Hyperhidrose?

2 Antworten

Bei mir wurde es gar nicht wirklich "getestet", ich meinte zu meinem Hautarzt, dass ich oft schwitze auch wenn es gar nicht heiß ist und dass es mich stört und dann hat er versucht das Problem zu lösen. Ich muss sagen, von seinen Behalndlungsmethoden hat leider nichts wirklich etwas gebracht!! Iontophorese war sehr unangenehn und hat meine haut sehr gereizt!! Botox möchte ich nicht verwenden und es ist auch sehr teuer... und eine Operation ist auch sehr unangenehm und schmerzhaft und hat dabei eine Erfolgsqoute von unter 50%! Was ich dir raten kann, ich dich gesund zu ernähren, viel Wasser, viel Salbeitee, wenig Alkohol und Rauchen und ab und zu Gerstengraspulver, das hilft echt gut!!! Ich habe hier auch noch eine Seite im Internet gefunden, die dir vielleicht weiterhelfen kann: http://www.hidrofugal.de/Beratung!!

Ich ernähre mich ja ohnehin schon vegan, glutenfrei, alkoholfrei und rauche nicht :D. Daran kann es nicht liegen.

0

Ich kenne folgende Ursachen:

  • Vitamin-B-Mangel: vermutlich ißt Du kaum Getreide, dann solltest Du dringend Komplex-Kapseln zu Dir nehmen; am besten die vielfachen, von ratiopharm oder Lichtenstein. Ob sich das mit Zöliakie verträgt, mußt du selbst mal nachschauen, unter medizinfuchs.de findest Du Produkt-Infos.
  • Östrogenmangel: Salbei, Hefe oder Brennesselsamen (phytofit.de), Leinsamen oder Sonnenblumenkerne können helfen. Aber iß sie alle roh.
  • manchmal natürlich auch Nebenwirkungen von Medikamenten. Ich hatte das mal bei Cortison und dem Magenschoner dazu; möglicherweise wurde das letztlich durch Östrogenmangel verursacht

Habe meine Ärztin heute darauf angesprochen und ihr berichtet, dass ich von Thiaminmangel als Ursache gelesen habe. Sie sagte dann, das könne nur ein Experte feststellen. Ich habe Blut abgeben müssen, allerdings wurde auf dem Zettel nicht festgehalten, dass Vitamin B1 untersucht werden soll. Ich fühle mich leicht verarscht von Ärzten :(.

0
@MyFicti0nBeauty

Ärzte halten nicht viel von Vitaminmangel - kannst ja auch hier im Netz sehen, wie die uns immer angreifen. Es ist selten, daß Dir ein Arzt mal sowas empfiehlt.

Kauf Dir doch das Mittel selbst und probiere es aus. Ich habe schon soviel probiert, auch an meinen Kindern, wo die Ärzte immer sagen, das muß man offfiziell testen oder untersuchen - und ich hatte die Heilung (oder Symptomlosigkeit) bereits erreicht.

http://www.medizinfuchs.de/preisvergleich/vitamin-b-komplex-ratiopharm-kapseln-60-st-ratiopharm-gmbh-pzn-4132750.html 1-3 Kapseln sind gefahrlos. Hefe enthält übrigens auch B-Vitamine.

2

Seit kurzem ständig nässende + stark schwitzende Füße! Alle Ärzte ratlos. Kennt jmd Tipps oder einen Experten in Raum München?

Liebe Mitglieder,

ich bin 35 Jahre als und seit 1,5 Jahren leide ich unter ständig nässenden, schwitzenden Füßen. Es handelt sich aber nicht um einen "normalen Schweißfuß", da ich nicht an den Fußsohlen, sondern ausschließlich auf dem Fußrücken schwitze.

Des Weiteren fällt auf, dass dieser Schweiß geruchlos ist. Füße und Schuhe riechen nicht nach typischem Schweißfuß und bis vor 1,5 Jahren haben meine Füße nie geschwitzt. Auch am Rest des Körpers schwitze ich nicht übermäßig. Ich treibe regelmäßig Sport und lebe auch sonst einigermaßen gesund.

  • ich habe bereits 4 Dermatologen aufgesucht, aber niemand konnte helfen. Von Aluminium Lotionen auf der Haut und dem Spritzen von Botox in die Schweißdrüsen möchte ich absehen.
  • ich trage stets gute Socken und Lederschuhe, die ich regelmäßig wechsele, aber auch das hilft nichts
  • Akupunktur konnte auch nicht helfen
  • sämtliche Hausmittel wie Fußbäder mit Salbei oder Eichenrinde, Puder, Obadan, Antihydral etc. brachten ebenfalls keinen Erfolg

1) Kann mir hier jemand einen Experten im Raum München empfehlen, der sich mit dem Thema auskennt? 2) Habt ihr evtl eine Idee was es sein könnte und wie man die stark schwitzenden Füße behandeln könnte?

Beste Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?