Hundebiss in Wade heilt nicht gut ab- wie kann ich die Heilung beschleunigen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Leider sind viele Ärtze überfordert, wenn es um die Versorgung von Hundebissen geht. Der normale Speichel, evtl. Fress-Reste, Haare, die noch vom Abschlecken des Fells im Maul sind - alles Dinge, die sich noch im Maul des Hundes befinden und die sehr häufig zu einer Entzündung von Bisswunden führen. Tetanus-Schutz ist in jedem Fall richtig und wichtig, aber auch die gründliche Reinigung der Wunde und dazu gehört auch ein Ausspülen der Wunde sollte zum Standard bei der Vorsorgung von Hundebissen gehören. Wenn das Kind, wie hier offensichtlich, schon in den Brunnen gefallen ist, wird es schwierig. In jedem Fall kannst Du die Wunde noch mit Kamille ausspülen. Besser wäre es, Du würdest Dir in der Apotheke Octenisept besorgen. Das ist ein Mittel zur Desinfektion von Haut und Wunden, es fördert aber auch den Heilungsprozess. Auch hiermit kannst und solltest Du die Wunde regelmässig ausspülen. Das Besondere an Octenisept ist, dass es auch auch offenen Wunden nicht brennt. Kompressen, mit Octenisept getränkt auf die Wunde geben und das Ganze ordentlich verbinden. Diese Prozedur 1xtgl. wiederholen, dann sollte der Biss bald Geschichte sein. Alles Gute.

Was möchtest Du wissen?