erzieher vor Kopfläusen schützen?

...zur Frage

Habe ich keine Persönlichkeit mehr?

Bitte ihr müsst mir helfen, ich halte es nicht mehr aus. Ich habe das Gefühl, das ich keine Persönlichkeit mehr besitze. ich bin ein 14 jähriges Mädchen und es ist so das ich seit vielen Jahren mein Gesicht sozusagen nur versteckt hatte. Aufgrund von mobbing, habe ich mir nur noch rollen antrainiert, die nur darauf '' spezialisiert '' waren Leute zum lachen zu bringen. Jetzt habe ich es (.. Schlagartig) abgelegt, also ich habe aufgehört in diesen rollen zu denken und meine echte Persönlichkeit ist irgendwie... Nichts? Ich kann garnicht mehr alleine mit mir selbst sein, ich halte diese unglaubliche leere nicht aus. Ich habe garkeinen gefühle mehr und ich denke nicht mehr natürlich. Das einzige ist das ich plötzlich so unglaublich logisch (-> und das dann tiefsinnig) denke. Ich hätte jetzt länger Ferien, und wenn ich jetzt auf Leute treffe, habe ich keine Ahnung was mehr gut ist. Ich schweige sie stundenlang an, weil ich nichts zu sagen habe (sagen kann), aber ich denke das ist nicht normal. Meine fähhigkeiten wie tanzen, kochen oder such in andere Leute versetzen ist auch weg. Ich habe für garnichts ein Gefühl! Aber in der schule ist das auch so eine Sache. Früher oder später zwinge ich mich nach Wochen wieder in rollen zu schlüpfen, aber jedes mal wenn ich es versuche, verschwindet was von meiner Leistungsfähigkeit und logisches denken für die schule.

Ich kann jetzt nicht mehr schreiben, weiles sonst zu lange wäre und es keiner lesen würde, aber ich hoffe es reicht euch :-( Es ist ja nicht so als würde ich mich so sehr darauf festlegen, das ich jetzt keine Persönlichkeit habe. Ich würde ja gerne zum Psychologen, aber 1. Es dauert Länge bis ich da einen Termin bekomme und 2. Werde ich wahrscheinlich nicht mehr so gut wie jetzt gerade erzählen können (ich werde garnichts sagen können, weil ich nicht für mich denken kann, denke ich)
Ich schreibe gerade, weil ich jetzt gerade ein bisschen Gefühl für mich habe, da ich länger mit Menschen zusammen war. Bitte ihr müsst mir helfen, mir ist wirklich alles so... Egal? Meine Klamotten, wahllos angezogen, wahrscheinlich würde ich sogar in Unterwäsche rausgehen, mein zimmer verhüllt und ich habe nicht das Gefühl das was falsch ist (ich merke garnicht das es vermüllt ist, ich würde ununterbrochen nur essen, alles, weil ich keine Meinung habe ws mir noch schmeckt? D: Bitte, so kann ich nicht mehr weiterleben, ich brauche wirklich Hilfe..

...zur Frage

Ich glaube, ich werde langsam verrückt...

Hallo,

vorab: es ist mir sehr wohl bewusst, dass ich erstens zum Psychologen muss und dass es zweitens hier keine gibt. Allerdings erweist es sich in meiner Gegend als schwieriger als erwartet, einen guten Therapeuten zu finden (bin mit Hochdruck auf der Suche), deshalb bitte ich um eire Einschätzung, da ich langsam wirklich das Gefühl habe, verrückt zu werden..

Zu meiner Vergangenheit:

  • jetzt 19 Jahre alt, weiblich

  • als Kind von Mutter (todunglücklich, verzweifelt, ich schätze depressiv) geschlagen und häufig angeschrien - habe sie trotzdem geliebt und tue es immernoch

  • Trennung der Eltern, als ich 10 war, Streitereien gingen vor mir und meinem kleinen Bruder weiter

  • Mutter starb nach langer Krankheit (Krebs), als ich 14 war - wohne seitdem bei meinem Vater bzw. jetzt seit einem halben Jahr alleine

  • mein Vater war schon immer sehr viel am arbeiten (min. 70h pro Woche), daher wenig Zeit - seit Krankheitsbeginn von meiner Mutter war ich deshalb sehr oft alleine (Bruder im Internat)

  • nie richtiges Vertrauensverhältnis zu beiden Eltern

  • beginnend mit 15/16: sexuelle Belästigung (verbal und körperlich), 2 1/2 Jahre lang - ist jetzt zum Glück vorbei, jedoch realisiere ich erst jetzt, wie sehr mich das belastet und "geschädigt" hat

  • in den belastendsten Situationen (Krankheitsbeginn meiner Mutter sowie kurz nach ihrem Tod) wurde ich jeweils von meinen damaligen besten Freundinnen quasi im Stich gelassen, einfach ein, pardon, schei* Timing...

Nun zu meinen psychischen Symptomen, wenn man das so nennen kann...:

  • Ich habe seit etwa 2 Jahre ein extremes Essverhalten. Regelmäßig überkommen mich richtige Fressanfälle, bei denen ich alles (vorwiegend süßes) in mich reinstopfe bis zum Geht-nicht-mehr. Dass ich dennoch "nur" etwa 10 Kilo zu viel auf den Rippen hab, kann ich mir nicht erklären. Anschließend habe ich solche Schuldgefühle, dass ich in letzter Zeit auch schon mit dem Finger im Hals vor der Toilette gekniet habe - es belastet mich sehr, aber anstatt besser zu werden verschlimmern sich diese Attacken nur (häufiger und heftiger). Ansonsten esse ich eigentlich relativ gesund - viel Gemüse, bes. Salat, Fisch, Vollkornprodukte, ich rauche nicht und trinke nur Wasser und Saft, seeehr selten Alkohol.

  • Des weiteren habe ich in letzter Zeit immer öfter an Panikattacken - mir schießen bestimmte, eigentlich nicht allzu schlimme oder verstörende Bilder durch den Kopf (habe - leider - ein sehr gutes bildliches Gedächtnis..) die mir extreme Angst machen. Ich habe vorhin z.B. eine Stunde gebraucht, bevor ich mich getraut habe, die Dusche zu betreten. Nur mit runtergelassenem Rollo am Badfenster und verschlossener Türe (nochmal - ich wohne alleine), aus Angst, die Bilder könnten plötzlich irgendwo auftauchen und JA ICH WEIẞ, ich bilde mir das ein!! Ansonsten bin ich immer sehr schreckhaft, vor allem was Geräusche angeht, des ist zT schon lächerlich...

den zweiten Teil poste ich in die Kommentare...
...zur Frage

Was möchtest Du wissen?