Hoher Belastungspuls

1 Antwort

Das ist echt ungewöhnlich und vor allem ein ganz schön großer Unterschied. Wenn aber der Kardiologe nichts ungewöhnliches festgestellt hat, brauchst du dir doch auch keine Sorgen zu machen. Du kannst ja, wenn es dich beruhigt, einen anderen Kardiologen aufsuchen und dich nochmals untersuchen lassen. Vielleicht wäre auch ein Belastungs EKG kein Fehler. Da kann man dann schon ganz schön viel rauslesen. Alles Gute für dich, Xekinai.

Was genau ist der Ausdauermodus beim Puls?

Ich habe davon noch nie etwas gehört. Natürlich weiß ich, dass der Puls hoch geht beim Joggen und dass es verschiedene Pulsfrequenzen gibt, an die man sich halten sollte. Ich habe allerdings keine Pulsuhr, strenge mich aber eben immer so an, dass ich es schon merke und ins Schwitzen komme, aber mich dennoch wohl fühle, aber kein Herzrasen bekomme. Ich habe nun aber hier gelesen, man solle den Puls in den Ausdauermodus bringen, anstatt konstant ein Tempo beizubehalten, aber was genau bedeutet das? Brauche ich eine Pulsuhr? Und ist Laufen nur effektiv wenn man auf den Puls achtet oder kann man das als gesunder Mensch ohne Probleme auch ohne Pulskontrolle machen? Mir geht es nun nicht darum, super fit zu werden oder mal irgendwelche langen Strecken zu schaffen, sondern in erster Linie ums abnehmen und darum, ein bisschen was für meine Gesundheit zu tun.

...zur Frage

Unglaublich schwankender Ruhepuls .../ Pulswerte allgemein

Hallo ihr Lieben, da mir aufgrund eines Benscheibenvorfalls immer der linke Arm einschlief wurde bei mir wegen Versacht auf Herzklabaster 2x dieses Jahr bereits ein EKG gemacht. Beide male war das EKG ok. Da aufgrund meiner Rückenprobleme meine linke Seite aber so verkrampft ist, das ich meinen eigenen Herzschlag spüre bin ich hellhörig geworden und habe begonnen zu messen. Mein BLUTDRUCK ist immer ok. So zwischen 110-125 zu 70-85 nach Anstrengung entsprechend mehr, geht dann aber direkt wieder runter ... Aber der PULS macht mir sorgen. Vor einigen Wochen hatte ich über Tage immer so Werte im 80er Bereich, bei Aufregung trotz körperlicher Ruhe auch mal 95. Abends in völliger Ruhe auch mal 75. Mein erstes EKG (ich war total in Panik) begann mit einem Puls von 1410 und endete nach 5 Minuten auf der Pritsche mit 85. Alles ok meinten die Ärzte. Dann vor 14 Tagen war mir total komisch und mein Puls war wie einbetoniert auf 70. Selbt nach Anstrengung hingesetzt und, schwup sofort wieder 70. Mir ging es an dem Tag echt dreckig und ich hatte Angst - egal 70. Kaffee und Kippen in rauen Mengen - egal 70. Nochmal EKG gemacht mit 70er Puls - alles perfekt meinte der Doc. Na ja, das ging dann so 2-3 Tage. Dann normalisierte sich das ganze wieder. Sonntag hatte ich dann einen tollen Tag, lege mich Abends ins Bett und merke plötzlich als ob einer nen Schalter umgelegt hätte mein Herz hämmern. 95er Puls... Das ganze geht jetzt seit fast 2 Tagen so. Ich bekomme den Wert im Sitzen in Ruhe nicht unter 95, lediglich im ganz ruhigen kompletten hinlegen(!) bekomme ich ihn dann mal nach 10 Minuten auf 85 oder 75. (Ich dachte schon an einen Infekt, aber dann wäre DAS nicht möglich und der Puls würde konstant so hoch bleiben) Jedenfalls habe ich im Moment entsprechend bereits im Stehen einen 120er Puls. Nach Treppensteigen oder so ist er gleich bei 140. Sobald ich mich hinsetze oder lege geht der Puls direkt innerhalb von 1 Minute wieder auf die genannten Ausgangswerte. Das funktioniert also.

Aber dieses Pulsverhalten und diese Schwankungen sind doch nicht normal !?!?!?! Ich denke das hat auch nix mit Stress zu tun. An dem Tag wo der Puls auf 70 einbetoniert war, war ich total in Panik. Kann das unterbewusst aus der Psyche kommen (stecke seit Wochen in einer Kriese), oder vom Rücken? Mir macht das Angst!

Vielleicht kann jemand was dazu schreiben. Ach so, noch zu meiner Person ich bin w, 30 Jahre, Raucherin seit 13 Jahren und die letzten Monate aufgrund der Rückenprobleme absolut untrainiert. Bitte jetzt aber nicht die ganze Problematik aufs Rauchen abstempeln ;-)

...zur Frage

Kardioversion Puls über 100 Schläge

Hallo ihr Lieben,

kann mir jemand eine Frage beantworten, eine Freundin von mir hat vor ca 9 Monaten eine Mechanische Aortenklappe bekommen, Sie erholt sich überhaupt nicht von der OP.

Jetzt hat sie eine Kardioversion bekommen und ihr Puls ist seitdem ständig über 100 Schlage und das Tag und Nacht, sie kann leider keine Betablocker vertragen, da reagiert sie Allergisch drauf. dafür nimmt sie aber Verapamil, aber der Herzschlag geht nicht runter.

Was kann sie machen, kann jemand einen Tipp geben.

Leider kann meine Freundin nicht selber fragen, da sie keinen PC hat.

Ich wäre euch Dankbar

Gruß Mahut

...zur Frage

Erhöhter Puls nach dem Essen?

Ich wollte nur mal fragen ob es normal ist wenn mein puls nach dem essen für paar Stunden 10-20 Schläge höher ist?

Beim aufwachen und vor dem essen ist mein puls so bei 80-90, wenn ich dann was esse ist der puls danach auf 100 ungefähr und wenn ich dann bisschen rumlaufe und irgendwas mache oder so ist der puls danach beim sitzen für ein paar Minuten bei 110-120 und dann wieder bei 100, abends/nachts wenn das abendessen aber etwas länger her ist und ich auch müde bin ist mein puls auf 70-80.

Ist das normal?

...zur Frage

Puls über 120 - Sport als Lösung?

Hallo

Voriges Jahr war ich bei meinem Internisten, weil mir schon seit langem (schon vor vielen Jahren, wo ich auch Sport gemacht habe) ein hoher Puls aufgefallen ist. Er ist bei normaler Bewegung bei 120, wenn ich etwas schneller gehe bis 135. Bei Sport auf 170-200. Wenn ich zu Hause bin, es ruhig ist und ich liege ist er so bei 80. Laut 24-h-EKG war er nur durch Stiegen Steigen und Nervosität auf 170 und 180. Ich spüre bei 120 Puls eine Unruhe und habe das Gefühl nur schlecht Luft zu bekommen (Lunge ist gesund). O2 Sättigung ist aber normal.

Mein Arzt meinte voriges Jahr, ich soll einfach mehr Sport machen. Nur zweifel ich an dieser Aussage, weil ich mir denke, dass andere Leute nicht so viel Bewegung machen wie ich und ganz normalen Puls haben. An meiner Mitral- und Trikuspidalklappeninsuffizienz Grad 1 und grenzwertig großen rechten Ventrikel liegt es nicht, habe ich gehört.

Was meint ihr dazu? Soll ich bei meinem alten Arzt bleiben (jetzt wäre wieder jährliche Untersuchung ausständig) oder soll ich zu einem anderen schauen?

Danke im Voraus Alexandra

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?