Hyperthermie als Krebstheraoie – Was ist davon zu halten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

So einfach lässt sich diese Frage leider nicht beantworten. Das sagt der Krebsinformatinsdienst dazu:

Hyperthermie: Wärme gegen Krebs

Seit rund einhundert Jahren versuchen Ärzte, Krebspatienten durch Überwärmen des Tumorgewebes zu behandeln. Der Fachbegriff dafür lautet Hyperthermie. Diese Wärmeanwendung soll Krebszellen zerstören und den Tumor empfindlicher machen, beispielsweise gegenüber einer Chemo- oder einer Strahlentherapie. Doch noch sind viele Fragen offen. Trotz der langjährigen wissenschaftlichen Arbeit ist die Überwärmung bis heute kein Standardverfahren der Krebsbehandlung. Und: Der Begriff Hyperthermie umfasst eine ganze Reihe zum Teil sehr unterschiedlicher Verfahren. Daher ist es schwierig, allgemeingültige Aussagen über die Behandlung und den Nutzen für den Patienten zu treffen. Auch die individuelle Situation des Patienten spielt eine wichtige Rolle für die Beurteilung, ob eine Hyperthermie-Behandlung sinnvoll sein kann und wenn ja, welches Verfahren in Frage kommt.

Dieser Text bietet Krebspatienten, Angehörigen und Interessierten einen ersten Überblick zum Thema Hyperthermie. Informationen aus dem Internet können eine ärztliche Beratung allerdings nicht ersetzen.

Bitte hier weiterlesen: http://www.krebsinformationsdienst.de/behandlung/hyperthermie.php#inhalt24

Es handelt sich jedenfalls nicht um eine Standardbehandlung. Vorher sollte auf jeden Fall geklärt werden, ob die (eigene) Krankenkasse die Kosten übernimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Die Hyperthermie zählt eigentlich eher zu den alternativen Heilmethoden in der Onkologie und ist deshalb empfehlenswert. Nach jahrelangen Erfahrungen kann ich sagen, dass die Schulmedizin bei Krebs sehr schnell an ihre Grenzen gerät und immer mehr Menschen offen für alternative Heilmethoden sind.

Allein mit schulmedizinischen Methoden( wie der sehr umstrittenen Chemo oder der Bestrahlung) ist eine Heilung häufig nicht möglich, da sie das Immunsystem und somit den gesamten Patienten so sehr schwächt, dass eine Genesung oft nicht möglich ist.

Hier noch ein Link:

http://hyperthermie-zentrum-hannover.de/

Die Bekannte kann sich in einer entsprechenden ganzheitlichen Klinik vor Ort direkt informieren. Alles Gute für die Patientin!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hallo aquarius,

im prinzip kann es bei jeder krebsart eingesetzt werden. eine heilung ist aber nicht wissenschaftlich belegt! ein bekannter von mir hat sich dieser therapie unterzogen. es hat zwar etwas linderung verschafft aber geheilt hat es ihn leider nicht!

zitat:

Mehreren Studien zufolge lässt sich in manchen Fällen durch Hyperthermie das Tumorwachstum kurzfristig aufhalten, manchmal schrumpft sogar der ursprüngliche Tumor. Allerdings haben diese Studien auch belegt, dass die Effekte nicht von Dauer sind. In der Mehrzahl der Fälle kam es nach einiger Zeit an anderer Stelle zu Tumorabsiedelungen (Metastasen). Eine positive Auswirkung auf die Lebenszeit konnte hyperthermischen Verfahren bislang wissenschaftlich nicht bescheinigt werden.

der link dazu

http://www.krebsgesellschaft.de/db_hyperthermie,10845.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sandro1983
21.07.2014, 19:28

hmm leider funktioniert der link nicht. auf der seite einfach dann "Hyperthermie" eingeben. dannkannst du mehrere themen auswählen.

0

Was möchtest Du wissen?