Hypoxi Trainer?

2 Antworten

Die Fettverbrennung findet ja im ganzen Körper statt, daher ist Hypoxitraining für Dein Problem Quatsch. Lass Dich nicht von irgendwelchem Marketingkram beeindrucken und werde selsbt Aktiv! Das Bindegewebe kann man nicht beeinflussen, aber Deinen Körperfettanteil und die Muskulatur. Falls Dir Motivation und Wissen fehlen informiere Dich doch mal über Personal Training! Hier mal eine Seite dazu: "..."

Ich habe Hypoxi von Berufs wegen getestet und bin zwiegespalten: Es gibt verschiedene Geräte, die mit einer Art Vakuumtechnik besonders die hartnäckigen Fettreserven an Bauch, Hüften und Oberschenkeln angehen. Mit dieser Vakuumtechnik wird der Stoffwechsel angekurbelt, die Temperatur im Fettgewebe erhöht sich, und das ist gut für den Fettabbau. Die Frauen, mit denen ich gesprochen habe, bestätigen, dass es hilft, aber sehr langsam. Bei Cellulite wird man in einen schwarzen Anzug mit lauter Schläuchen gesteckt, der dann abwechselnd die Luft aus dem Anzug absaugt, den Körper mit Noppen massiert (fand ich arg gewöhnungsbedürftig) und es wird einem reichlich kalt dabei. Das "Training" ist Fahrradfahren im Liegen oder Sitzen in einer Art "offenem Sarg" (nix für Leute mit Angst vor engen Räumen), denn auch hier wird abwechselnd Luft ab- und wieder angesaugt. Das Training dauert nur 30 Minuten und Du darfst Dich auch nicht verausgaben, sonst funktioniert das ganze nicht. Wellness-Sport für faule Muttis? Also ich weiß nicht. Pro Behandlung kostet der Spaß mindestens 30 Euro, und Du kannst davon ausgehen, dass Du mindestens sechs Monate lang drei mal pro Woche ins Hypoxi Studio musst. Das macht dann über 2000 Euro. Du wirst einiges an Fett-Zentimetern verlieren, aber wenn Du nicht dabei bleibst, hast Du es bald wieder drauf. Cellulitis wird nur sehr wenig gemindert, keine der Frauen, die ich interviewt habe, hat dazu rückhaltlos positiv geantwortet. Letztlich kann keiner sagen, ob diese Vakuumtechnik für den Kreislauf in so häufiger Konzentration gut oder schlecht ist, für Vorgeschädigte ist Hypoxi ohnehin nicht zu empfehlen. Ich glaube, das Geld solltest Du in einen personal Trainer investieren, der Deinem inneren Schweinehund Paroli bietet, und Dir Deine geschmolzenen Kilos mit ehrlichem und sportlichen Fleiß erwerben. Lass Hypoxi lieber sein.

Schultermobilität stark eingeschränkt?

Hallo,

Ich habe folgendes Problem. Mein Schulter bzw. meine Arme sind absolut ungelenkig, aber um zu erklären was ich genau meine hier die ganze Vorgeschichte (sorry, dass sie etwas länger ist; ich freue mich aber trotzdem über JEDEN Rat und bitte auch um diesen, da mich dieses Problem echt belastet):

Ich habe mit 16 Jahren angefangen im Fitnessstudio zu trainieren. Wie das in dem Alter so ist, ist man sturr und hört nicht auf die ''Älteren'' (Eltern usw.) man solle langsam machen oder auf Ärzte bei denen ich war, welche sagen ich muss unbedingt beweglicher werden. So trainierte ich fleißig vor mir her und hüpfte von dem einen Gerät zum nächsten. Als 18 Jahre alt wurde gab es wie ein Klick in meinem Kopf und ich wollte dieses stumpfsinnige Pumpenaufhören. So entdeckte Crossfit für mich. Und nun fing alles an. Nach 2 Jahren bin ich durch einen Trainer bei der Trainingsplanerstellung hingewiesen worden, dass ich ja nicht mal die Arme im Ansatz über den Kopf bekomme!! Somit wurde mir klar wie falsch ich davor Schultertraining usw betrieben habe (Hohlkreuz um die Arme mehr nach hinten zu bekommen).

Mir wurde klar, dass das nun ernsthaft ein Problem ist, was ich bekämpfen muss da ich jegliche Überkopfbewegungen im Crossfit brauchen werde! Ich war bis heute bei 2 Physiotherapeuten, einem olympischen Gewichtheber (Profi) und 1 Arzt... Ich habe seit 4 Monaten sehr stark an der Mobilität gearbeitet: Fazit bis heute: JEGLICHE Mobilität (Beine, Hüfte usw.) wurde besser AUßER die so sehr gewünschte Schulter :((.

Und nun das eigentliche Problem: Wenn ich versuche in eine Dehnung für die Arme (nach hinten) zu gehen fühle ich was ganz anderes als wenn ich meine Oberschenkel oder die Hüfte dehne. Dehne ich die Hüfte oder die Beine eben fühle ich wirklich ein Band was steif ist was sich aber ziehen lässt und nach par Minuten merke ich starke Erfolge. Bei der Schulter jedoch fühlt es sich wie eine art Blockade an an der ich einfach nicht vorbei komme. Wenn, dann muss ich mit sehr sehr viel druck arbeiten und dann kommt auch ganz schnell ein gefühlter schmerz "in" den Schultern.

Ich habe wirklich alles probiert was mir gesagt wurde von den Trainern, Physios (beispielsweise Behandlung durch Faszientraining, welches auch überall hilft nur nicht in den Schultern). Ich weiß einfach nicht weiter und bin verzweifelt... jeder sagt was anderes: Dein Latissimus ist verkürzt, deine Schultergürtel ist blockiert du musst dies und das tun... ich habe alles was man mir gesagt hat 4 Monate lang gemacht und es hat nichts geholfen :(

Ich bin über jeden Rat und jede Hilfe sehr dankbar!

...zur Frage

Können Salzbäder wirklich bei Cellulite helfen?

Ich habe kürzlich in einer Zeitschrift gelesen, dass Salzbäder gut sein sollen wenn man Cellulite hat. Allerdings gibt es ja immer wieder auch eher zweifelhafte Tipps. Bringt das wirklich etwas? Ist Salz nicht eher ungesund für die Haut, weil es Feuchtigkeit entzieht?

...zur Frage

Anti-Cellulite Massagegeräte- Schädlich?

Sind elektrische Anti-Cellulite Massagegeräte schädlich für das Gewebe? Wie oft sollte man sie benutzen?

...zur Frage

Wie bekomme ich Cellulites weg?

Hallo Leute, während und nach der Geburt habe ich an meinen Oberschenkeln extrem viele Cellulites bekommen. Das stört mich sehr. Ich versuche auch schon seit 2 Monaten regelmäßig Sport zu machen und mich Gesund zu ernähren. Doch leider sehe ich keinerlei Veränderungen an meinen Oberschenkeln. Kennt Ihr vielleicht Methoden, die gegen Cellulites helfen? Würde mich sehr über eine hilfreiche Antwort freuen. Gruß Hement

...zur Frage

Warum schadet das Koffein aus Grünem Tee der Haut nicht,wenn es das aus Kaffee doch auch tut?

Guten Abend,

ich weiß,dass das Koffein aus Grünem Tee an die Gerbstoffe gebunden ist und deswegen langsamer und gleichmäßiger ins Blut übergeht.
Ich weiß auch,dass Grüner Tee viele sekundäre Pflanzenstoffe und davon vor allem Catechine enthält,die freie Radikale fangen und somit der vorzeitigen Hautalterung vorbeugen.

Aber das sind ja noch keine Gründe,wieso das Koffein nicht trotzdem,genauso wie das aus Kaffee,der Haut schaden sollte.

Und ich weiß auch,dass Koffein äußerlich angewandt der Haut gut tut,aber das meine ich nicht.
UND ich weiß auch:),dass Kaffee heute als gesund angesehen wird.Und das glaube ich ja auch.Auf das frühere Argument mit der Schwächung des Bindegewebes,der vorzeitigen Hautalterung usw. wird aber dann ja einfach nicht mehr eingegangen.Daran hat sich ja auch aus wissenschaftlicher Sicht dann wohl auch nichts geändert,oder?

Und deswegen nochmal meine Frage: Warum sollte das Koffein aus dem Grünen Tee denn dann gesünder/weniger schädlich sein (für unsere Haut) als das aus Kaffee?
Oder: Warum sollte das aus Kaffee ungesünder/schädlicher sein als das aus Grünem Tee?

Kennt sich denn da vielleicht jemand aus oder hat eine Idee?

Ganz lieben Dank!

...zur Frage

Bekommt man nur Cellulite, wenn man schnell zunimmt?

Cellulite ist ja eingerissenes Bindegewebe. Bekommt man das folglich nur, wenn man zu schnell zunimmt oder auch, wenn man über Jahre langsam einige Kilo zugenommen hat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?