Hüftschmerzen und kribbeln in der Leiste und Oberschenkel?

2 Antworten

Ein Kribbeln deutet immer auf krankhafte Reize der zuständigen Nerven im betroffenen Gebiet hin. Sie können eingeengt oder geschädigt sein. Meist betrifft es die Nervenendigungen in der Haut.

War vor diesen Tagen etwas besonderes? Hast Du etwas beim Schlafen verändert? Neue Matratze? Ist das nur im Bett oder auch bei anderen Unterlagen? Anderes Schlafzeug, das vielleicht drückt oder etwas einschneidet?

Ernährung? Stress? Andere Schuhe?

Schlafe jetzt seit ca 3 wochen mit Matratze und lattenrost auf dem boden, weil mein metallbett verbogen ist.

0
@Lenchen386

Ist das ein anderer Lattenrost als vorher? Stärker vielleicht, so daß er drückt? Kann man den vielleicht einstellen? Ich habe mal einen gesehen, der solche Gummis drum hatte, die man nach links und rechts verschieben konnte, so daß die Latten entweder eher einzelen oder eher doppelt lagen. Daran kann man dann die "Weichheit" einstellen.

Vermutlich war das verbogene Metallbett mehr an Deine Körperform angepaßt.

0
@Hooks

Nee ist genau der gleiche lattenrost.

0
@Lenchen386

Und der kommt nicht auf dem Boden auf? Hast Du ihn falschherum hingelegt?

0
@Hooks

Nee der liegt schon richtig auf dem boden

0
@Lenchen386

;-)

Und Du? Kommst Du da gut hin? Oder mußt Du Dich besonders verdrehen, um da wieder hochzukommen? Man steht aus einem Bett doch anders auf.

0
@Lenchen386

Tja, dann fällt mir leider auch nichts mehr ein... hoffentlich findest Du, was Dich quält.

0
@Hooks

Danke. Werde die tage mal zum doc gehen wenn es nicht besser wird

0

Starke Hüftschmerzen und geplatzte Adern

Guten Tag,

also erstmal (schreibe ab sofort ich vor jeder Frage um diese Fragen zu klären): ich bin weiblich, 17 Jahre alt, 159 cm, immer zwischen 55 und 60kg. Erkrankungen: Schilddrüsenunterfunktion, schiefe Halswirbelsäule, Verdacht auf Endometriose Zeitweise: Reflux und Reizmagen, Schlafstörungen und Panikattacken Tabletten: Pille, Tabletten gegen Schilddrüsenunterfunktion __________________________________________________________________ Alsoo..ich weiß nicht wirklich woran es liegt aber ich habe sehr oft starke Schmerzen in der Hüfte, ungefähr da wo die Beinknochen in die Hüftgelenke gehen (sorry bei meinen Anatomiekenntnissen kann ich das nicht besser erklären). Ich kann mittlerweile nicht mehr im Schneidersitz sitzen, nicht einmal mehr auf einer weichen Matraze, weil meine Hüfte dann an beiden Seiten unglaublich schmerzt. Wenn ich mich auf die Seite lege sind die Schmerzen sogar noch schlimmer, und sie treten immer an beiden Seiten der Hüften auf, also selbst auf der Seite auf der ich nichtmal liege. Außerdem habe ich auf beiden Seiten meiner Hüfte geplatzte Adern, die sogar mehr zu werden scheinen. Jetzt gerade sitze ich normal und die Schmerzen gehen einfach nicht weg. Wenn ich stehe ist nichts, aber mir wurde gesagt mein Stand wäre etwas schief. _______________________________________________________________________ Da ich noch Abi mache, sitze ich jeden Tag auf nehm Holzstuhl, manchmal bis 5Uhr abends. Pausen sind sehr unregelmäßig und manchmal habe ich keine oder nur 15-30min trotz Langtag. Momentan habe ich Praktikum im Krankenhaus, muss viel laufen aber nicht schwer heben. Dennoch gehen diese Schmerzen nicht weg, sie werden schlimmer.

Was kann das sein?!

LG und entschuldigt, dass ich mich so lang fasse.

...zur Frage

Schmerzen in Hüfte/Leiste/Oberschenkel. Was hab ich? Mit Bild

Hallo, habe seit 3 Mon. Schmerzen, linkes Bein, entweder von der Hüfte/Leiste/Beinstrecker. Angefangen hat es mit einem stechenden Schmerz "oben am Oberschenkel" bei Schussbewegungen (Fußball).Habe die Schmerzen wenn ich z.B. meinen Oberkörper nach vorne beuge und laufe, einen langen Schritt (Ausfallschritt) mache, oder meine Hose im Stehen anziehe und auf dem schmerzenden Bein stehe. MRT und Röntgenbild ohne Ergebnis. Eine Annomalie sehe ich im MRT. Hier einmal ein Snapshot, linke Seite Oberschenkel befindet sich eine art "Blitzgebilde".. Kann das ein Muskelfaserris o.ä. sein?? https://db.tt/gWtVmIor Kann mir jemand die Grafik bewerten oder mir vielleicht sonstige Tipps geben? Meine bisherigen Behandlungen: Ruhe, Kühlen, Salben, Ibuprofen (1800mg tägl.), Diclofenac(150mg tägl.)

...zur Frage

Kann Tinnitus wirklich sogar mit der Hüfte zusammenhängen?!

Als Baby hatte ich eine schräge Hüfte oder keine Ahnung was,aber irgendwas mit der Hüfte(weil ich nicht genig Platz hatte),sodass ich als Baby ein paar Wochen eine Schiene tragen musste.Ich hab das natürlich nicht mitbekommen und weiß nichts davon und jetzt ist auch alles wieder normal.Leider hab ich seit Monaten Tinnitus und der HNO-Arzt hat gesagt,dass es bei mir wahrscheinlich eher kein HNO-Problem ist,sondern etwas anderes. Ich hab gehört,dass Tinnitus von den Halswirbeln kommen kann und das klingt ja noch nachvollziehbar.Aber jetzt hab ich auch mal irgendwo im Internet mitbekommen,dass es sogar von der Hüfte kommen kann!! (wenn die schräg ist oder nicht gleich wie die andere...) Ich glaub nämlich,dass ich da irgendwas hab an der Hüfte,weil wenn ich auf der einen Seite liege,fühlt es sich in der Nähe von der Hüfte oben unbequemer an,als wenn ich auf der anderen Seit liege (schwer zu beschreiben).Ich weiß noch nicht,wie lange das schon so ist,mir ist es halt aufgefallen.Ich mach mir da nichts drauß,weil es tut ja nicht weh und fühlt sich nur minimal anders an,als wenn ich auf der anderen Seite liege (vielleicht hat es ja auch gar nichts mit der Hüfte zu tun).Aber was mir heftigst etwas ausmacht,ist dieses besch... pausenlose Piepsen im rechten Ohr! Jetzt werde ich schon nachdenklich,seit ich den Zusammenhang mit Tinnitus und der Hüfte im Internet gelesen hab.Besonders deswegen,weil ich als ganz kleines Baby Hüftprobleme hatte und weil sich eine Seite beim Liegen unbequemer anfühlt.

Allerdings steht ja im Internet viel Schrott...Kann es wirklich einen Zusammenhang mit Hüfte und Tinnitus geben?Oder eigentlich eher nicht?

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?