Homöopathie-Wirkung- Harndrang

2 Antworten

Ist bei Dir die Prostata untersucht worden? Es könnte auch eine gutartige Vergrößerung (BPH) sein. Dazu gibt es ein prima Buch, "Erbarmen mit den Männern" von Sophie Ruth Knaak, das ist absolut lesenswert, auch wenn man nicht darunter leidet.

Trink aber viel Leitungswasser, denn das brauchst Du einfach. Denk nicht: weniger Trinken, weniger Harndrang.

Keimfähige Brennesselsamen bekommst Du übrigens bei phytofit.de

2

Danke Hooks. Ich war schon bei vielen Urologen. Prostata ist in Ordnung. Ich trinke sehr wenig. Harndruck ist sehr schwach. Kann das vom wenig trinken sein. Wasser kann ich nicht viel trinken, vielleicht probiere ich es mit Kamillentee oder etwas anderes zur arbeit mitzunehmen. Danke.

0
40
@susam1974

Naja, du solltest schon so 2-3 Liter am Tag trinken. Kamillentee kannst Du mal nehmen, baer nicht auf Dauer. Dann wirkt der nciht mehr bei Entzündungen, weil sich Dein Körper dran gewöhnt hat.

Oder wechsel halt mal ab, jeden Tag was anderes. Brennessel, Spitzwegerich, Fenchel, roter Tee, schwarzer, grüner - alles da! Mags Du vielleicht einfach heißes Wasser? ALso Tee ohne Geschmack, sozusagen? Ich trinke das manchmal. Ansonsten nur angewärmtes aus der Leitung. Kannst auch etwas Vitamin C hineintun, wqar jahreöang unser Getränkl, das auch auf dem TIsch stand. 1 TL auf die Kanne.

0

Ich empfehle dir dringend eine Konsultation bei einem Homöopathen, der das für dich und deine Beschwerden individuell passende Mittel heraussucht. Das ist erfolgversprechender als ein Standardmittel aus der Apotheke!

2

Das ist erfolgversprechender als ein Standardmittel aus der Apotheke!

Nur so interessehalber:

Ist das eine belegbare Feststellung oder eher eine unverbindliche Werbebehauptung?

0
3
@henneberg

Liebe/r henneberg,

wir sind kein Chat- oder Diskussionsforum. Es geht auch darum, eine Grundsatzdiskussion um den Sinn oder Unsinn von Homöopathie zu führen, sondern darum, dem Fragesteller mit seinem Anliegen weiterzuhelfen. Bitte unterlasse daher solche Gegenfragen oder Kommentare. Lies nochmal in unseren Richtlinien unter http://www.gesundheitsfrage.net/policy. Wir behalten uns sonst Konsequenzen vor.

Viele Grüße

Emily vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Was tun gegen starken durchgehenden Harndrang?

Hallo alle zusammen, ich war ca. vor zwei wochen bei meinem Frauenarzt weil bei mir alles unterum stark geschwollen war und gejuckt und gebrennt hat, darauf hat mir der arzt eine cortison haltige salbe verschrieben. die Schwellung ist zurück gegangen jedoch muss ich seit dem dauernd aufs klo... nein ich hab eher das gefühl ich muss aufs klo. mein körper sagt mir immer meine blase ist voll obwohl ich gerade auf der toilette war. meine erste vermutung darauf war eine Blasenenzündung deswegen habe ich seit einer woche viel tee getrunken mich warm eingepackt und warm gebadet. Leider ist es nicht besser geworden. jetzt wollte ich euch fragen ob ihr villt. eine lösung wisst oder zumindest sagen könnt zu welchem arzt ich gehen kann

danke hoffe mir kann jeman helfen

Tariee

...zur Frage

Trüber Urin und merkwürdiger Geruch: Blase entzündet?

Seit einigen Tagen ist mein Urin auffällig trüb und riecht auch recht merkwürdig, schon unangenehm. Meine Blase schmerzt nicht wirklich, allerdings Blase fühlt sie sich bisweilen ganz „voll“ an, obwohl ich aber keinen echten Harndrang verspüre. Ich dachte immer, eine Blasenentzündung wäre mit relativ starken Schmerzen verbunden, die habe ich aber nicht? Kann es denn trotzdem eine sein, worauf tippt ihr?

...zur Frage

Harnwegsinfekt laut Arzt geheilt, aber starker Harndrang?

Hallöchen!

Ich war vorgestern (20.10.) erst beim Arzt und habe den Befund aus dem Labor abgegeben. Er hat meinen Urin prüfen lassen, weil mein Harnwegsinfekt nach 2 verschiedenen Antibiotika noch nicht weg war. (Der Befund wurde vor dem 3. Antibiotika gemacht.) Nachdem ich das 3. Antibiotika (Furodantin retard) angefangen hatte, wurde mein Harn erneut überprüft (nach dem Befund abgeben). Mein Arzt meinte, mein Harnwegsinfekt sei weg.

Doch ich habe jetzt immer noch einen sehr starken Harndrang. Als wäre der Harnwegsinfekt noch da, bloß ohne brennen beim wasserlassen. Einen leichten Druck in der Blase spüre ich auch. Das ist so wie das Signal "achtung, blase wird langsam zu voll". Das ist wirklich sehr blöd. Ich musste gestern sogar eine Inkontinenz-Einlage tragen, weil ich es manchmal nicht mehr halten kann, obwohl ich davor (in dem Fall ein Ausritt) noch extra auf dem Klo war. An Wasser ist gar nicht mehr zu denken. Selbst beim Auffüllen einer PET-Flasche wird es extrem und ich muss sofort um's Eck aufs Klo. Bevor ich mein Geschirr abspüle, muss ich also ständig vorher auf die Toilette.

Während des Harnwegsinfekts hab ich mich Erkältet. Das ist nicht weiter schlimm. Diagnose: leichte Mittelohrentzündung (trommelfell leicht gerötet). Aber es juckt stark. Ich weiß gar nicht mehr wie ich mich ausreichend kratzen soll. Hab grade urplötzlich gemerkt, dass meine Stimme fast weg ist. Kann nur mehr flüstern und krächzen. :O OHA. Starker Schnupfen und normaler Husten, aber nicht weiter schlimm.

Mir macht der Harndrang aber mehr probleme. Habt ihr Tipps? Zum Arzt will ich nicht noch einmal, da komm ich mir blöd vor. War schon 4 Mal in Folge beim Arzt.

...zur Frage

Probleme mit der Blase in bestimmten Situationen

Hallo, ich (m, 35 Jahre, 1,82m, 120kg) habe das Problem, das ich in Situationen in denen schlecht eine Toilette erreichbar ist sofort einen sehr starken Harndrang bekomme. Beim Urologen war ich schon, von dieser Seite scheint alles in Ordnung zu sein. Müsste ein rein Psychisches Problem sein. Seit ca. einem Jahr ist es richtig schlimm geworden. Sobald ich zum Beispiel in´s Auto steige habe ich gleich einen starken Harndrang. Wenn ich dann gehe und weiterfahre kommt der Harndrang sofort wieder.

Nachts muß ich nicht raus. Zuhause oder im Geschäft, wenn ich weiß das ich jederzeit auf´s Klo kann habe ich überhaupt kein Problem, da muß ich nur alle paar Stunden. Trinken tu ich ganz normal. Kaffee habe ich schon deutlich reduziert, auf eine Tasse am morgen. Ich habe mittlerweile schon richtig Panik vor Situationen in denen ich nicht jederzeit eine Toilette in der Nähe habe. Wer hat einen guten Rat für mich? Gruß Stefen

...zur Frage

ständiger Harndrang, kein Entleerungsgefühl - Hilfe?

Hallo, hat sich bei dir etwas ergeben?

Ich leide so ziemlich unter dem selben Problem. Alles ging los mit dem Gefühl einer Blasenentzündung: ständig auf's Klo, Brennen beim Wasserlassen. Da es abends war fuhr ich schnell zur Apotheke und holte mir was pflanzliches. Der Abend war die Hölle, aber der nächste Tag war dann viel besser. Als es nach zwei weiteren Tagen jedoch immer noch nicht wieder ganz okay war (kein brennen mehr, aber noch immer häufiger Harndrang), bin ich zum Hausarzt. Die Urinprobe ergab nichts gravierendes, Antibiotika musste ich nicht nehmen. Zu einem Tee wurde mir geraten. Den habe ich mir auch geholt, dazu noch Cranberry Saft und Kapseln, das las ich als Tipp für die Blase. Ein paar weitere Tage war es unverändert. Ich also wieder zum Arzt. Wieder Urinprobe, angeblich war nicht alles ganz in Ordnung, man hat mir so ein Antibiotika zum Auflösen in Wasser gegeben und die Probe zum "Züchten" eingeschickt. Das Antibiotika ergab nichts, die Probe im Labor hat aber ergeben, dass alles total ok ist. Ich musste leider immer noch häufig auf's Klo und hatte danach noch immer das Gefühl pinkeln zu müssen. Daher bin ich zum Urologen. Der hat wieder eine Urinprobe genommen, natürlich war wieder alles unauffällig. Ein Ultraschall wurde gemacht, auch i.O. Ich hatte auch den Eindruck, dass der Arzt es nicht so ganz verstanden hat, das vor allem das fehlende Entleerungsgefühl Leidensdruck verursachte. Ich bekamt ein Miktionstagebuch mit nach Hause. Das führte ich, natürlich wurden davon meine Beschwerden nicht weniger. Ich fuhr wieder hin. Wieder Urintest, wieder ok. Ich habe gesagt, dass das häufige Auf-die-Toilette-gehen nicht das wirkliche Problem ist, sondern der ständige Harndrang bzw. das fehlende Entleerungsgefühl. Er sagte, ich sollte zur Blasenspiegelung wieder kommen. Den Termin habe ich erst Mitte Oktober :-( Nach Sichtung im Internet befürchte ich schon eine Harnröhrenenge :-(. Momentan habe ich den Eindruck, dass der Harndrang schlimmer wird. Vor allem abends muss ich nach dem Pinkeln gleich wieder dringend und kann gar nicht gut einschlafen.

Habt ihr vielleicht Tipps, wie ich die Zeit bis zur Blasenspiegelung so angenehm wie möglich gestalten kann? Dieser ständige Harndrang macht mich noch wahnsinnig. Vor allem morgens und abends. Habe nochmal beim Arzt angerufen, aber die konnten mir auch keinen Rat geben... Viele Grüße

...zur Frage

chronische blasenentzündung?

Es ist meine 7 Blasenentzündung seit Januar 2011. Ich kriege dass die ganze zeit. Ich spüre jedesmal ein Brennen im ausenbreich meines Intimberreich. Es fühlt sich so an, als würde meine Blase gleich platzen, obwohl sie leer ist. Was soll ich den bloß machen? Sagt aber bitte nicht geh zum Doc weil ich den Termin erst nächste woche habe. Danke im voraus LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?