Hüftschmerzen nach Radtour?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vielleicht liegt das an der ungewohnten Bewegung. Du schreibst ja selber, dass du seit einem Jahr kein Fahrrad mehr gefahren bist. Warte doch noch zwei Tage ab und dann ist es wahrscheinlich wieder besser.....

Woher könnten die stechenden/ziehenden linksseitigen Kreuzschmerzen kommen?

Hallo, ich habe seit ca. 1 Monat Kreuzschmerzen. Meine Mutter (Physiotherapeutin) macht jeden 3.Tag Traktion der LWS und Hüfte (habe auch eine Hüftdysplasie) und massiert das Kreuz/Psoasmuskel/ISG. Erst wurde eine Verhärtung des Psoas vermutet, was nicht die Ursache meiner Schmerzen ist. Eine ISG-Blockade habe ich auch nicht. Nun wird ein Wirbelgleiten oder ein Bandscheibenvorfall vermutet. Außerdem wird mein Kreuz nach ca. 30 min sitzen taub, was erst nach ein paar Schritten wieder weg geht.

Heute bin ich von der Schule nach Hause gelaufen (ca. 2,5 km) und habe nach ca. 1 km einen stechenden Schmerz links neben der LWS gespürt. Ich konnte ca. 30 min nicht allein auf dem linken Bein stehen, da ich immer wieder eingeknickt bin. Nun kann ich aber wieder auf diesem Bein stehen, nur nicht hüpfen. Danach wurden meine Füße (Fersen, Ballen, Zehen) taub, was aber nicht an den Schuhen liegt, weil das schon ein paar mal, jedoch im Sitzen vorkam. Als ich zu Hause war, ging die Taubheit weg (nach ca. 10 min). Der Kreuzschmerz ist immer noch konstant da, bei bestimmten Bewegungen (beim gehen, beim Hüfte drehen) sticht er, sonst (sitzen, liegen) ist er dumpf.

Was kann das sein? Kann der Schmerz von meiner HD kommen? Ist das doch ein Bandscheibenvorfall? Für einen Hexenschuss sind die Schmerzen zu schwach, da ich mich ja bewegen kann in alle Richtungen. Außerdem hat das ja beim Gehen angefangen. Doch eine ISG-Blockade? Das ist aber eigentlich eine andere Stelle... Beim Niesen verschlimmert sich der Schmerz NICHT.

Ich hoffe auf Tipps (keien Ferndiagnosen!!!), vielleicht habt ihr ja Ideen? LG, sportyLB98

PS.: Ich bin weiblich und 17 Jahre alt. Normalerweise fahre ich mit dem Fahrrad zur Schule, aber heute Morgen hat es geregnet, deshalb wurde ich gefahren.

...zur Frage

Starke Hüftschmerzen nach Unfall

Hallo,

ich hatte vor ziemlich genau 3 Jahren (bin 16 Jahre alt) einen Reitunfall, wo ein ca. 600 kg schweres Pferd mich unter sich begrub. Leider weiß ich nicht genau wie, da ich sofort das Bewusstsein verlor. Ich wurde ins LKH gebracht und „gründlich“ durchgecheckt.. außer einer schweren Gehirnerschütterung und einer geprellten Rippe wurde nichts gefunden.

Nach ein paar Tagen bekam ich starke Hüftschmerzen so dass es mir kaum möglich war aufzutreten, natürlich wieder ins LKH und wurde gecheckt, doch es wurde nichts gefunden. Ich hatte mich wohl verrissen wurde mir gesagt, mit der Aussage stellten sie mich zufrieden und schickten mich mit einer Cortison(??)creme nach Hause.

Da die Schmerzen nicht weniger worden stattdessen immer größer bin ich zu meinem Hausarzt gegangen und der hat mich dann zu einem speziellen Röntgen geschickt, nach wenigen Tagen hatte er die Bilder und sah wieder „nichts“.

Nach ca. 3 Monaten Schmerzen, Krücken, Tabletten und Cremen tat es nicht mehr wirklich weh (außer bei größerer Belastung) und ich dachte mir das das nun vorbei ist. Sobald das Wetter (ja das Wetter!) Umschwung, besonders heiß oder kalt, von guten auf regnerischen, hatte ich wieder so große Schmerzen das ich wieder mir mit Tabletten, Cremen und Krücken die Hüfte ruhig stellte bzw. stelle!!

Nun reicht’s mir …. habt ihr eine Idee zu welchen Arzt ich gehen kann der mir weiter hilft (bitte keine Orthopäden, da war ich schon und es wurde wieder nichts gesehen).

Danke schon mal im Voraus!!

...zur Frage

Gehirnerschütterung nach Radunfall? Keine Erinnerung

Hallo,

gestern bin ich auf dem Weg zur Arbeit vorne über mein Fahrrad geflogen, da sich mein Rad in der Zugschiene verfangen haben muss, die quer über der Straße verläuft. Ich weiß nur noch die Sekunden wo ich gerade mit meinem Kinn und Wange auf dem Boden aufgeschlagen bin und natürlich mit meinen Händen. Wenige Stunden später hatte ich sehr starke Kopfschmerzen die bis jetzt anhalten und seit gestern Abend kann ich kaum meinen linken Arm bewegen (auf den die meiste Last gefallen ist). Nur weiß ich garnicht wie der "vorgang" passiert ist. Ich weiß nur noch, dass ich ganz normal gefahren bin und aufeinmal dort lag. Konnte aber danach ganz normal aufstehen und weiterfahren OHNE Kopfschmerzen und Bewegungsschmerzen in meinem Arm. Kann das alles zusammenhängen oder eher nicht?

...zur Frage

Was kann ich für Sport treiben um abzunehmen nach der Hüft OP?

Hallo, ich hatte vor 4 Jahren als ich knapp über 30 war noch ein Körpergewicht von 60 Kg, manchmal auch drunter. Der Grund dafür war, ich machte viel Ausdauersport, fuhr Fahrrad und achtete auf die Ernährung. Vor 4 Jahren wurde mir dann die Diagnose Hüftarthrose und Hüftnekrose gestellt, beidseitig. Die Schmerzen zwangen mich dazu meinen Sport einzustellen, auf Schmerzmedikamente zu steigen, die Ernährung wurde auch zunehmend egal. Nun 4 Jahre nach der Erstdiagnose (wurde zwischenzeitlich auch noch 2 Mal operiert) sagt die Waage ein Körpergewicht von 105 Kg, von der Figur her bin ich heute 2,5 Mal soviel wie früher würde ich schätzen. Nun stehe ich davor, endgültig Nägel mit Köpfen zu machen und meine rechte Hüfte machen zu lassen, also ein komplett neues Hüftgelenk. Nun stelle ich mir die Frage, wenn ich das machen lassen habe, wie sieht es hinterher mit Sport aus, speziell mit Fahrrad, auch wenn weite Strecken so wie früher wohl nicht mehr drin sein werden und meine linke Seite dabei mitspielt, was ich aber eigentlich bezweifle, die hält nur "Ruhe" wenn sie nicht belastet wird.. vielleicht aber Ergometer oder Hometrainer?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?