Was kann ich tun gegen Hyperhidrose?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Daniela, 

wie kommst Du nur darauf, dass Du "definitiv" noch nicht in den Wechseljahren bist??

Das Vagatin ist ein Mittel, das lediglich die Arbeit des Parasympatikus´ mindert, es nimmt also Einfluss auf Dein Autonomes Nervensystem. Ob das in Deinem Fall das wirklich Wahre ist, wage ich zu bezweifeln.

In Deinem Alter sind viele Frauen schon durch die Wechseljahre hindurch,  manche Frauen fangen  mit vierzig, häufig mit fünfundvierzig Jahren bereits an. Daher gehe ich stark davon aus, dass dies bei Dir die typ. Schweissattacken aufgrund von Wechseljahren sind. Und viele Frauen leiden leider viel länger als "nur" zwei Jahre unter diesen Symptomen. 

Falls Du deshalb noch nicht beim Gyn warst, solltest Du das jetzt nachholen. Mein Rat ist es aber dennoch, zuerst mal natürliche Mittel zu versuchen. Ein sehr guter Lesestoff ist dieser Beitrag: 

http://www.top-gesundheitstipps.de/thema/wechseljahresbeschwerden.html

Ansonsten ist dies zu empfehlen:

http://www.frauen-heilkraeuter.de/kraeuter-frauen/wechseljahre

Wenn das alles nicht fruchtet, oder wenn das alles zu mühsam oder zu vage erscheint, dann kannst Du die Medis nehmen, die der Gyn in solchen Fällen meistens verschreibt, nämlich künstliche Hormone. Aber bedenke deren mögliche Nebenwirkungen. Alles Gute

PS.: lesenswert: http://wechseljahre.gesund.org/phytohormone/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde dir raten in deine Ernährung viel Bitterstoffe einzubauen. Salbei hilft gegen Schwitzen. Mach doch mal eine Salbeikur. Trinke täglich mindestens 3 Tassen Salbeitee, die letzte vorm Schlafengehen.

Ich habe mir eine Salbeipflanze gekauft und esse jeden Tag 3 Blätter. Das schmeckt zwar scheußlich, bekommt mir aber sehr gut.

Auch die regelmäßige Einnahme von Schwedenkräutersud kann hilfreich sein. Schwedenkräuter gibt es in der Apotheke und man setzt sie nach Anleitung mit Schnaps an. Ein Esslöffel auf ein halbes Glas Wasser genügt.

Außerdem würde ich dir raten deine Arme öfter in kaltes Wasser zu legen und dann das Wasser einfach nur abstreifen oder über die Handgelenke und Unterarme kaltes Wasser laufen lassen.

Am Kopf bringt die Zungenatmung Kühlung. Man streckt die Zunge raus und rollt sie nach oben ein und zieht dann die Luft durch das entstandene Röhrchen ein, nimmt die Zunge rein und atmet durch die Nase aus. Mir hat das in den Wechseljahren immer gut geholfen.

Stelle dir immer eine Wasserflasche neben das Bett, dann kannst du was trinken, wenn es dir zu warm wird. Kannst auch einen Eimer mit Wasser danebenstellen, wo du Arme oder Füße eintauchen kannst.

Zuletzt fällt mir noch ein, dass du mal deinen Mineralstoffhaushalt überprüfen lassen solltest. Vielleicht fehlt es an irgendwelchen Mineralien.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Befasse Dich mal mit den Schüßler Salzen. Das ist garantiert der Wechsel.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?