hypophysentumor oder schilddrüsenunterfunktion?

1 Antwort

Nein, eine manifeste Schilddrüsenunterfunktion ist bei dem TSH nicht möglich und selbst für eine latente Hypothyreose ist das TSH nicht hoch genug (dafür mindestens über 2mU/l). Für eine (sehr seltene) sekundäre Hypothyreose z.B. durch einen Hypophysentumor wiederum ist der Wert zu hoch (streng genommen ist er eben einfach normal). Die Prolaktinwerte sind ja auch nicht dramatisch erhöht (wie man es bei einem Prolaktinom erwarten würde) und können eben auch durch andere Ursachen erhöht sein. MRT würde ich auch machen, aber vom "Bauchgefühl" her wird da nichts rauskommen. Da muss man vermutlich woanders weitersuchen.

TSH-Wert zu hoch, Dosissteigerung?

Normalerweise weiß ich das, heute bin ich nicht so gut drauf.

Ich habe Hashimoto und bei mir wird ein TSH-Wert von 1,5 als erstrebenswert angesehen.

Mein HA, der sich damit überhaupt nicht auskennt, hat bei mir ein großes Blutbild gemacht und es hat sich herausgestellt, dass mein TSH bei 2,67 liegt.

Jetzt muss ich doch die Dosis steigern, oder?

Ich nehme Tropfen, ich würde dann erstmal einen Tropfen mehr nehmen, entspricht 0,5 µg L-Thyroxin.

Zu meinem HA sage ich noch, das ist aber hoch, da muss ich reduzieren, und dazu nickt er einfach. Das ist doch falsch, oder?

...zur Frage

Taube/kribbelnde Finger, Verspannungen & das Gefühl, neben mir zu stehen. Was ist nur los?

Hallo Zusammen!

Seit Sonntag habe ich das Gefühl, dass mit mir irgendetwas nicht stimmt. Angefangen hat es irgendwann am Vormittag. Ich hatte irgendwie das Gefühl, dass die kleinen Finger und teilweise die Handaußenkanten wie taub waren. Sie waren es nicht tatsächlich (Empfindungen wie Hitze/Kälte/Schmerz konnte ich nach wie vor ganz normal spüren) aber es fühlte sich so an, ganz seltsam einfach.

Dieses Gefühl hielt bis jetzt an. Teilweise kribbeln die Fingerspitzen/Handaußenkanten kurze Zeit leicht. Zusätzlich habe ich das Gefühl, irgendwie neben mir zu stehen, wie automatisiert zu handeln und werde durch all diese Symptome innerlich immer unruhiger und ängstlicher weil ich Angst habe, dass etwas schlimmes sein könnte.

Desweiteren habe ich die letzten Tage auch Kopfschmerzen im Bereich des Hinterkopfes ("hinter den Ohren"), die leicht in den Nacken ziehen und einen extrem verspannten Nacken-/Schulterbereich und Rücken.

Ich habe gerade wirklich große Sorgen, dass es etwas schlimmes ist (es gab bereits einen Fall von MS in der Familie) und hoffe, dass es doch nur von den extremen Verspannungen kommt oder wieder eine der seltsamen und vielschichtigen Symptome meiner Hashimoto-Erkrankung ist... Hat jemand mit diesen oder ähnlichen Symptomen schon Erfahrungen gemacht?

LG

...zur Frage

Schilddrüsenunterfunktion - Symptome normal ? Bitte um Hilfe !

Hallo Leute. Ich hoffe mir kann endlich jemand helfen. Mir geht es seit fast 3 Monaten richtig beschissen. Seitdem fühle ich mich schlapp,ausgelutscht und habe innere Unruhe. Zudem bin ich vor 6-7 Wochen Opfer eines leichten Tinnitus geworden. Ich war vor 5 Wochen bei meinem Hausarzt und habe ein großes Blutbild erstellen lassen. Diagnose : Leichte Schilddrüsenunterfunktion mit einem wert von TSH1 = 4.01 + . Mein Hausarzt meinte einfach nur das wäre nicht schlimm und es gäbe seiner Sicht nach kein Behandlungsbedarf. Einige Tage nach dem Arztbesuch wurde es schlimmer.Seitdem sehe ich so komisch trüb, benebelt mal stärker mal nicht. Fast wie ganz leicht angetrunken. Meine Wahrnehmung spinnt ganz leicht. Hinnzu kommt noch das meine Beine ( insbesondere innere-hintere Beinmuskulatur und die Waden ) viel schneller verkrampfen und verspannen. Nach ausgiebiger Recherche im Internet sei es wohl wichtig sein T3,T4 Wert bestimmen zu lassen. Also bat ich wiederholt meinen Hausarzt (Internist ) nochmals um ein Blutbild . Gerade erhalten : Freies T3 = 3,7ng/l 1,8-4,8 , Freies T4 = 1,5ng/dl 0,8-2,0 , TSH1 = 4,68 + . Ultraschall wurde auch gemacht. Mein Hausarzt meinte alles OK. Jetzt habe ich Euthyrox 50 verschrieben bekommen. Kann ich das bedenkenlos einnehmen? Würde sich alles bessern? Habe ein Blutbild vom 28.10.2010 gefunden und damals lag mein TSH,basal = 3.04 uIU/ml (0.40-5.50) . LG

...zur Frage

Was kann ich endlich gegen mein Haarausfall mit 18 Jahren tun??? Bitte helft mir!!!

Hallo. Ich bin 18 Jahre alt. Mein Haarausfall hat mit 16 1/2 Jahren angefangen. Ich sehe wie ein alter Opa aus mit 18 Jahren!!!! Ich bin sehr verzweifelt. Ich sehe nun sehr hässlich aus und ich kriege auch Depressionen deswegen. Ich habe ein Blutprobentest durchgeführt. Es war alles in Ordnung. Danach war ich beim Endokrinologen und er hat folgende Diagnosen: Autoimmunthyreopathie, Euthyreote Stoffwechsellage und Verdacht auf kortikotrope Dysfunktion (leider weiss ich nicht was das alles mit dem Haarausfall zu tun haben könnte). Der Tg-AK Wert ist zu hoch (mein Wert: 1454.00 lU/ml, Normwert <20-50), Thyreoglobulin Wert niedrig (Mein Wert: <0.20 µ/ml, Normwert 1.7-55.6) und TG-Wiederfindung ist zu niedrig (mein Wert: 13.63%, Normwert 75-125%). Der Endokrinologe meint, dass es androgenetische Alopezie sei. Zudem war ich noch bei einem Naturheilpraktiker (Hausarzt). Der hat bei mir ein Urin Hg Schnelltest (Quecksilbertest) durchgeführt für 24 Euro. Er hat bei mir 0,05mg/l (50µg/l) Quecksilber gefunden. Er meint es sei viel. Zudem wurde noch im Urin viel Zink und Kupfer gefunden. Ich habe mir für 180 Euro Medikamente gekauft, die dann mein Quecksilber aus dem Körper ausleiten (Vitamin C 500mg Kapseln, Vitamin B-Komplex Kapseln, Selen 200µg Kapseln, Zink 15mg Kapseln, L-Cystein 500mg Kapseln, Biochlorella-Alge Kapseln, Magnesiumkapseln, Kräuterextraktmischung 1-Tr. und Montilo HE-Pulver).Ich weiß echt nicht weiter. Mein Vater hat sogar mehr Haare als ich! Mein Opa väterlicherseits hat Haarausfall und von meinem Vater der Bruder hat Haarausfall. Sonst hat niemand aus meiner Familie Haarausfall. Denkt ihr es ist androgenetische Alopezie oder doch eher wegen dem Quecksilber?

Der Endokrinologe hat zudem eine Beurteilung der Laborwerte aufgeschrieben. Die werde ich euch jetzt hinschreiben: ACTH und Cortisol waren basal normal. Unter CRH grenzwertige Stimulierbarkeit des Cortisol auf 16,9 µg/dl. Bei der grenzwertigen Reaktion kann eine kortikotrope Dysfunktion nicht sicher ausgeschlossen werden. Ein Zusammenhand zwischen dem Befund und dem Haarausfall ist trotzdem fraglich. Ich empfehle zur Sicherheit jedoch die Durchführung eines Insulinhypoglykämietests zur Abklärung, ob eine Hydrocortisonsubstitution indiziert wäre.

Die SD-Stoffwechsellage war weiterhin euthyreot. Der TRAK-Spiegel war im Rahmen der Autoimmunthyreopathie weiterhin hoch. Meines Erachtens handelt es sich nach wie vor um eine androgenetische Alopezie. Bei dem grenzwertigen TSH-Spiegel und der Autoimmunthyeopathie kann versuchsweise eine Therapie mit L-Thyroxin 25 µg 1-0-0 unter Beobachtung der Symptomatik eingeleitet werden.

Zudem habe ich nächste Woche Dienstag ein Termin beim Dermatologen damit er sich das auch mal anschauen kann (nochmal). Ich werde ihn bezüglich einer Haaranalyse ansprechen. Es kostet für mich als Schüler nur 50 Euro (Normalpreis:80 Euro). Denkt ihr die Haaranalyse wird mir helfen? Ein Bild von meinen Haaren ist auch dabei. Bitte helft mir!!!

...zur Frage

Nach Manueller Therapie Glieder- und Muskelschemerzen wie bei einer Grippe, aber ohne Grippe?

Ist das möglich? Keine 24h danach glaubt ich erst daran dass es Muskelkater wird, aber von Stunde zu Stunde tat einfach alles weh, bis in die Fingerspitzen. Eben wie bei Grippe wenn Fieber- und Gelenkschmerzen auftreten. Habe aber NUR diese Schmerzen :/ Kein Schnupfen, keine Halsschmerzen, auch sonst nichts was Grippe/Erkältung anbahnen lässt.

Gemacht wurde eine wirklich leichte Massage am Rücken und dann schmerzlose Dehnübung mit Luft einatmen und sowas. Also eigl nichts Schlimmes und dann noch ganz leichtes tippeln mit den Handflächen die im mittleren Rückenbereich Muskeln aufbauen sollten.

Außerdem bin ich seit August mit der Hashimoto Diagnose gesegnet. Bin also sehr unerfahren, aber die Physio meinte Verspannungen und Hashi hängen immer zusammen. Stimmt das? (Also im Nacken besonders) Und kann das denn so ein "Schub" der Schildi sein nach der anwendung, kann das auch sein? Mittwochs ist die Praxis leider geschlossen, hätte gerne angerufen, muss aber Freitag sowieso zur letzten Anwendung und werde da natürlich fragen, aber heute ein bisschen Informieren wäre auch ganz gut :)

Danki

...zur Frage

Gegenfrage. Kennt jemand von euch Veganer oder Vegetarier die ebenfalls an Krebs erkrankten?

Hallo ich habe hier mal eine seltsame Frage.

Man hört und liest immer wieder von Veganern / Rohköstlern & Vegatriern die behaupten Chronische Krankheiten oder Darmkrebs etc mit einer Veganen oder Rohkost Ernährung geheilt zu haben.

Nun meine Frage, kennt von euch auch jemand Veganer die trotz Ihrer gesunden Ernährung eines Tages an Krebs erkrankten?

Ich bin mir bewusst das Gesunde Ernährung wichtig ist und wir mehr Gemüse auch Roh Essen sollten und Obst nur habe ich mir eben mal diese Frage gestellt.

Danke für eure Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?