Ibuprofen, Aspirin oder Paracetamol?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Prinzip arbeiten alle drei Medikamente ähnlich, indem sie ein bestimmtes Enzym blockieren. Im Gegensatz zu Aspirin und Ibuprofen wirkt Paracetamol aber vor allem im Gehirn und Rückenmark und nicht so sehr im restlichen Körper. Deswegen verursacht Paracetamol tendenziell weniger Nebenwirkungen, vor allem greift es den Magen nicht so an. Außerdem wirkt es (anders als Aspirin und Ibuprofen) kaum entzündungshemmend und blutverdünnend.

Dafür gibt es einen bestimmten Stoff in der Leber, der für den Abbau von Paracetamol unbedingt gebraucht wird und der nur langsam nachgebildet wird. Wenn man jetzt zu viel Paracetamol auf einmal nimmt, werden die Vorräte dieses Stoffs verbraucht und es entsteht ein extrem gefährliches Zwischenprodukt. Dadurch kann es zum Leberversagen und sogar zum Tod kommen. Deswegen sollte man sich unbedingt an die Höchstdosis in der Packungsbeilage halten. So lange man das tut, hat Paracetamol bei den meisten Menschen keine Nebenwirkungen.

Achso, zur Wirkung:

Da ich sowieso schon Magenprobleme habe, nehme ich eigentlich nur Paracetamol. Meistens sagt man aber, dass Paracetamol und Aspirin ungefähr gleich stark wirken, Ibuprofen etwas stärker. Das ist aber auch von Mensch zu Mensch ein bisschen verschieden, schließlich sehen wir nicht nur unterschiedlich aus, sondern unser gesamter Stoffwechsel funktioniert auch etwas unterschiedlich.

0

Ergänzend zu Serienchillers ausführlicher Antwort interessiert Dich vielleicht auch, was zu diesem Thema hier schon geschrieben wurde: http://redir.ec/6v5n

Was möchtest Du wissen?