Hüft OP Routine Eingriff?

5 Antworten

Meist verläuft es gut. Mein Schwiegersohn hatte erst vor kurzem eine und da ist alles gut gegangen. Ich wünsche dir das Gleiche.

Ops haben immer Risiken, besonders, wenn eine Narkose vorgenommen wird. Glücklicherweise sind Hüfts Ops heutzutage wirklich Routineeingriffe. Eine umfangreiche Beratung vom Arzt beruhigt dich hoffentlich etwas.

Beim Einbau eines kuenstlichen Gelenkes sollte man sich immer eine zweite (vielleicht auch dritte) Meinung holen. Es waeren alleine in Deutschland, 1/3 der kuenstlichen Gelenke, unnoetig, und nur des Verdienstes wegen, eingebaut. So waere es auch mir passiert, wenn ich gleich "ja" gesagt haette. Im Krankenhaus wollte man mir unbedingt ein kuenstliches Kniegelenk einbauen. Ein guter Freund empfahl mir anschliessend einen Sportmediziner, der darueber nur den Kopf schuettelte und lachte. Bei ihm bekam ich eine Arthroskopie gemacht, und mein Knie ist in Ordnung. Dies war vor ca.15 Jahren.

Wie schlimm ist eine Hüft-OP?

Hallo Leute! Ich habe demnächst eine Hüft-TEP vor mir. Wenn man sich diesen Eingriff auf youtube ansieht, wird einem ganz anders. Habe ehrlich gesagt "Muffensausen", wenn ich daran denke. Wie schlimm ist es mit den Schmerzen, wenn man aufwacht und die Tage danach? Wie schmerzhaft ist das Ziehen der Drainage? Und wie schnell lernt man, wieder normal zu gehen? Wer hat Erfahrung damit? Bitte nur ehrliche Antworten!

...zur Frage

Arbeiten nach Hüftoperation(künstliches Gelenk) ?

Guten Tag , mir ist eine OP des Hüftgelenks angeraten wurden. Ich bin 55 und arbeite am Bau . Ist dann eine derartige Belastung der künstlichen Hüfte möglich? Steht eine Berufsunfähigkeit an? Habe ziemlichen Bammel vor der Zukunft. Danke für eure Hilfe. Gruß A... .

...zur Frage

Hat die OP einen Sinn?

Ich habe demnächst nochmal einen Operationstermin. Es soll eine Bohrung der Hüfte/ Oberschenkelhalsknochen durchgeführt werden, die zweite OP dieser Art in diesem Jahr. Der Arzt hatte mir nur kurz erzählt was Sache ist, also das die erste OP nix brachte und so weiter, aber mir fielen zu Hause noch Fragen ein, wie z.B. woher weiß der Operateur eigentlich ob der Knochen niocht schon zu sehr beschädigt o. durchlöchert ist, wegen der Belastbarkeit, ob der Knochen dann mein Lebensgewicht überhaupt noch tragen kann. Bricht der Knochen,dann hab ich den "Salat". Deshalb meine Frage, ist diie OP nicht zu gewagt o. gefährlich?

...zur Frage

Warum will der Narkosearzt einen Termin für einer OP?

Ich habe in nächster Zeit einen kleinen Eingriff vor mir und soll schon einige Tage vor dem Eingriff einen Termin mit dem Narkosearzt machen. Das Krankenhaus liegt aber nicht direkt vor der Haustüre, so dass es mir eher zuviel ist, extra schon vorher noch hinzufahren. Was will der Narkosearzt denn von mir?

...zur Frage

Hüft OP wohl nichts bewirkt- wie geht es weiter

Guten Tag, ich hatte vor 10 Wochen eine OP an der Hüfte. Da die Schmerzen aber bis heute schlimmer sind als noch vor der OP, will ich wissen wie weiterverfahren wird. Es wurde bei der OP kein künstliches Gelenk implantiert, sondern es wurde die Knorpelbildung mittels der Beckschen Bohrung angeregt. Am Donnerstag hab ich einen Termin zum MRT, wobei ich das Ergebnis jetzt schon ahne, also kein positives. Wie würde es dann weitergehen mit mir, würde ich sofort in eine Warteliste aufgenommen werden oder gibt es noch andere Möglichkeiten, mein Leiden in Griff zu bekommen, abgesehen von einer künstlichen Hüfte. Danke

...zur Frage

Gibt es nach einer OP wegen eines Wasserbruches irgendwelche Beschwerden?

Bei mir soll in nächster Zeit ein Wasserbruch (Hodensack) operiert werden. Zwar beschwichtigt mich der Arzt und sagt, das sei alles halb so schlimm, aber irgendwie fühle ich mich doch verunsichert. Gibt es wirklich keine Bewerden, die nach der OP noch auftreten können? Oder irgendwelche Risiken, die mit der OP in Verbindung stehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?