HPV Test Frauenarzt?

2 Antworten

Genital Warzen - müssen nicht unbedingt heißen, dass Du HPV Viren hast, selbst wenn Du diese Warzen hast - es gibt X - verschiedene Viren Stämme.Zumal Du doch erst vor 1/1/2 Monaten bei der "Vorsorge warst"......

Selbst wenn Du den Stamm hast, hast Du nicht unbedingt gleich auch Krebs entwickelt zumal ein aktives Immunsystem es auch allein regeln kann

Jetzt mach Dich von dem Gedanken frei, sonst ist der Urlaub doch wirklich im Eimer . Wenn Du nach Hause kommst, gehst Du zu Frauenarzt und lässt es anschauen .

macht jeder Frauenarzt beim normalen Besuch einen HPV Test?

Natürlich nicht. Wer soll denn das bezahlen?!

Schmerzen beim Sex + angst vor Frauenarzt?

Hallo Ich habe große stechende und drückende schmerzen beim Sex. Ich habe auch schmerzen bei Selbstbefriedigung, ich merke dass an der Scheidenwand innen, ein ganz großer geschwollener Knubbel ist der weh tut wenn man ihn berührt, anfangs dachte ich dass ist nur der G-punkt jetzt hab ich aber angst, dass es ein anderer Knubbel sein könnte der nicht dort hingehört. Auch wenn ich einen Tampon einführen will, tut es so sehr weh, dass es einfach unmöglich ist, und deshalb benutze ich keine Tampons mehr. Ich war schon mal beim Frauenarzt deswegen, der hat herausgefunden, dass ich Scheidenpilz habe/hatte und er meinte, dass deswegen die schmerzen gekommen sind und nach der Salbe wird es besser werden. Aber ich hab immer noch schmerzen und jetzt nicht nur beim Sex sondern auch normal wenn ich gar nichts mache. Es ist auf der linken Seite der schmerz strahlt bis zum Bauch und zu den Hüften aus. Was könnte das sein? Kann es was schlimmes sein. Heute um 14-18 Uhr hat der Frauenarzt offen und ich kann dann noch einen Termin vereinbaren. Ich weiß es klingt total Kindisch aber irgendwie traue ich mich nicht über dieses Problem zu sprechen. Ich traue mich nicht zu sagen, dass es beim Sex oder Selbstbefriedigen weh tut, weil es was persönliches ist. Darüber hinaus mag ich den Frauenarzt gar nicht, ich habe schon krampfhaft nach anderen Ärzten gesucht aber niemand will mich als Patientin nehmen weil alle Praxen irgendwie schon voll sind. Natürlich werde ich heute diesbezüglich anrufen, weil es ja wichtig ist es kann ja sein dass es irgendwas ernstes ist, was herausoperiert werden muss. Außerdem will ich ja mit meinem Partner weiterhin Sex haben, ich möchte nicht das durch so was unser Sexualleben so stark beeinflusst wird. Hatte jemand von euch schon so was ähnliches? Wenn ja was war es?

LG, eine lila Katze.

...zur Frage

Geschlechtskrankheit nach ungeschützten sexuellen übergriff? Übelkeit, Unterleibsschmerzen, Brennen!

Guten Tag,

Ich hatte vor 2 1/2 Wochen ungeschützten GV mit einem mir leider zuvor unbekannten Partner (Mitarbeiter einer Disko) nachdem mir offenbar etwas in den Drink gegeben wurde (lediglich ein Drink, allerdings nahm ich an dem Abend zuvor Schmerzmittel. Nehme durchgehend und zuverlässig die Pille). Offenbar mehrmals diese Nacht, da am Tag darauf relativ viele Wunden und wunde, schmerzhafte Stellen offen waren. Seit dieser Zeit habe ich leider starke psychische Probleme, sowie einen schwereren Nervenzusammenbruch hinter mir, weshalb ich jedoch nun in Behandlung bin (eventuell eine Krisenintervention anstrebe). Seit einem Tag (ca. 16-17 Tage nach dem Ereignis) habe ich ein unangenehmes & unbekanntes Gefühl und Kribbeln an der Vagina und dem After, sowie unangenehme Unterleibsschmerzen und ein quälendes, stärkeres Jucken und Brennen im Vaginal- & Afterbereich. Vagina und Afterbereich sind stark gerötet und auch, zumindest die inneren Schamlippen und die Schleimhaut, geschwollen/vergrößert. Hinzu kommen leichte Muskel- & Gliederschmerzen und Übelkeit. Seit 2 Tagen (habe mich erst heute Abend rasiert um es besser zu sehen) 2-3 kleine weißliche Pickelchen, die ich bis jetzt noch nie auf den äußeren Schamlippen hatte. Habe sehr sehr große Angst mir eine Geschlechtskrankheit wie zum Beispiel Herpes Genitalis (HSV 2 o. 1) "eingefangen" zu haben. (Ein HIV-Test wurde mir vom Psychiater auch in einiger Zeit angeraten, da bleibe ich dran. Auch möchte ich mich bald möglichst auf diverse andere Infektionskrankheiten wie Chlamydien & HPV testen lassen). Leider kommen jetzt die Feiertage und dort so ich herkomme gibt es keinen gynäkologischen Notdienst. Auch habe ich niemanden, der mich im Kreis vielleicht zu einer Notfallpraxis fahren könnte. Das Brennen (auch Probleme beim Wasserlassen - unangenehm & Harnverhalt), Jucken und diese undefinierbaren, ziehenden & seltsam drückenden, brennenden Schmerzen machen mich wahnsinnig. Ich kann nicht mehr schlafen, trotz der ziemlich starken Medikamente die ich aufgrund des schlechten psychischen Zustands verschrieben bekommen habe. Bitte helfen sie mir oder geben mir einen Tipp wie ich weiter verfahren kann oder was es sein könnte. Ich habe wirklich sehr sehr große Angst... Zusätzlich muss ich sagen, dass die Lymphknoten leicht geschwollen sind, ich etwas Halsschmerzen habe und die Bindehaut gereizt ist und juckt (weiß allerdings nicht, in wie weit das relevant sein könnte). Kurze Information zur Person: weiblich, anfang 20, schlank, zur Zeit immuntechnisch etwas geschwächt da seit ca. 2 Wochen gestörtes Essverhalten, Vorerkrankungen: chronisch persistierender VUR/Urologische Erkrankung (aufgrund dessen oft Nierenbeckenentzündung, leider insgesamt geschwächtes Immunsystem) Ich danke für hilfreiche, ernstgemeinte und im umgänglichen Ton dargebrachte Tips und Antworten! MfG

...zur Frage

Habe Probleme mit dem Darm! Brauche dringend Hilfe!

Hallo erst mal! Bin weiblich, 33 und brauche Hilfe! Also, ich habe ein paar Probleme mit dem Darm und traue mich nicht zum Proktologen, weil mir alles so unangenehm ist, ich mich schäme und große Angst habe! Ich weiß, das etwas nicht in Ordnung ist und das ich was habe....das spüre ich, und ich habe auch schon per Mail einem guten Proktologen in Bottrop eine Mail geschrieben und er meinte, das ich vorbei kommen soll, er mich kurz untersucht und das er dann eine Magen bzw. Darmspiegelung (beides) in Narkose machen wird! Ich kenne diesen Arzt und weiß auch das er gut ist, weil ich in diesem Krankenhaus vor ca. 7 Jahren mal gearbeitet habe! Aber trotzdem habe ich diese Scham, das mich meine Ex Kollegen so intim sehen und auch mitbekommen, wenn ich Angst oder Schmerzen habe! Aber jetzt erst mal zu meinen Probleme! Habe die letzten Jahre einen ganz dicken Bauch bekommen (und auch zugenommen, aber andere Frauen mit Übergewicht, haben auch nicht SO einen dicken Bauch) Ich wiege viel und sonst ist aber an meinem Körper alles relativ dünn....Arme, Beine, Gesicht usw.....nur dieser dicke Bauch! Und ich hatte vor einigen Wochen immer wieder das Gefühl, als wenn ich auf einer Kugel sitze, also äußerlich sind keine Hämorrhoiden sichtbar, nur nach dem Toilettengang war da so ein Gefühl, als wenn ich irgendwo drauf sitze, wenn ich dann auf dem Stuhl saß! Und ich habe alle paar Tage Frischblut im Stuhl oder am Papier und oft Blähungen und keinen richtigen Stuhlgang mehr! Das geht schon Monate so, das ich das Gefühl habe, das von innen irgendwas blockiert ist bzw. verengt ist, sodass nur noch mit Mühe und Not Stuhl in Form von dünnen Streifen herausgepresst wird! Auch die Luft, lässt sich nur schwer herausdrücken...als wenn es blockiert ist! Seit einer Woche schaffe ich es garnicht mehr - überhaupt eine "Wurst" zu bilden und es kommen nur noch dünne, breiige Streifen oder flüssig heraus! Hatte vorhin mal kurz mit dem Finger gefühlt, also nur vorne an und sofort war der Finger voll mit Blut! Als hätte ich meine Periode! Wie soll ich da zu dieser Erstuntersuchung gehen, wo ich im Internet gelesen habe, das auch Geräte eingeführt werden, wenn durch die Fingerkuppe schon Blutungen ausgelöst werden? Wie kann ich diese Angst überwinden und vorallem was genau wird bei der Untersuchung gemacht.....kann ich Stop sagen, wenn etwas weh tut, oder muß ich alles über mich ergehen lassen? Ich habe solche Angst und weiß auch irgendwie, das es alleine nicht besser wird und ich es bald machen muß, aber ich schaffe diesen Schritt noch nicht! Man, ich würde zu jedem anderen Arzt lieber gehen, als mich an meinen intimen Körperteilen untersuchen zu lassen, zumal ich auch noch Mißbrauchserfahrungen in der Kindheit hinter mir habe und schon Probleme habe, zum Frauenarzt zu gehen! Daher eine Frauenärztin, aber Proktologinnen sind ja wirklich selten und dieser Arzt ist wirklich gut, aber die Angst und dieses Gefühl, ausgeliefert zu sein....macht mich voll fertig!

Bitte um Ratschläge!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?