Hohe Infektzeichen ohne Symptome?

1 Antwort

Meinst du mit Entzündungswert den CRP Wert und wie hoch ist er? Es scheint sich ja dann um eine bakterielle Infektion zu handeln. Sepsis sollte ausgeschlossen werden, wenn sein Befinden sehr gut ist.

Morgens Auswurf nach Lungenentzündun

Hallo,

ich bin ein wenig unsicher. Ich hatte bis vor kurzem eine Lungenentzündung.

Um genau zu sein, habe ich das letzte Antibiotika bis Dienstag genommen. Das war das zweite.

Bei der Nachkontrolle beim Lungenfacharzt war nichts mehr zu hören in der Lunge. Alles soweit gut. Bis auf, dass ich mich noch relativ schwach fühl und ein paar mal eher trocken husten muss, ist alles okay.

Das einzige was mir jetzt aber aufgefallen ist, ist dass ich morgens nach dem Aufwachen einmal kurz abhusten muss und dabei ein ekliger dunkelgelber Schleim rauskommt.

Wenn ich tagsüber husten muss kommt selten mal weißlicher Schleim mit einem Hauch Gelb.

Ist das normal nach einer Lungenentzündung? Hab total Angst, wieder eine oder immer noch eine Lungenentzündung zu haben.

Zur Info: Habe bis zur Entzündung geraucht. Seitdem nicht mehr (3Wochen)!

Vielleicht könnt ihr mir was dazu sagen?!

Vielen Dank vorab.

LG

...zur Frage

Lungenentzündung - wie lange noch?

Hallo Leute!

Ich lieg seit letzter Woche Montag zu Hause. Mittwoche letzte Woche wurde eine Lungenentzündung diagnostiziert. Bettruhe, Antibiotika etc...Diesen Mittwoch habe ich die letzten Ab genommen und es geht mir sehr gut. Heute hatte ich ein Kontrollröngten und leider hat sich herausgestellt, dass sie diese Entzündung noch nicht ganz zurückgebildet hat. Jetzt muss ich wieder bis nächste Woche Mittwoch zu Hause liegen. Danach nochmal zum Dr. bezüglich Kontrolle und nochmal Röngten. Was haltet ihr davon? Habt ihr Erfahrung damit? Dauert das immer so lange? An Sport brauche ich nicht denken, solange die Entzündung noch nicht ganz weg ist, denke ich mal oder?

Halte es schon langsam nicht mehr aus zu Hause, würde nur gerne eure Meinung dazuhören.

...zur Frage

Zuckerkoma

Hallo,

mein Mann liegt seit gestern mit einem Zuckerkoma im Krankenhaus. Normal hat er nie Zucker gehabt. Und ich habe so das Gefühl, dass das irgendwie von jetzt auf gleich gekommen ist. Seit gut 2 Wochen trinkt er mehr und muss vermehrt auf die Toilette gehen. Er war dann vor 2 Tagen beim Arzt, der auf verschleppte Bronchitis und Blasenentzündung diagnositizierte. Er bekam Antibiotika und gestern ging es dann so richtig schlecht. Kann es sein, dass durch die Antibiotika der Zucker so hoch ist oder woher kommt so plötzlich der hohe Zucker? Ich kann mir das nicht so vorstellen, dass auf einmal der Zucker da ist, wo mein Mann (40 Jahre) regelmäßig in Behandlung ist. Und wie lange dauert der Zuckerkoma im Regelfall an? Für mich ist das alles Neuland, und ich habe damit keine Erfahrung. Wäre schön, wenn mir jemand seine Erfahrungen mitteilen könnte. FG

...zur Frage

Wie bekomme ich meine Stimme nach einer Angina schnellstmöglich wieder zurück?

Hallo Leute,

ich brauche mal einen Rat von euch. Ich liege momentan mit einer Angina tonsillaris bds im Bett. Das hat die Ärztin in der Bereitschaftspraxis festgestellt, an die ich mich gewendet habe, nachdem ich am Mittwoch kaum sprechen oder essen konnte und mit 39,4 im Bett lag. Die Ärztin hat mir da Cefaclor 500 und Ibuprofen 600 verschrieben. Nach aktuell 6 Tabletten Antibiotika hat sich mein Allgemeinzustand gebessert. Auch die Schwellung der Stimmbänder ist zurückgegangen. Momentan kann ich auch ohne Ibuprofen essen und trinken.

Ich habe nun aber ein Problem. Am 5-6 Mai (also in gut einer Woche) muss ich ein Seminar halten. Könnt ihr mir ein paar Tipps geben, wie ich meine Stimme schnellstmöglich widerherstellen kann? Momentan kann ich meine Stimme nur mit ca. halber Zimmerlautstärke benutzen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?