Hoher Eisenwert im Blut

1 Antwort

Das kann auch vom Flüssigkeitsverlust durch den Durchfall kommen! Wenn der Körper viel Flüssigkeit verliert steigt der Hb-Wert an. Mein Mann hatte mal einen zu hohen Hb-Wert beim Blutspenden, dan dem Tag hatte er zu wenig getrunken und es war sehr warm. Ich würde mir darum nicht zu viele Gedanken machen. Wenn du nochmal hin musst, solltest du darauf achten, ausreichend zu trinken, wusste dein Arzt von der Vergiftung in der Woche davor? So etwas sollte der Arzt wissen.

Triglyceride zu hoch - warum und wie gefährlich ist das?

Meine letzte Blutprobe ergab einen Triglyceride-Wert von 401 mg/dl, obwohl es unter 150 mg/liegen sollte. Was genau bedeutet das? 2. Wie gefährlich ist das, also welche Folgen kann das haben und woran liegt das? Ich bin nicht übergewichtig, treibe Sport und ernähre mich normal. LG

...zur Frage

Stechende Schmerzen im rechten Unterbauch?

Hallo! Also ich dachte ich frage einfach euch einmal ob ihr mir weiter helfen könnt.

Ich fange einmal ganz von vorne an. Also vor etwa 7 Wochen hat bei mir das stechen im rechten Unterbauch angefangen. Ich dachte ich habe eine Blinddarmentzündung da es eigentlich genau an dieser Stelle schmerzt bzw. hinunter in die Leiste zieht. Ich habe jedoch keine Druckschmerzen oder schmerzen wenn ich mein Bein anziehe. Trotzdem bin ich zum Arzt gegangen und hab mich untersuchen lassen. Das heißt es wurde des öfteren Blut abgenommen,Ultraschall,Urinuntersuchung,Stuhluntersuchung,langzeitekg und auch auf eine Nahrungsmittelunverträglichkeit wurde ich untersucht. Alles war negativ außer dass ich leichte erhöhte Leukozyten im Urin hatte und möglicherweise einen leichten Reizdarm. Doch der Arzt meinte daher würden die stechenden schmerzen im rechten Unterbauch nicht kommen und auch eine Blinddarmentzündung schließt er aus, obwohl er einmal mit 6,6mm grenzwertig groß war, doch das führt er auf den Reizdarm zurück. Auch Gynäkologisch ist alles in Ordnung und auch ein Leistenbruch ist ausgeschlossen. Das einzige was ich mir noch vorstellen kann ist, dass es von meinen Rücken kommt (leichte Skoliose) aber der Orthopäde meinte, dass daher eigentlich keine Schmerzen kommen sollten. Ich weiß echt nicht mehr weiter... hat jemand schon einmal ähnliches gehabt? Jetzt warte ich nur noch darauf was mein Physiotherapeut sagt....

...zur Frage

Stoffwechsel anregen, zwecks Rauchstopp

Guten Abend liebe Gemeinde,

Ich habe angefangen auf meine Ernährung zu achten und Sport zu treiben. Gerade beim Laufen merke ich aber auch mit meiner Vorstufe von Asthma, dass das mit Rauchen nicht wirklich etwas wird. Mir ist auch klar dass ein endgültiger Rauchstopp, meinen Stoffwechsel etwas verschlechtern wird. Kann ich etwas machen, um dies auszugleichen? Auf gesunde Ernährung bin ich ja sowieso schon umgestiegen. Falls ihr sonst noch generell gute Tipps zum gesund und schlank leben habt, immer raus damit.

Vielen Dank im Vorraus, für alle nützlichen Antworten.

...zur Frage

Ich habe seit einem halben Jahr morgens immer wieder Bauchschmerzen und Durchfall - woher kommt das?

...zur Frage

Ab wann sind erhöhte Leberwerte bedenklich?

Hallo zusammen!

Ich war zuletzt mal wieder im Krankenhaus. Dort wurde auch dreimal im Verlauf Blut abgenommen. Mir wurde immer gesagt, die Werte wären alle in Ordnung.

Jetzt war dem Entlassbrief eine Übersicht aller Laborwerte beigefügt. Dem konnte ich entnehmen, dass insbesondere die Leberwerte im Verlauf deutlich gestiegen sind. Bei der Aufnahme waren die noch völlig in Ordnung und sind dann sogar erst noch ein bisschen gesunken. Da davon keiner der Ärzte gesprochen hatte, gehe ich davon aus, dass die Werte noch nicht bedenklich erhöht sind. Mich würde aber interessieren, wann man reagieren müsste, bzw. worauf man achten müsste. Und wann man die Werte ggf. nochmal kontrollieren müsste.

Die Werte im einzelnen (Wert jeweils bei Aufnahme / am 3. Tag / am 5. Tag):

GOT (=AST): 32 / 20 / 45+ (angegebener Referenzwert <35 U/l)

GPT (=ALT): 34 / 21 / 61+ (angegebener Referenzwert <35 U/l)

g-GT: 41+ / 30 / 46+ (angegebener Referenzwert <40 U/l)

Ansonsten war auch die Lipase die ganze Zeit leicht erhöht (43+ / 47+ / 44+ - angegebener Referenzwert <38 U/l) und auch das g-Globulin, das nur einmal bestimmt wurde, war mit 20,8 (angegebener Referenzwert 10,3-19,6%) leicht erhöht.

Es wurde zwar während des Aufenthaltes die Medikation geändert, ich habe aber im Beipackzettel des neuen Medikaments nachgelesen, da steht bei den Nebenwirkungen nichts von der Leber. Alle anderen Medikamente sind gleich geblieben und auch die parenterale Ernährung wurde nicht verändert.

Vielleicht kann mir ja jemand von euch sagen, ab wann man von deutlich erhöhten Werten spricht, bzw. ab wann man reagieren müsste. Ich werde das natürlich nächste Woche auch noch mit meinem Hausarzt besprechen, möchte mir aber gerne vorher schon ein bisschen Hintergrundwissen aneignen.

Danke und viele Grüße, Lexi

...zur Frage

Kann längere Immobilität sich auf Blutwerte & Knochenstoffwechsel auswirken?

Hallo liebe Community, ich musste in meiner Schwangerschaft über ein halbes Jahr liegen (wegen Frühgeburtsbestrebungen), danach lag ich auch nochmal fast 4 Monate viel, da ich dauernd gestillt habe. Nun ist es so, dass eine Blutabnahme gezeigt hat, dass ein Wert für den Knochenstoffwechsel (alkalische Phosphatase) erhöht ist und auch ein "Leberwert" der aber auch für die Skelettmuskulatur steht leicht über der Norm liegt. Ich fühle mich aber nicht krank und auch sonst waren alle Werte im großen Blutbild ok, sogar die Vitamine waren alle super. Mein Arzt kann es sich nicht erklären. Nun meine Überlegung: Kann es sein, dass sich durch die lange Liegeperiode Knochen&Muskeln abgebaut haben und sich nun langsam wieder aufbauen und daher die erhöhten Werte?? Ich bin 29 Jahre jung und habe vor fast 7 1/2 Monaten mein Baby bekommen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?