Hyperventilation?

2 Antworten

Hyperventilation entsteht durch heftiges, zum Teil unkontrolliertes Atmen. Das könnte in diesem Fall schon zutreffen. Hyperventilation wird am besten bekämpft, bzw. geheilt, wenn man in eine Plastiktüte atmet. Mir ist schon klar, in so einer Situation, wo es nur so prickelt, möchte man nicht unbedingt in eine Plastiktüte atmen, aber so geht es am besten vorüber.

Wenn du keine Tüte zur Hand hast, kannst du auch beide Hände vors Gesicht und in die geschlossenen Hände atmen.

Hyperventilation - was tun?

Kürzlich war ich mit einer Klassenkameradin unterwegs. Wir waren richtig gut drauf. Plötzlich wurde ihr speiübel und sie kippte um. Der Krankenwagen kam und sie wurde ins Krankhaus gebracht. Die Ärzte sagten, sie hätte hyperventiliert. Was kann man tun, um so etwas nicht wieder zu bekommen?

...zur Frage

Warum bekomme ich meine Krämpfe nicht weg?

Hallo seit ca. 2 Jahren habe ich immer am ganzen Körper Krämpfe. Am Anfang hat Magnesium geholfen aber dann auch nicht mehr. Seit kurzer Zeit nehme ich Limtar und hatte nur noch ab und zu Krämpfe. Aber zur Zeit habe ich wieder starke Krämpfe an Oberschenkel und Wade obwohl ich Magnesium und Limtar einnehme. Bei der Blutuntersuchung war Magnesium und der Kaliumwert in Ordnung. Ich rauche nicht und trinke nicht. Was könnte ich noch tun um diese Krämpfe loszuwerden. Besten Dank für eure Hilfe.

...zur Frage

Warum atme ich denn in eine Tüte?

Hallo ihr Lieben und guten Abend (:

Die Frage steht oben, aber eine kurze Erklärung liefere ich trotzdem:

Ich habe gestern am späten Abend bzw. in der Nacht schon mehr einen kurzen Trip in die Notaufnahme unternommen, nicht wirklich freiwillig.

Aus irgendeinem Grund habe ich ziemlich schnell geatmet, mir wurde nachher erklärt das man genau das als hyperventilieren bezeichnet. Auf jeden Fall sollte ich dann in eine Art Plastiktüte atmen. Ich war in dem Moment nicht wirklich ansprechbar und hab's dann einfach mal gemacht, die Ärzte sollten ja immerhin wissen, was sie da von mir verlangen. Und dann war ich auch gestern nicht mehr wirklich in der Verfassung nach zu fragen, aber jetzt stellt sich mir die Frage, warum ich denn in eine Tüte geatmet habe? Und warum es dadurch besser wurde? Sprich, ich wieder besser Luft bekam.

Hat das irgendeinen medizinischen Hintergrund, ich bitte euch, klärt mich auf, denn diese Frage lässt mich einfach nicht los :'D

mit freundlichen Grüßen

eure Unity

Euch noch einen schönen Abend, ich bin dankbar für jede Antwort <3

...zur Frage

Angst vor MS... oder eine Angststörung?

Hallo liebe Com. Also ich sage im vorraus das ich sehr starker Hypochonder bin, aber ich will sicher gehen, dass es nichts schlimmes ist, auch wenn meine Beschwerden nicht einschrenkend sind. Also es fing so an: Ich bekam im Sport einen harten tennisball voll aufs auge. direkt nach dem aufprall sah ich so einen dunklen fleck. der verschwand schon bevor das auge richtig verheilte. Ich habe dann mal gegoogelt was Folgen so eines Aufpralls sein könnte. Dann sties ich auf Netzhautablösung. Dort stand dann, dass dunkle flecken ein anzeichen ist also habe ich mich so lange konzentriert bis ich die flecken wirklich sah. Diese sehe ich heute immernoch, sie sehen aus wie eine abgeschwächte blendung und verschwinden nach ein paar sek. wieder. der augenarzt fand nichts und ich habe weiter gegoogelt. dann kam (um das alles etwas zu verschnellern) Hirntumor. Dann hatte ich ca. 4monate extrem davor angst. Als ich dann nach dem sport so ein Flimmerskotom hatte (jetzt vermutlich zurückzuführen auf wassermangel + zu viel bewegeung die ich nicht gewöhnt bin). Es war so ein streifen in meinem sichtfeld der flimmerte und sich ausbreitete. außerdem verschwanden die buchstaben von der tafel und die gesichter waren abgeschnitten. Nach ca 25min war der Spuk dann auch vorbei und ich hatte keine weiteren beschwerden. Als ich zu hause war gings natürlich sofort an den lappi und hab gegoogelt. zum ersten mal war ich etwas beruhigt was das flimmern anging, denn dort stand, dass das viele leute haben auch regelmäßig! Die Ursachen seien nicht geklärt, aber wenn es nicht öfter auftritt wäre der gang zum arzt nicht notwendig. Ich bin so froh das das eine einmalige sache war, denn das ganze ist jetzt schon knapp 1 jahr her. Jedenfalls habe ich einmal meinen blinden fleck entdeckt und dachte es wäre ein gesichtsfeldausfall meines "hirntumors". bin zum augenarzt und der sagte, dass alles oke ist. bin sogar wegen dem fleck am samstag zum notdienst gegangen.... jedenfalls wusste der nicht weiter. das hat mich natürlich noch mehr erschreckt. bis mein kumpel sagte er hat das auch. dann habe ich ihn mal gefragt ob er das eventuell auch hat und es war so^^ naja das hat wohl jeder xD... Nunja, was mich jetzt plagt ist dieses Muskelzucken... es ist immer ein ganz kurzes, ruckartiges zucken. ich habe es eigentlich über all. dann habe ich da mal gegoogelt und da stand das es viele harmlose ursachen gibt, aber auch einige bösartige wie MS, ALS etc. An ALS denke ich jetzt zwar nicht so, denn ich bin erst 14 Jahre alt und es gibt nur 8.000 menschen in ganz deutschland die diese plagt. Außerdem sind 10% Jünger wie 40. Aber MS... das macht mir echt zu schaffen. vor der angst der angeblichen hirntumors konnte ich sogar nächte nicht schlafen. das hat man richtig gemerkt wie es mir dabei ging. hatte auch mal so ein ziehen in armen und beinen das dann verschwand, als mich einige leute beruhigt haben. im endeffekt will ich jetzt nur wissen ob diese angst auch so unbegründet ist wie diese davor. Danke

...zur Frage

Was tun gegen Unterleibskrämpfe? Kommt es von meiner Eierstockzyste?

Ich war gerade mit meinen Vater spazieren und merkte immer wieder zwischendurch wie ich schreckliche unterleibskrämpfe bekam. Ich befürchte das es an meiner eierstockzyste liegt. Den Rest bin ich dann gerade zu Tür gesprintet und die Krämpfe kamen noch schlimmer, beim hinsetzen verschlimmerte es sich ebenfalls. Mir wird nur richtig schlecht, sobald die Krämpfe wieder kommen. Ich nahm dann gerade eine buscopan plus und ich konnte einfach nicht mehr. Jetzt sitze ich mit Durchfall auf Klo und die Krämpfe sind unaufhaltbar und nicht mehr wirklich auszuhalten !

Ich weiß nicht was ich machen soll, ich hoffe die Tablette wirkt mal schleunigst...!

Es tut so schrecklich weh!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?