Ich bin immer so müde und Energie los

2 Antworten

Liebe xMarix, wenn ich erst so spät ins Bett gehen würde, wäre ich mittags auch müde. Du schläftst nachts zu wenig, das ist das Problem. Du solltest spätestens 22.00 h im Bett sein und dann auch schlafen. Trinkst Du auch genug? Viele Menschen trinken einfach zu wenig, und wundern sich dann, wenn nichts mehr geht. In Deinem Alter brauchst Du mindestens 2 l Flüssigkeit in Form von Tee und Wasser. Also bitte Cola und Softdrinks nicht als Getränke betrachten. Geh doch einfach mal so gegen 21.30 h ins Bett, lese noch ein bißchen, dann schläft man entspannter ein und dann sollte sich das eigentlich, wenn Dein Blutbild in Ordnung ist, regulieren. Besonders gut schläft man, wenn man vorher noch mal an der frischen Luft war, dann eine schöne warme Dusche und mit dem Lieblingsbuch ins Bett legen. Liebe Grüße. Gerda

Hallo xMarix,

ich habe gelesen, bei einer älteren Frage von Dir, dass Du manchmal Mahlzeiten ausfallen lässt weil Du Dich für zu dick hälst. Kann es sein, dass Du weiterhin nicht regelmäßig isst? Der Körper braucht, um gut zu funktionieren, und damit Du Dich fit fühlst regelmäßige Mahlzeiten. Auch wenn der Arzt jetzt noch keine Mangelerscheinungen festgestellt hat kann es doch sein, dass Du Dich auf "Sparflamme" ernährst. Dann ist es nur logisch das Du müde und kraftlos bist. Und dann brauchen Jugendliche, auch wenn Du es wahrscheinlich kaum glauben wirst, doch immer noch ein bißchen mehr Schlaf. Wenn Du um 23:30 Uhr ins Bett gehst dauert es ja noch ein bisschen bis Du eingeschlafen bist. Dein Wecker klingelt wahrscheinlich so gegen 6 Uhr morgens, oder? Das ist zu wenig. Versuche mal so gegen 22:00 Uhr schlafen zu gehen und iss bitte regelmäßig. Das könnte schon zu einer Verbesserung Deines Zustandes beitragen.

Alles Gute wünscht kathy09

Was ist los mit mir (immer müde, antriebslos, öfter krank, Stress)?

Hallo erstmal,

Ich habe folgendes Problem: Ich bin 19, Seit ein paar Monaten bin ich total gestresst und auch oft krank. Früher war ich vielleicht einmal im Jahr erkältet und seit august 2016 war ich bestimmt 6 mal krank. Ich mache grade Abi und gehe nebenbei abends kellnern. Ich war eigentlich immer gut in der Schule aber seit kurzem habe ich keinen Ehrgeiz mehr, bin total müde und auch nach 6 Tagen schlafen und Auszeit fühle ich mich nicht erholt. Ich fühle mich innerlich irgendwie leer und bin sogar in letzter Zeit total vergesslich geworden. Das macht mir irgendwie Angst und nervt auch weil ich merke, dass Freunde und Familie sich auf mich verlassen aber ich halt alles vergesse oder vieles. Ich konnte mich auch Schon mal an ein ganzes Gespräch nicht erinnern (ich war nüchtern :D) Ich hab das Gefühl einen Riesen Berg Arbeit,Aufwand und Stress vor mir zu haben und ich kann aber, weil ich irgendwie weiß das ganze sowieso nicht bewältigen kann, überhaupt nicht "damit anfangen" Ich empfinde es sogar als Stress Entscheidungen zu treffen egal ob sie wichtig sind oder ob es um einen Parkplatz geht den ich auswähle. Für mich ist irgendwie alles Stress. Jaä Aber ich denke auch dass ich froh sein sollte mit allem was ich habe, also ich habe eine tolle Familie und auch tolle Freunde und ich weiß nicht irgendwie habe ich ja auch kein Problem aber was ist los mit mir ? Manchmal habe ich auch so Stress dass ich vergesse zu Essen.

Also zusammengefasst 

Ich bin immer müde und schwach, kann nicht gut abschalten, mache mir viele Gedanken, schaffe nicht viel, bin antriebslos und auch leicht reizbar & Energie los

Kennt jemand das Gefühl ? Oder Problem ? Tut mir leid dass der Text so lang ist 🙄 Ich hoffe jemand kann mir helfen Und schon mal vielen Dank im Vorraus für die Antwort :)

...zur Frage

bin so deprimiert und brauche dringend einen rat.. bitte um hilfe

hey Leute,

ich habe ein riesiges Problem und zwar bin ich seit längerem ziemlich oft meist grundlos deprimiert. Ich bin 17 Jahre alt und hatte eigentlich immer ein super Leben. Habe mich immer gut gefühlt. Seitdem vor zwei Jahren zwei wichtige Familienmitglieder und drei Bekannte gestorben sind (alle nacheinander durch Krankheit) und ich letztes Jahr meine Freundesclique verloren habe (das mich ziemlich verletzt hat) fühle ich mich nicht mehr so wie ich einmal war. Ich bin seitdem sehr oft deprimiert und fühle mich müde. Seit kurzem stelle ich auch noch fest das sich meine Gedanken total verändert haben. Damit meine ich das ich tausende von Gedanken in meinem Kopf habe und nicht mehr klar denken kann. Ich kann mich nicht mehr auf eine Sache konzentrieren und es fällt mir sehr schwer jemandem zuzuhören, weil ich mich darauf einfach nicht so gut konzentrieren kann (muss mich anstrengen zuzuhören). Weil ich mich nicht mehr so gut konzentrieren kann, muss ich das 11 Schuljahr jetzt auch noch wiederholen, da meine Noten sehr schlecht geworden sind. Außerdem kann ich mir Dinge nicht mehr so leicht merken und ich fühle mich als wäre ich manchmal in einer ganz anderen Welt. Ich habe große Angst meine Freunde zu enttäuschen und zu verlieren, weil ich so still geworden bin. Ich war ein ziemlich lustiger Mensch und konnte viel erzählen, aber das ist irgendwie nicht mehr so. Bin so still geworden, obwohl ich es gar nicht möchte. Mittlerweile fühle ich mich einfach nur noch dumm und wertloser als alle anderen. Wenn ich Nachts im Bett liege würde ich einfach mal gerne losweinen und alles rauslassen, aber irgendwie kann ich seit längerem nicht einmal mehr darüber weinen. Ich würde so gerne wissen was los ist, weil so langsam bringt mich das in Verzweiflung. Ich bekomme nichts mehr wirklich geregelt und habe so große Angst jemand weiteren zu verlieren oder das jemand auf mich sauer wird.

Kann mir vielleicht irgendjemand sagen was das sein könnte und was ich machen kann? Ich hab Angst das es schlimmer wird. Tut mir Leid für den langen Text. Hoffe auf Antwort. Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?