homöopathisches Nasenspray ?????

3 Antworten

es gibt ein sehr gutes homöopathisches nasenspray, welches uns in der familie auch schon oft geholfen hat, es heißt: "Euphorbium" von der Firma "Heel", alles gute! du kannst es auch mal mit einer sogenannten nasendusche versuchen, das bekommst du in der drogerie. hilft auch sehr gut bei immer wieder kehrender verstopfter nase.

Hallo und lieben dank:)Das werde ich mir auf jeden fall einmal anschauen!!Dankeschön!!

0

Meersalz ist schon in Ordnung. Die Schleimhäute sind vermutlich geschwollen, da würden nur die richtigen Nasentropfen helfen, die sind aber nicht so gesund. Wenn du die Nase frei haben möchtest, kannst du es auch mit einem Dampfbad oder einer Erkältungssalbe versuchen, die du auf Brust und Rücken verteilst. Die gute Nachricht ist die: meist dauert ein Schnupfen nicht länger als ein paar Tage bis zu einer Woche. Gute Besserung für dich.

Danke für deinen Beitrag!!Bin ich ja mal wieder selber nicht drauf gekommen mit der Salbe:) danke :)

0

Auf jeden Fall hilft eine Nasenspülung. Wasser schön warm machen, Salz rein, durchspülen, am besten 2x täglich. Um die Nase überhaupt freizubekommen, hilft Nasenspray. Aber sie schwillt dann wieder zu. Mit der Spülung schwemmst Du auch die Erreger aus den Nebenhöhlen raus!

Warum werde ich nicht wieder gesund?

Ich war vor Ca 4 Wochen bei meinem Hausarzt da ich sehr starke schmerzen hatte,zu erst dachte ich das wären die mandeln, hat sich aber heraus gestellt als es wohl die Lymphknoten gewesen sind die mir angeschwollen sind und die sich anfühlten wie tischtennisbälle, so mein arzt hatte mir dann Antibiotika verschrieben ,die auch einigermaßen geholfen hatten AAAAAABBEEERR eine Woche später fang der ganze spass wieder an allerdings war es dieses mal anders ich könnte kaum atmen weil sich es angefühlt hatte als würde mir jemand den hals zu drücken ,dazu kam dann auch noch mega schnupfen ,gliederschmerzen,magenprobleme ,also ein mal das komplette Programm . Also ging ich wieder zum Arzt und er sagte mir das mein Körper so enorm geschwächt sei von dem Virus ,den ich hatte das mein Immunsystem mehr als geschwächt ist und ich für alle neuen Viren die in der Umgebung herum gehen gefundes fressen sei ,wären seine worte. Dann bekam ich wieder Antibiotika und ich sollte halt viele Vitamine zu mir nehmen und schauen das ich selber durch Mittel auf pflanzlicher basis mein Immunsystem unterstützen und stärken ,was ich alles getan habe . Und ja jetzt sitze ich hier seit Ca 5 Tagen mit einem enormen keuchhusten,der richtig weh tut und meine nase ist mehr als zu und egal was ich versuche ich kriege keine Luft durch die nase... Ich bin langsam echt verzweifelt, ich will wieder gesund seine ,werde es aber nicht :( hat da jemand einen Rat für mich ?

...zur Frage

Nasenprobleme beim Pfeifferschen Drüsenfieber.

Hallo. Ich bin 16 und bei mir wurde letzte Woche Dienstag das Pfeiffersche Drüsenfieber festgestellt. Ich hatte danach auch eine Mandelentzündung die heute wieder fast verschwunden ist. Ich fühle mich auch wieder einigermaßen gesund. Nur mein Problem ist meine Nase. Da ich keine Erfahrungen mit dem Pfeifferschen Drüsenfieber habe, würde mich interessieren, ob das mit den Nasenproblemen dann auch normal ist. Ich habe nämlich seit so ca. 1 Woche eine durchgehend verstopfte Nase. Das Problem hab ich versucht mit Nasenspray zu lösen, jedoch hat das nicht sehr viel gebracht. Ich muss ungefähr jede halbe Stunde meine Nase putzen und bis jetzt hatte ich immer gelblichen-, bis tieforangenen, zähen Nasenschleim. Wenn ich das Nasenspray eingenommen habe, kann ich zwar atmen, aber nur wenn ich so seltsam meine Zunge nach hinten drücke. Nachts atme ich normalerweise durch die Nase, doch seitdem ich das Nasenproblem habe, schlafe ich mit offenem Mund (sehr sehr unangenehm). Meine Mutter hat den Verdacht auf eine Nasennebenhöhlenentzündung, da ich aber keinen Druck oder Schmerzen in den Wangen oder auf der Stirn habe, kann ich mir nicht vorstellen, dass ich dies habe. Ich habe nun öfters Ohrenschmerzen und ein ziehen im Hinterkopf wenn ich huste. Jetzt war meine Frage, hat jemand Erfahrungen mit dem Pfeifferschen Drüsenfieber und weiß, ob die Nasenprobleme damit zusammenhängen? Achja und zum Arzt will ich nicht gehen, da mir die Wartezeiten zu lang sind :D Danke im Vorraus :) Lg Eg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?