Hüft-TEP was darf mann machen im Fitnesscenter

1 Antwort

Die nächstliegende Antwort ist, in ein Studio mit qualifiziertem Personal zu gehen und dort zu fragen.

? Ich habe seit 70Tagen wieder schmerzen in der Hüfte weil Ich eine Hüft TEP habe

Ich habe seit 70Tagen wieder schmerzen in der Hüfte weil Ich eine Hüft TEP habe. Ich habe die neue Hüft TEP vor 16 Monaten bekommen. Ich habe schmerzen im Oberschenkel, Leiste, und im Gesäss. Ich habe auch schmerzen beim gehen, wenn drauf trete. Was könnte das sein.

Mit freundlichen Grüssen

Katharina

...zur Frage

Wird die Knochensubstanz vor einer Hüft TEP untersucht?

Hallo, wer kann mir ein paar Fragen zum Thema Hüft TEP beantworten? Bei mir wurde ien Hüftkrankheit festgestellt, die so fortgeschritten ist, das man außer einer künstl. Hüfte nix mehr machen kann, einer OP aber hab ich so aber noch nicht ins Auge geschaut, soll heißen noch nicht drüber nachgedacht. Die Diagnose hab ich aber jetzt schon 3 Jahre und esser wird es mit den Schmerzen auch nicht, eher schlimmer und jeden Tag starke Schmerzmittel einzunehmen wird zunehmend auch zur Belastung. Also muss ich mich allmählich so wohl oder übel mit dem Gedanken anfreunden das machen zu lassen (auch wenn ich schon das ein oder andere Video live auf You Tube vom Rande des OP Tisches bestaunen konnte). Naja,wie dem auch sei, meine Frage die ich stellen will lautet folgendermaßen. Wird vor so einer OP noch eine Untersuchung gemacht, bei der festgestellt wird, ob ein künstl. Gelenk überhaupt noch Halt im Knochen findet, weil ich Bedenken habe, das meine Knochenmasse schon so weit zersetzt und morsch ist, das eine OP sowieso keinen Erfolg mehr hat, da dies meist der Fall ist, bei der Krankheit, welche ich leider habe (Hüftkopfnekrose u. Hüftarthrose). Nicht das man mir den Hüftkopf mit dieser Knochensäge wegsägt und hinterher feststellt, man hat für die Prothese kein Futter mehr zur Verfügung, weil meine Knochensubstanz die Festigkeit eines Knäckebrotes hat. Auf die Frage hätte ich gerne eine Antwort, wahrscheinlich fielen mir auch noch mehr ein, wenn ich länger nachdenke, also mach ich hier lieber erst mal Schluß. Danke für evtl. Antworten

...zur Frage

Kann eine Hüft TEP auch schräg eingebaut worden sein?

Mein Nachbar beklagt sich, seit seiner Hüft Op sei sein Bein ganz verdreht... und zwar zeigt der rechte Fuß nun nach innen um einige Grad, so dass ich das auch sehen kann. Kann die Hüfte verdreht eingebaut worden sein? Oder ist das noch ein Fehlbelastung und das wird sich dann schon legen?!

...zur Frage

Nach Hüft-Op Künstliches Hüftgelenk (Hüft-TEP)

Habe seit dem 14.12.2011 ein künstliches Hüftgelenk, war für 3 Wochen in einer Reha-Brandis, dort mußte ich viel Fahrad fahren und seit dem habe ich Schmerzen. Meine Frage ist: Ist es normal, das ich jetzt das Gefühle habe,als ob das künstliche Gelenk nach außen drückt? Dadurch habe ich die Schmerzen, ich habe auch an dieser Stelle keine Fettreserven, wenn ich an die Hüfte drücke,merke ich sofort das Gelenk,an der gesunden Seite habe ich ein Polster. Mein Problem läßt sich wirklich schlecht beschreiben, aber ich habe das Gefühl, als ob das künstliche Hüftgelenk nach außen drückt und beim laufen habe ich dadurch Schmerzen. Wer kann mir bitte meine Frage beantworten? Sag schon mal Vielen Dank

...zur Frage

Hüft TEP welche sportarten kann mann machen (OP 6 Wochen)

gute Morgen

ich habe mal eine frage,ich wurde vor 6 wochen operiert und habe neue hüfte bekommen. nun würd mich gerne intressieren was mann an sport machen kann ,bewegung bei mir ist schon sehr gut,bischen hinken noch und schmerzen an der operierten seite. laut artzt muss ich dringend abnehmen,was ich auch seit der reha dschon mache,nur zuhause hatt mann die möglichkeiten einfach ned. welche sportarten würden sich dafür eignen würde mir auch einen hometrainer zulegen,nur weiss ich nicht welcher da bei mir geeignet ist vieleicht hatt ja wer von euch da selbe problemm danke ba ba

...zur Frage

Welche Möglichkeiten gibt es bei der Festellung ob eine Schwerbehinderung vorliegt bei Endoprothese Hüftgelenk ?

Als Kleinkind (bin jetzt 55) habe ich ein Jahr im Gipsbett gelegen und danach OP (Hüft-Displasie). Schulsport bzw. nur Beruf als Sekretärin (sitzen) war möglich. Im Jan. 2015 habe ich über meinen Orthopäden mich für eine Hüftendoprothese (Hüfte links) entschieden, da mein Zustand immer komplizierter und schmerzhafter wurde. In Oschatz wurde mir die künstliche Hüfte eingesetzt, gleichzeitig das Becken gedreht. Die Endoprothese ist ordentlich eingewachsen. Allerdings habe ich immer noch grosse Probleme (bekomme auch noch Physiotherapie) Habe amb. Reha und Irena-Programm gemacht. Allerdings kann ich grössere Strecken nicht ohne Stütze laufen und wurde gestern von meiner Arbeitsvermittlerin wieder zum Hausarzt geschickt. Ich sollte mich wieder krank schreiben lassen bzw. über einen Schwerbehinderungsantrag nachdenken. Hat jemand damit Erfahrungen? Wie soll ich mich verhalten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?