HWS problem?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja, das kann durchaus mit der Spinalkanalstenose im Bereich der HWS zusammenhängen.

Du hast Probleme beim Wasserhalten, nicht beim Wasserlassen, dies nennt man Belastungsinkontinenz.

Der Termin nächste Woche sollte nochmal grundlegend überdacht werden!

Denn mMn solltest Du diese Spinalkanalstenose operiert bekommen. 

Weil wenn der Rückenmarkskanal an der HWS bereits soweit eingeengt ist, dass die neuronale Versorgung im Bereich der Beckenorgane eingeschränkt ist, dann macht eine "Schmerztherapie" keinen Sinn mehr. Denn was nützt es Dir, wenn zwar der Schmerz betäubt ist, Du aber inkontinent bist? 

Durch die OP wird sowohl der Schmerz, als auch die Inkontinenz beseitigt. 

Zumal die Funktion des Blasenschließmuskels erfahrungsgemäß nicht die einzige Folge der Stenose bleiben wird. Es besteht nun die erhöhte Gefahr, dass das Problem des Blasenschließmuskels nur der Anfang ist, auch andere Organe und Funktionen werden vermutlich peu-a-peu ihre Funktion aufgeben.

Du solltest dem Personal im KH dringend bereits jetzt, und nicht erst am Termin nächster Woche, sagen, dass sich die Situation verschlimmert hat, die müssen umdisponieren.

Deine Scham ist teilweise normal, aber Angst brauchst Du in keinster Weise zu haben, für Ärzte und sonstiges med. Personal in den Krankenhäusern ist das völlig normales Tagesgeschäft, im Gegenteil, die würden sich viel mehr sehr wundern, wenn plötzlich niemand mehr mit solchen Problemen zu ihnen käme. 

Also trau Dich und sprich mit denen. Kann aber durchaus sein, dass der behandelnde Orthopäde Dir eine Einweisung für´s KH schreiben muss. 

Ich wünsch Dir alles Gute und vor allem eine erfolgreiche OP 

Berni661 07.09.2017, 09:44

Danke für deine ausfürliche auskunft ich werde umgehend zu meinem Arzt gehen und ihm das sagen das es schlimmer geworden is 

1
Winherby 07.09.2017, 10:06
@Berni661

Ja das ist gut, trau Dich und sag ihm das mit der Inkontinenz, alles weitere notwendige wird der Arzt dann entscheiden. 

Wäre schön, wenn Du uns hier ein Feedback geben würdest, denn man ist ja doch interessiert und man lernt nie aus. Und danke für die Bewertung, Dir alles Gute 

0
Berni661 07.09.2017, 16:27
@Winherby

Ich weiss ja nicht ob das noch wichtig is,bin erst 34 jahre und das mit der blase und der hws in so jungen Jahren is doch auch nicht richtig deswegen is es mir auch so peinlich weniger das mit der hws aber das andere halt.Natürlich werd ich ihnen zwischen durch ein Feedback und ein kurzen status geben.

0
Winherby 07.09.2017, 17:27
@Berni661

Uijuijui, da bist Du aber wirklich noch sehr jung, jaa, das ist wichtig.

 Die Scham wegen der Inkontinenz wurde uns erziehungstechnisch von unseren Eltern anerzogen. "Brave Jungs machen in Deinem Alter nicht mehr in die Hose, oder ins Bett!" , so höre ich meine Mutter heute noch nachklingen. 

Gegenüber den Ärzten ist sie gänzlich unnötig, -wenngleich verständlich.

In Deinem Fragetext schreibst Du einfach nur von Kanal verengung. Ist damit wirklich die übliche,  und deshalb von mir angenommene, Spinalkanal-Verengung gemeint?? Also eine meist knöcherne Verengung die das Rückenmark unter Druck setzt? Denn dafür bist Du noch viel zu jung, diese üblichen Spinalkanalverengungen entstehen meist in fortgeschrittenem Alter, und eig. erst nachdem bereits andere heftige WS-Probleme durchgemacht wurden. Sollte es sich bei Dir um einen oder mehrere Bandscheibenvorfälle oder Vorwölbungen handeln, kann aber ebenfalls der Spinalkanal verengt werden, halt von dem Bandscheibenmaterial, wenn der Prolaps medial aufs Rückenmark drückt.

Das Ergebnis an Symptomen ist aber meist das Gleiche. Nur die OP wird etwas anders durchgeführt. Operiert wird im Falle von Bandscheibenvorfällen erst, wenn sich Lähmungserscheinungen, - meist am Bein -, zeigen. Aber auch Deine Schließmuskelschwäche ist dadurch möglich, sogar wahrscheinlich, denn für die übliche Beckenbodenschwäche, die dann oftmals diese Inkontinenz nach sich zieht,  bist Du ebenfalls viel zu jung.

In Deinem Alter sind solche Bandscheibenvorfälle typischer, sie werden meist konservativ behandelt. Das sind dann Therapien die ein Physiotherapeut oder zusätzlich der Ergotherapeut durchführt. Diese Therapien werden versucht um eine OP zu vermeiden. Bei heftigen Schmerzen kommen noch die Schmertherapeuten hinzu, meist Narkoseärzte die auch solche Schmerztherapien anbieten. Übrigens kannst Du auch eine Reha "zwecks Vermeidung einer OP" direkt bei der Rentenversicherung beantragen. Habe ich auch so gemacht, und zwar mit Erfolg.

Aber so oder so, wegen dieser Verschlimmerung solltest Du unbedingt vor dem Termin noch mit den KH-Ärzten sprechen. LG

0
Berni661 23.09.2017, 21:12
@Winherby

also bei mir wurde festgestellt das ich zwei vorwölbungen habe an der hws und eine leichte spinel verängung habe das wäre aber nicht das gröste problem sondern das meine muskeln auf grund der schohn haltung so hart ferhärtet waren und noch teilweise sind das bestimmte nerven geqwetscht werden und wurden und daher würden auch die probleme mit dem wasser halten daher kommen, die ärtzte haben gesagt mit muskel aufbau training im schulter und nacken bereich würde es wieder besser werden aber ersma muss ich noch damit leben da ich erst krankengymnastik und ergotherapy machen soll um die ferhärtungen im griff zu beckommen und danach wierd erst das muskell aufbau training angefangen . 

möchte mich trotzdem nochmald bei ihnen bedanken 

mfg:Berni

1
Winherby 24.09.2017, 11:22
@Berni661

Na da bin ich ja mal gespannt, ob diese Therapien Erfolg gegen das Inkontinenz-Problem bringen, ich bin zwar skeptisch, aber ich wünsche es Dir auf jeden Fall.

Wenn die Ärzte mit dieser Vermutung, dass die Inkontinenz durch Muskelverhärtungen entstehen, wirklich Recht haben sollten, dann werden die Physiotherapien ( Wärme, Massage, Krankengymn., Ergotherapie) bereits Erfolg haben, denn mit diesen Behandlungen werden die Muskeln gelockert. Das Muskelaufbautraining kommt dann überwiegend den Vorwölbungen in der HWS zu Gute. Ich wünsche Dir gute Besserung, Winherby

0

Einen Zusammenhang zwischen Deinen HWS- Problemen und der Blase gibt es sicherlich nicht. 
Du solltest nicht so lange warten, sondern zeitnah zu einem Facharzt, einem Urologen gehen. Der ist für Blasen- und Prostataprobleme zuständig. 
Du brauchst Dich nicht zu schämen - warum auch. Lasse Dir einen Termin geben - Du wirst nach der Untersuchung/Behandlung feststellen - es war halb so schlimm. 

Nachdenker 06.09.2017, 08:53

Wenn man keine Ahnung hat sollte man besser sein M.... Das ist grob fahrlässig!

2

Eigentlich sind Probleme mit Blase und Darm eher typisch bei LWS-Problemen.

Aber wer weiß, sag es auf jeden Fall den Ärzten. Schäm dich nicht - auch Ärzte haben schon mal eingepullert (als Kind), Durchfall gehabt oder sonstige Probleme Normalsterblicher erlebt ...

Was möchtest Du wissen?